*
 
*
RSSFutterkrippe
*
*

Über diese Seite

Sinn und Zweck

Die Informationsflut im Internet ist schier unerschöpflich. Mit dieser Seite möchte ich versuchen, Interessantes, Wichtiges, Informatives, Verblüffendes und Lustiges aus der Vielfalt des Netzes zu bündeln und dies möglichst aktuell. Dazu eignen sich RSS-Feeds besonders gut, da viele Internetseiten ihre News und Meldungen ständig aktuell via RSS der Netzgemeinde zur Verfügung stellen. So hat man bei jedem Aufruf der einzelnen Unterseiten die neuesten Informationen zu allen wichtigen Themen aus Weltgeschehen, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Panorama und Recht. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Cartoons, lustige Bilder, Satirisches und Kuriositäten kann man ebenso finden wie Witze und Videos.

Die Technik

Mit dem in PHP geschriebenen RSS-Parser SimplePie werden die Feeds eingelesen, direkt verarbeitet und als HTML wieder ausgegeben. Bei jedem Seitenaufruf werden die jeweils verlinkten Feeds vom Anbieter geladen, an den Parser gesendet und danach als Internetseite dargestellt. Eine selbstständige Aktualisierung erfolgt dabei nicht. Ein Klick auf F5 oder Aktualisieren im Browser lädt dann den Feed neu und stellt - wenn vorhanden - neue Infos zur Verfügung. Aktueller geht es kaum noch. Also viel Spaß mit dem HomeStory Futterautomaten.

Design & Programmierung:
hirni
Template: SiS Papenburg
RSS-Parsing: SimplePie
*

Interne Links

*
*
*
*
*
*
*

Eigenen Feed einlesen und ausgeben



Neue Feed-URL:   


Feed: http://www.sport1.de/de_1/startseite/rss.xml

FeedAbo Feed abonieren



*
SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

BVB-Präsident Rauball stärkt Favre den Rücken

*

Trainer Lucien Favre von Vizemeister Borussia Dortmund hat Rückendeckung von Klub-Präsident Reinhard Rauball erhalten.

In einem Vorwort für das Mitgliedermagazin der Schwarz-Gelben hatte der 72 Jahre alte Rechtsanwalt den Schweizer Fußballlehrer in die Pflicht genommen, die Rückkehr von Leichtigkeit und Spielfreude angemahnt.

"Dieses Vorwort habe ich vor den Spielen gegen Gladbach, Wolfsburg und Inter Mailand geschrieben. Dass wir gegen Wolfsburg die Leichtigkeit des Spiels gezeigt haben, gegen Inter in der zweiten Halbzeit, auch gegen Gladbach, ist meine feste Meinung", sagte der ehemalige Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL), der am kommenden Sonntag für weitere drei Jahre als Vereins-Chef des BVB wiedergewählt werden möchte, im Interview mit dem kicker.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Rauball weiter: "Da hat Favre nachgewiesen, dass diese Dinge für uns nicht nur wichtig sind, sondern auch umgesetzt werden." Auf die Nachfrage, ob er weiterhin mit dem eidgenössischen Coach glücklich sei, meinte Rauball: "Dass die von mir angemahnten Dinge in diesen erwähnten Spielen zu sehen waren, muss deutlich positiv bewertet werden."

Rauball, der seit 2004 in seiner dritten Amtszeit als Präsident bei den Borussen amtiert, verteidigte auch nochmals die sportliche Vorgabe vor Saisonbeginn, die Meisterschaft als Ziel auszugeben. "Ich hielt die Zielsetzung für sinnvoll. Und noch mal: Wir haben nicht gesagt, dass wir Meister werden. Wir haben gesagt, dass wir versuchen wollen, Meister zu werden." Diesen Druck müsse die Mannschaft zudem aushalten, so der Vereinschef, der schon von 1979 bis 1982 sowie von 1984 bis 1986 bei den Schwarz-Gelben den Posten des Präsidenten inne hatte.


