*
 
*
RSSFutterkrippe
*
*

Über diese Seite

Sinn und Zweck

Die Informationsflut im Internet ist schier unerschöpflich. Mit dieser Seite möchte ich versuchen, Interessantes, Wichtiges, Informatives, Verblüffendes und Lustiges aus der Vielfalt des Netzes zu bündeln und dies möglichst aktuell. Dazu eignen sich RSS-Feeds besonders gut, da viele Internetseiten ihre News und Meldungen ständig aktuell via RSS der Netzgemeinde zur Verfügung stellen. So hat man bei jedem Aufruf der einzelnen Unterseiten die neuesten Informationen zu allen wichtigen Themen aus Weltgeschehen, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Panorama und Recht. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Cartoons, lustige Bilder, Satirisches und Kuriositäten kann man ebenso finden wie Witze und Videos.

Die Technik

Mit dem in PHP geschriebenen RSS-Parser SimplePie werden die Feeds eingelesen, direkt verarbeitet und als HTML wieder ausgegeben. Bei jedem Seitenaufruf werden die jeweils verlinkten Feeds vom Anbieter geladen, an den Parser gesendet und danach als Internetseite dargestellt. Eine selbstständige Aktualisierung erfolgt dabei nicht. Ein Klick auf F5 oder Aktualisieren im Browser lädt dann den Feed neu und stellt - wenn vorhanden - neue Infos zur Verfügung. Aktueller geht es kaum noch. Also viel Spaß mit dem HomeStory Futterautomaten.

Design & Programmierung:
hirni
Template: SiS Papenburg
RSS-Parsing: SimplePie
*

Interne Links

*
*
*
*
*
*
*

Eigenen Feed einlesen und ausgeben



Neue Feed-URL:   


Feed: http://www.sport1.de/de_1/startseite/rss.xml

FeedAbo Feed abonieren



*
SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Warum Ronaldo um Burger bettelte

*

Cristiano Ronaldo zählt zu den reichsten Sportlern dieses Planeten. Der Portugiese ist längst Multimillionär und muss sich um finanzielle Belange keine Gedanken machen. 

Doch das war nicht immer so. Ronaldo wuchs in einfachen Verhältnissen auf und litt mitunter Hunger.

Mitarbeiterinnen der Burger-Kette McDonalds halfen dem jungen Cristiano und seinen Freunden damals mit Gratis-Burgern aus.

Gratis-Burger gegen den Hunger

Wie der 34-Jährige kürzlich im Interview mit Moderator Piers Morgan im britischen TV-Sender ITV erzählte, steuerte er mit einigen Gleichaltrigen in seiner Jugend oftmals ein Schnellrestaurant in Lissabon an. Dort baten die hungrigen Jungs um Burger.

An drei hilfsbereite Mitarbeiterinnen konnte sich Ronaldo dabei ganz besonders erinnern, von einer der Damen wusste der Stürmer von Juventus Turin sogar noch den Vornamen: Edna.

Jetzt aktuelle Fanartikel von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Im TV-Interview mit Morgan startete er deshalb einen Aufruf und bot den barmherzigen Frauen eine Einladung zum Dinner an, wahlweise in Turin oder Lissabon, falls sie sich bei Ronaldo melden.

Nun machte der portugiesische Radiosender Renascenca eine der drei Frauen ausfindig. Paula Leca erzählte dem Sender, dass sie gerne die großzügige Einladung von Ronaldo annehmen würde. 

Leca erinnert sich noch gut an die Zeit, als der kleine Ronaldo und seine Kumpels vor ihrem Lokal erschienen.

"Ronaldo war der Schüchternste"

"Sie sind vor dem Restaurant aufgetaucht und wenn wir Hamburger übrig hatten, hat uns der Restaurantmanager erlaubt, sie ihnen zu geben", schildert die zweifache Mutter. "Einer der Jungs war Cristiano Ronaldo, der wohl der schüchternste von allen war. Sie kamen fast jeden Abend."