* * * * 18 November 2019 | 11:47 am * * * *

Erfolgreicher Abschluss für die Start-ups des leAD SPORT1 Accelerators: Über 200 Gäste verfolgen Live-Pitches beim „Demo Day“ in Berlin

*

  • Der „Demo Day“ bildet den Abschluss des dreimonatigen Accelerator-Programms in Berlin
  • Gründer der sieben ausgewählten Start-ups präsentieren ihre Geschäftsmodelle vor strategischen Partnern, Investoren und Mentoren sowie hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft, Sport, Tech und Medien
  • Stargast des Abends war der ehemalige NBA-All-Star und Sportstech-Investor Michael Redd
  • Christoph Sonnen, leAD CEO und Co-Founder sowie ADvantage Sports Tech Fund Partner: Es ist immer wieder aufregend zu sehen, wie unsere Startup-Gründer die Bühne betreten, pitchen und ihre Reise teilen
  • Pascal Damm, COO Digital und Mitglied der Geschäftsleitung der Sport1 GmbH: „Als Mentor mit Blick auf das Produkt-Knowhow und die Entwicklung von Sportthemen im TV-, Digital- und Event-Bereich haben wir die Start-ups von Anfang an auf ihrer Reise begleitet und freuen uns nun, einen Teil von ihnen zu einer Pilotierungsphase bei uns in Ismaning zu begrüßen“

 Berlin | Ismaning, 16. November 2019 – Beim „Demo Day“ am vergangenenDonnerstag in Berlin haben die sieben ausgewählten Start-ups des leAD SPORT1 Accelerators – ein Joint Venture von leAD Sports, dem führenden Ökosystem für Sportunternehmen, und SPORT1, der führenden 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum – das dreimonatige Accelerator-Programm erfolgreich beendet. Vor über 200 hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft, Sport, Tech und Medien sowie strategischen Partnern, Investoren und Mentoren präsentierten die Gründer ihre Entwicklung während des Programms. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Panel zum Thema SportsTech. Es diskutierten Jannis Bandorski, Gründer und Geschäftsführer von XLETIX, Maik Burlage, Gründer und CEO von Wingfield sowie Roderick Alemania, Mitgründer und CEO von ReadyUp. Stargast des Abends war der ehemalige NBA-All-Star und Olympiasieger von 2008 Michael Redd, der über seine Karriere und seine Arbeit als Sportstech-Investor sprach. Im Anschluss folgten die sieben Pitches der Start-ups Buzzbike, Champions Round, Diggin, LeagiON, Live Penalty, Pitz und Prophet.

Christoph Sonnen, leAD CEO und Co-Founder und ADvantage Sports Tech Fund Partner: „Es ist immer wieder aufregend zu sehen, wie unsere Startup-Gründer die Bühne betreten, pitchen und ihre Reise teilen. Besonders, wenn sie vor einem großen Publikum stehen, wie wir es am Donnerstag hatten. Der Demo Day markiert das Ende des Programms, aber das ist sicherlich nur der Anfang für diese Unternehmer. Herzlichen Glückwunsch unserer Kohorte 2019 - wir sind sehr stolz darauf, wie weit ihr gekommen seid!“

Pascal Damm, COO Digital und Mitglied der Geschäftsleitung der Sport1 GmbH: „Wir gratulieren den sieben Start-ups herzlich zum erfolgreichen Abschluss des dreimonatigen Accelerator-Programms in Berlin. Als Mentor mit Blick auf das Produkt-Knowhow und die Entwicklung von Sportthemen im TV-, Digital- und Event-Bereich haben wir die Start-ups von Anfang an auf ihrer Reise begleitet und freuen uns, einen Teil von ihnen zu einer Pilotierungsphase bei uns in Ismaning zu begrüßen. Dabei wird sich herauskristallisieren, ob wir uns eine langfristige Kooperation mit ausgewählten Start-ups vorstellen können.“

Sieben Start-ups aus fünf Ländern absolvieren Accelerator-Programm 2019

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 350 Start-ups aus 66 Ländern für das renommierte Accelerator-Programm beworben. Ausgewählt wurden schließlich sieben Start-ups, die ab September in einem dreimonatigen Programm in den Bereichen Business, Finanzen, Investitionen, Vertrieb, Marketing, Teamentwicklung und Pitching betreut und ausgebildet wurden. Beim „Demo Day“ am vergangenen Donnerstag präsentierten die Gründer nun ihre Geschäftsmodelle und Fortschritte.

Den Anfang machte Buzzbike aus Großbritannien: Gründer Tom Hares bietet mit Buzzbike einen flexiblen Fahrrad-Abonnementservice an, der seinen Mitgliedern jederzeit Zugang zu einem hochwertigen Fahrrad bietet, sowie alles, was man zum Fahren benötigt – einschließlich Beleuchtung, Schloss, Versicherung und jährlicher Wartung. Mit Champions Round präsentierte der US-Amerikaner Carter Russ im Anschluss die erste Fantasy-Sports-Plattform, die das Spiel in Microsensors unterteilt und Wetten direkt in das Spiel integriert. Zudem ermöglicht die Plattform den Spielern, in Ligen einzusteigen, ohne eine Gruppe zusammenstellen zu müssen – was die Akzeptanz erhöht und die Eintrittsbarrieren senkt. Im dritten Pitch erläuterte Gründer Marco Chung aus Hongkong Diggin – eine mobile, integrierte Informationsplattform, die es Tänzern und Fans ermöglicht, lokale Tanzräume zu finden und an Streetdance-Wettbewerben teilzunehmen sowie andere Tänzer zu treffen und durch Onlinekurse Streetdance zu erlernen. Das US-amerikanische Start-up LeagiON der beiden Gründer Alex Mologoko und Alex Diner baut die allererste Plattform, die eine Dezentrale Autonome Liga („DAL“) anbietet, die es Sportbegeisterten verschiedener Leistungsstufen ermöglicht, Geld zu verdienen, während sie die Sportarten ausüben, die sie lieben.

Die Runde der letzten drei Start-ups leitete dann Live Penalty aus Tschechien ein. Live Penalty ist ein von Gründer Pavel Kacerle entwickeltes Sportspiel, das Elemente aus der realen und digitalen Welt kombiniert. Per Video-Livestream kann eine unbegrenzte Anzahl von Online-Spielern eine Maschine steuern und gegen Spieler in einem realen Feld antreten. Das Start-up Pitz des Mexikaners Fernando Mendivil entwickelt eine mobile, auf Künstlicher Intelligenz basierende Sponsoring-App, mit der User ihre Teams verwalten, ihre individuelle Leistung verfolgen, mit anderen Spielern in Kontakt treten und Sponsoren gewinnen können. Der Abschluss-Pitch gehörte dem Start-up Prophet aus Großbritannien: Gründer Dean Sisun bietet einen Zweitmarkt für Sportwetten an, auf dem Benutzer Wetten kaufen und verkaufen können. Prophet geht mit einem technologischen und analytischen Ansatz an Sportwetten heran: Eine Plattform unterstützt die User dabei, den Wert ihrer Wette richtig zu ermitteln, indem sie Verkäufern einen garantierten Gewinn und Käufern maximale Quoten bietet.

Nach dem „Demo Day“ haben die Start-ups nun die Möglichkeit, eine Pilotierungsphase bei SPORT1 in Ismaning bei München zu durchlaufen, in der sie ihre Lösungen unter realen Bedingungen testen und weiterentwickeln können.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Fernanda Bartels

Head of Communication

leAD Sports Accelerator Management GmbH

Senefelder Str. 16

10437 Berlin

Tel +49 160 93393170

E-Mail fernanda@leadsports.com

www.leadsports.com

Michael Röhrig I Natalie Raida

Kommunikation

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g 

85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1210

E-Mail: michael.roehrig@sport1.de


* * * * 18 November 2019 | 11:43 am * * * *

"Schöne Sch....": Platini schießt gegen Videobeweis

*

Der ehemalige Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), der Franzose Michel Platini (64), hat Kritik am Videobeweis geübt.