Das der schüchterne Junge in den Jahren danach eine Weltkarriere machen und extrem wohlhabend sein würde, konnte damals niemand ahnen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Inzwischen muss ich darüber lachen", sagt Leca: "Ich habe schon meinem Sohn davon erzählt, er dachte, ich erzähle Märchen, weil er sich im Traum nicht vorstellen konnte, dass seine Mutter jemals Cristiano Ronaldo einen Hamburger geben hat."

Dass sich der Fußballstar immer noch an diese Zeit seines Lebens erinnert, beweist seinen großen Charakter, findet Leca: "Es zeigt seine Bescheidenheit."

Einem möglichen Wiedersehen mit Ronaldo steht nichts im Weg. "Wenn er mich zum Dinner einlädt, würde ich sicher hingehen. Als erstes würde ich mich bei ihm bedanken und während des Essens könnten wir über alte Zeiten sprechen."     

  

 

 

      


* * * * 22 September 2019 | 3:58 pm * * * *

Kantersieg gegen Aue! HSV bleibt Stuttgart auf den Fersen

*

Nach der Derby-Pleite hat sich der Hamburger SV eindrucksvoll zurückgemeldet und mit dem fünften Saisonsieg den zweiten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt.

Sechs Tage nach dem bitteren 0:2 beim Lokalrivalen FC St. Pauli fegte der Bundesliga-Absteiger Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0) vom Platz. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Dresden siegt kurz vor Schluss

St. Pauli kassierte dagegen einen Rückschlag und kam beim Aufsteiger VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Dynamo Dresden feierte nach drei Remis mit dem 2:1 (0:1) gegen Jahn Regensburg wieder einen Sieg und verbesserte sich auf den elften Rang. (LIVETICKER zum Nachlesen)

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ein Solo von Joshua Vagnoman, dessen Schuss abgefälscht wurde, bescherte dem HSV die frühe Führung (18.). "Ich denke, dass es ein schönes Tor war und freue mich besonders, dass ich der Mannschaft helfen konnte", sagte Tor-Debütant Vagnoman. "Darauf will ich jetzt weiter aufbauen."

Auch Rick van Drongelen war rundum zufrieden: "Es war eine gute Leistung von uns. Neben den vier Toren ist es schön, dass hinten die Null steht. Das war ebenfalls wichtig für uns. Speziell für Gideon und mich."

HSV-Schlusspunkt durch Hunt

Lukas Hinterseer schloss eine sehenswerte Kombination über van Drongelen und Martin Harnik mit dem 2:0 ab (32.). Martin Harnik erhöhte nach der Pause nach einem weiteren langen Pass von van Drongelen (47.), Aaron Hunt setzte den Schlusspunkt (62.).

"Ich hätte mir mein Debüt kaum schöner vorstellen können", erklärte Harnik, der zweite Hamburger Tor-Debütant des Tages. "Das 1:0 von Josha war der Dosenöffner für uns und dann sind wir ins Rollen gekommen. Da hat man gesehen, was möglich ist."

Trainer Dieter Hecking, der beim Abschlusstraining "aus familiären Gründen" gefehlt hatte, saß zwar auf der Bank, gab aber keine Interviews und blieb der Pressekonferenz fern.  

St. Pauli holt Remis in Unterzahl

St. Paulis Torhüter Robin Himmelmann ermöglichte Osnabrück die Führung, als er bei einem Freistoß von Kevin Wolze zu spät reagierte (12.). Nach starker Einzelaktion von Dimitrios Diamantakos glich Ryo Miyaichi aus (22.). Nach der Gelb-Roten Karte für Youba Diarra wegen wiederholten Foulspiels (84.) mussten die Hamburger die Schlussphase in Unterzahl überstehen. (TABELLE der 2. Liga)

In Dresden patzte Dynamo-Abwehrspieler Florian Ballas vor dem 0:1, als er den Ball dem Torschützen Jann George genau in den Lauf spielte (27.). Den ersten wirklich gelungenen Dresdner Angriff schloss Moussa Kone mit dem verdienten Ausgleich ab (55.), Ballas machte seinen Fehler mit dem Siegtor wieder gut (88.). (SPIELPLAN der 2. Liga)


* * * * 22 September 2019 | 3:51 pm * * * *

Deutschland landet bei Oktoberfest-Turnier auf Platz 4

*

Beim Schaulaufen der Welt-Elite im Siebener-Rugby hat Deutschland sich einen achtbaren vierten Platz gesichert.