"Der Videobeweis löst die Situationen nicht, sondern schiebt sie einfach weg. Ich bräuchte eine halbe Stunde, um hier zu erklären, warum ich mit dem Videobeweis nicht einverstanden bin. Es gibt jedenfalls kein Zurück, ich bleibe jedoch der Ansicht, dass der Videobeweis eine schöne Scheiße ist", betonte der Franzose im Interview mit der von RAI 2 am Sonntagabend gesendeten TV-Show "Che tempo che fa". 

Die vierjährige Sperre gegen den ehemaligen Weltklassefußballer, die im Oktober zu Ende gegangen ist, betrachtet Platini als Ungerechtigkeit. "Die Sportjustiz wollte mich nicht als FIFA-Präsident haben. Ich wollte den Fußball verteidigen, ich war der einzige Ex-Fußballer, der FIFA-Präsident hätte werden können", betonte der Europameister von 1984, der sein  Buch mit dem Titel "Re a nudo" (Nackter König) vorstellte. 

"Ich habe mich stets als freie Person betrachtet. Ich habe einen Monat lang wegen der Vorwürfe gelitten. Danach habe ich nur daran gedacht, mich zu verteidigen", sagte der langjährige Mittelfeldstar von Juventus Turin. An ein Rentendasein verschwendet Platini keinen Gedanken: "Ich bin 64 Jahre alt, ich denke noch an ein letzte Abenteuer", sagte Platini geheimnisvoll.


* * * * 18 November 2019 | 11:35 am * * * *

Die legendärsten F1-Feindschaften unter Kollegen

*

Die legendärsten Duelle zwischen Teamkollegen zum Durchklicken:

Beim Großen Preis von Brasilien kollidieren Sebastian Vettel und Charles Leclerc kurz vor Rennende, als der Deutsche den Monegassen überholen will. Für beide ist das Rennen beendet.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Teamkollegen aneinander geraten. Ayrton Senna und Alain Prost, Michael Schumacher und Eddie Irvine, Nico Rosberg und Lewis Hamilton: Auch in der Vergangenheit waren Teamkollegen in der Formel 1 nicht immer auch gute Partner.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

SPORT1 blickt aus aktuellem Anlass zurück auf legendäre Rivalitäten und Feindschaften unter Stallgefährten.


* * * * 18 November 2019 | 11:31 am * * * *

Guardiola zurück zu Bayern? Das sagt sein Berater

*

Kehrt Pep Guardiola zurück zum FC Bayern? 

Der Vertrag des katalanischen Star-Trainers bei Manchester City läuft noch bis 2021. Sein Berater, Josep Maria Orobitg, hat sich nun zu den Spekulationen um eine Rückkehr von Guardiola nach München geäußert. 

"Im Fußball ist nichts sicher", sagte Orobitg bei Spox und Goal auf die Frage, ob ein Abschied aus Manchester und eine Rückkehr nach München ausgeschlossen sei.

Die Berichte englischer Medien, dass Guardiola bei ManCity unzufrieden sei und sich mit einem Tapetenwechsel befasse, dementierte sein Berater allerdings. "Ich habe erst am vergangenen Mittwoch mit Pep gesprochen. Alles ist beim Alten: Er fühlt sich bei Manchester City und auch in der Stadt Manchester wohl. Und er hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Niemand "außer der Presse" habe ihn wegen der Zukunft von Guardiola kontaktiert. Es gebe keine Gespräche mit anderen Vereinen. 

Der neue Bayern-Präsident Herbert Hainer hatte am Freitag auf der Jahreshauptversammlung die Gerüchte um Guardiola kommentiert: "Wenn ich sage ,den besten' (Trainer, Anm. d. Red.), dann heißt es einerseits, wen wir gerne haben wollen, auf der anderen Seite muss der auch verfügbar sein. Pep Guardiola ist ein super Trainer, aber er hat bei Manchester City Vertrag. Jetzt würde ich sagen: Warten wir ab, bis der Vorstand auf uns zukommt. Dann befassen wir uns mit allen Alternativen. Aber prinzipiell wollen wir den besten Trainer bei Bayern München haben."

Nach dem Aus von Niko Kovac wird aber vorerst Hansi Flick als Trainer bei den Bayern bis zum Winter fungieren. Rummenigge stellte ihm sogar ein Engagement "darüber hinaus" in Aussicht.


* * * * 18 November 2019 | 11:30 am * * * *

Torjäger-Kanone zukünftig in allen Ligen

*

Die "Torjägerkanone" für die treffsichersten Schützen wird es in dieser Saison bis in die unteren Fußball-Ligen geben. Fussball.de zeichnet in Zusammenarbeit mit dem kicker sowie VW die besten Torschützen bis in die 11. Liga (Männer) und die 7. Liga (Frauen) aus.

Ausgezeichnet wird am Ende jeweils die Nummer eins jeder Spielklassenebene. Ziel ist es, die Aktion über die laufende Spielzeit hinaus fortzusetzen. Der Preis soll fest im deutschen Fußball etabliert werden. Die besten Torjägerinnen und Torjäger werden bei einer gemeinsamen Veranstaltung geehrt.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1


* * * * 18 November 2019 | 11:20 am * * * *

Bundespräsident zeichnet Nowitzki aus

*

Große Ehre für Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki: Der langjährige NBA-Profi wird am 4. Dezember von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik ausgezeichnet.

Gemeinsam mit 23 Vertretern der 16 Bundesländer bekommt Nowitzki die Ehrung im Schloss Bellevue zum Tag des Ehrenamts für "herausragenden Einsatz in unterschiedlichen Bereichen der Bildung", heißt es in einer Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes. 

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der 41-jährige Nowitzki hatte 2011 den NBA-Titel gewonnen und nach der vergangenen Saison seine aktive Karriere bei den Dallas Mavericks beendet. Bereits während seiner Laufbahn gründete er sowohl in den USA als auch in Deutschland Stiftungen, um benachteiligten Kindern zu helfen.

Zudem engagiert er sich als UNICEF-Botschafter gegen Mangelernährung und wirkt im internationalen Mentoring-Programm Big Brothers Big Sisters mit. 


* * * * 18 November 2019 | 11:10 am * * * *

Real-Boss erster Präsident von neuer Organisation

*

Neues Amt für Florentino Pérez den Präsidenten von Real Madrid.

Ab sofort ist der 72-Jährige auch Präsident der World Club Football Association, eine neue Organisation, die den Dialog zwischen FIFA und den Fußball-Klubs fördern soll. 

Als Gründungsmitglieder der Organisation fungieren Real Madrid, AC Mailand, Auckland City, Boca Juniors, River Plate, Club América, Guangzhou Evergrande und TP Mazembe. Diese Teams nehmen an der reformierten Klub-WM ab 2021 teil. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Hauptziel der Vereinigung sei es, "sicherzustellen, dass die Klub-WM ein Event ist, bei der die Fans, die besten Teams mit dem besten Fußball um die einzige weltweite Trophäe im Klub-Fußball, kämpfen sehen", heißt es in der Mitteilung der WCFA. 

Auch FIFA-Präsident Gianni Infantino begrüßte die Gründung der Organisation und hat einen Wunsch für die Zukunft: "Meine Vision ist, dass 40 oder 50 Klubs von verschiedenen Teilen der Erde zukünftig die Klub-WM gewinnen wollen."