Die deutsche Mannschaft scheiterte im Halbfinale des Oktoberfest 7s mit 12:17 am späteren Turniersieger, den "Springbok Sevens" aus Südafrika und verlor dann am Sonntagnachmittag auch das Spiel um Platz 3 mit 12:22 gegen Neuseeland.

Die Südafrikaner besiegten im Finale die Fidschi-Inseln, die Neuseeland mit 14:12 ausgeschaltet hatten. Im Endspiel ging es ebenso haarscharf zu: Südafrika drehte die Partie buchstäblich in letzter Sekunde und triumphierte mit 12:10.

In der Gruppenphase am Samstag hatte Deutschland Frankreich mit 22:19 und die USA mit 22:7 schlagen können, eine 15:31-Niederlage gegen Fidschi änderte nichts mehr am Halbfinaleinzug des Teams von Trainer Clemens von Grumbkow.

Die Highlights des Turniers gibt es am Sonntagabend ab 22.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1 zu sehen.

Die Ergebnisse des Oktoberfest 7s im Überblick:

Sonntag:

1. Halbfinale um Platz 5: Australien - USA 31:17
2. Halbfinale um Platz 5: Frankreich - England 33:12
1. Halbfinale: Deutschland - Südafrika 12:17
2. Halbfinale: Fidschi - Neuseeland 14:12
Finale: Südafrika - Fidschi 12:10

Spiel um Platz 7: USA - England 7:12
Spiel um Platz 5: Australien - Frankreich 33:5
Spiel um Platz 3:Deutschland - Neuseeland 12:22

Samstag:

Gruppe A:
England - Australien 0:38
Neuseeland - Südafrika 12:19
England - Südafrika 7:24
Neuseeland - Australien 17:14
Australien - Südafrika 19:26
Neuseeland - England 38:7

Gruppe B:
Fidschi - USA 33:5
Deutschland - Frankreich 22:19
Fidschi - Frankreich 26:12
Deutschland - USA 22:7
Deutschland - Fidschi 15:31
USA - Frankreich 26:28


* * * * 22 September 2019 | 3:35 pm * * * *

Starker Endspurt: Löwen triumphieren im Topspiel

*

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Top-Spiel in der Bundesliga beim SC Magdeburg gewonnen.

Das Team um Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer setzte sich am 6. Spieltag dank eines starken Endspurts mit 32:28 (14:13) durch und ist nun erster Verfolger des makellosen Spitzenreiters TSV Hannover-Burgdorf.

Mitfavorit Magdeburg kassierte dagegen die zweite Niederlage nacheinander.

Bis fünf Minuten vor dem Ende war die Partie völlig ausgeglichen (27:27), ehe Weltmeister Mads Mensah Larsen, Ex-Europameister Jannik Kohlbacher, Spielmacher Andy Schmid und Rechtsaußen Patrick Groetzki mit vier schnellen Treffern für die Entscheidung sorgten.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Kohlbacher war vor 6600 Zuschauern mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer des Spiels, Gensheimer erzielte sechs Tore.


* * * * 22 September 2019 | 3:30 pm * * * *

Neuer Vertrag? Darum hat Veh ein "gutes Gefühl"

*

Armin Veh steht als Geschäftsführer Sport noch bis 2020 bei Bundesligist 1. FC Köln unter Vertrag. Der 58-Jährige signalisierte nun allerdings seine Bereitschaft, noch länger bei den Geißböcken zu bleiben.

Allerdings ist eine mögliche Vertragsverlängerung vor allem auch von der Zusammenarbeit mit der neuen Führungsebene der Kölner abhängig. Vor kurzem hatte Werner Wolf das Amt des Präsidenten übernommen, auch zwei neue Vize-Präsidenten wurden auf der Mitgliederversammlung installiert. 