* * * * 18 November 2019 | 11:03 am * * * *



Weiteren Feed einlesen:

Feed-URL einfügen:   




Ende der Fütterung





Rechtliche Informationen:

Alle angezeigten RSS-Feeds werden von externen Anbietern zur Verfügung gestellt und stellen ein Angebot dar, die Artikel und Beiträge auf deren Internetpräsenzen vollständig einzusehen. Das Urheberrecht liegt allein bei den Anbietern der Feeds. Dies gilt für Texte, Verlinkungen sowie Bild und Tonmaterial, welches in den Feeds ggf. bereitgestellt wird. HomeStory.org bietet mit dieser Seite lediglich die Möglichkeit, diese Feeds anzuzeigen. Die Seite macht sich die Inhalte zu keiner Zeit zu Eigen, da sie dynamisch nach Anklicken von Links direkt von den Anbietern geladen werden. Sie werden auf lokalen Servern weder zeitlich begrenzt noch dauerhaft gespeichert. Es handelt sich um einen reinen Online-RSS-Reader.

HomeStory.org verfolgt keinerlei kommerzielle Zwecke, ist komplett werbe- und kostenfrei und ist als kleine, private Internet-Community komplett als private Homepage einzustufen. Sollten Sie als Anbieter eines oder mehrerer der hier zu lesenden Feeds mit der Anzeige trotzdem nicht einverstanden sein, so wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber unter den im Impressum (verlinkt am Seitenende links) angegeben Kontaktmöglichkeiten. Wir werden selbstvertändlich umgehend dafür sorgen, dass die entsprechenden Verlinkungen aus der Liste der angebotenen Feeds gelöscht werden.

Die Links in den Feeds zu den vollständigen Artikeln auf den Seiten der jeweiligen Anbieter werden niemals in Frames geöffnet, sodass eine Zueigenmachung fremder Inhalte verhindert wird. Bei den Inhalten der Feeds selbst handelt es sich aus urheberrechtlicher Sicht um reine Zitate mit Quellangabe. Als Quellangaben sind in den Abschnitten der einzelnen Arikel jeweils die Überschriften und die Grafik "ZUM ARTIKEL" zu verstehen, die die jeweiligen Quellen verlinken. Alle Feeds wurden und werden sorgfälltig ausgewählt und im Vorfeld geprüft. HomeStory.org bietet dabei weder hier noch im Forum in irgend einer Weise Platz für extremistische, sexuelle, verbotene und/oder sonstig anstößige Inhalte und Meinungen. Sollten trotz sorgfälltiger Prüfung und ständiger Moderation Inhalte auf diese Seite gelangen, die diesen Vorgaben widersprechen, so bitte wir jeden, der davon Kenntnis erhält, zur umgehenden Meldung, sodass wir Verlinkungen zu Feeds mit solchen Inhalten entfernen können.
*
Impressum


Counter
*

Quellen: Telekom | Duden | Mitteldeutsche | Rheinische Post | Spiegel | Focus | N-24 | Der Standard | Süddeutsche | Handelsblatt | openPR | FAZ | Kicker | wetter.com | wetter-vista | WetterKontor | Die Welt | SciLogs | Wikipedia | Aachener Zeitung | Gulli | Chip | med-Kolleg | Brigitte | UmweltBundesAmt | NaBu | Peta | WWF | GreenPeace | ImageTours | PopSugar | Posh24 | Spex | Stiftung Warentest | TV Spielfilm | klack.de | FilmStarts.de | KreisZeitung | nicht lustig | tot aber lustig | FonFlatter | TAZ Tom Touché | BildBlog | eineZeitung | QPress | UberHumor | LoLSnaps | myFunLink | GifAK | BrainBlog | YouTube | SpassMarktplatz | GetDigital | ZEHN.de | Bild | Witze.net | HaHaHa | twitze | LVZ | biallo | STB-Web | Marketing-Blog | RechtsIndex | AnwaltOnline | TeleMedicus | MahnErfolg.de | RatgeberRecht.eu

Credits: SiS Papenburg | SimplePie | NotePad++ | CSS | RSS | XML | Atom | mySQL | PHP | selfHTML | phpBB | Hetzner | Tabak | Kaffee

*
*
*
*
* * *