"Ich habe schon gesagt, dass wir uns kennenlernen wollen. Ich glaube schon, nach den ersten Gesprächen, dass es die Richtigen sind, um den Verein in ruhige Fahrwässer zu führen", sagte Veh im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1. Zeitdruck gebe es mit Blick auf seinen eigenen Vertrag nicht, er habe jedoch "ein gutes Gefühl."

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Ihm sei wichtig, dass man einen gemeinsamen Nenner finde, und "nicht der Eine was gegen den Anderen macht."

Die bisherigen Vize-Präsidenten Toni Schumacher und Markus Ritterbach waren nicht mehr zur Wahl angetreten. Veh, der als enger Vertrauter des ausgeschiedenen Duos galt, forderte: "Es ist elementar, dass Ruhe im Verein einkehrt. Dass wir ein Fundament haben, dass nicht zusammenbricht, wenn der ein oder andere seine eigenen Spielchen spielt."


* * * * 22 September 2019 | 3:18 pm * * * *

Land Rover Discovery - Der Brite wird 30 Jahre

*

Einen neuen Land Rover gibt es nicht alle Tage. Entsprechend groß war die Aufmerksamkeit, als die Briten auf der IAA im September 1989 das Tuch vom Discovery gezogen haben.

Schließlich lag die letzte Premiere da schon stolze 19 Jahre zurück. Damals hatten sie dem originalen Land Rover den ersten Range Rover zur Seite gestellt und so gleich zwei Extreme bedient. Denn während der schon damals vergleichsweise altmodische Land Rover vor allem als Arbeitstier und Abenteurer konzipiert war, hat der Range Rover den Geländewagen in den Adelsstand erhoben und sich als Luxuslimousine mit erweitertem Aktionsradius etabliert.

Schweizer Taschenmesser auf Rädern

Beide Autos haben zwar funktioniert und ihre jeweilige Zielgruppe erreicht. Doch dazwischen klaffte eine riesige Lücke, in der sich die Konkurrenz aus Asien und Amerika mit den ersten SUV breitgemacht hat. Um dort nicht ganz leer auszugehen, brachte Land Rover deshalb als dritte Baureihe den Discovery auf den Weg. Und weil der Druck groß war, hatten die Briten kräftig Gas gegeben: 1987 als «Projekt Jay» gestartet, stand Nummer drei nur zwei Jahre später auf der Messe und wenig später auf der Straße:

Herausgekommen ist dabei eine Art Schweizer Taschenmesser auf Rädern, sagt der Geländeinstruktor und Expeditionsleiter Dag Rogge. Der war mit dem Discovery schon so ziemlich überall auf der Welt unterwegs: Mit seinen zwei Sitzreihen plus den seitlichen Klappsitzen im Kofferraum sei er geräumig und flexibel. Mit den großen Fenstern und den Bullaugen im Dach sei er zudem übersichtlich und insgesamt ziemlich unverwüstlich. "So war der Discovery ein Auto, das auf einer Expedition genauso gut funktioniert hat wie beim Einkaufen."

Mit dem "Disco" durch jedes Abenteuer

Anfangs war er nur als Dreitürer und erst ein Jahr später auch mit eigenem Zustieg zum Fond erhältlich. In der Grundversion rund 45 000 D-Mark teuer, wurde der 4,52 Meter lange Discovery zunächst mit einem Vierzylinder-Diesel von 2,5 Litern und mageren 83 kW/113 PS oder einem V8-Benziner mit 3,5 Litern Hubraum und 108 kW/147 PS angeboten.

Damit wühlt sich der "Disco" zwar noch heute durch jedes Abenteuer, ist aber auf dem Asphalt eher gemütlich unterwegs: Mehr als 164 km/h sind selbst mit dem V8 nicht zu schaffen. Allerdings sitzt man auch so hoch und lenkt so leicht, dass man kaum schneller fahren möchte und das "Disco"-Fever lieber mit einem langsamen Beat genießt.

Wie vielseitig der Discovery tatsächlich ist, hat er über die Jahre bei zahlreichen spektakulären Expeditionen und PR-Aktionen beweisen müssen, ist in der Werkschronik nachzulesen: Er hat den Dschungel am Amazonas durchquert, ebenso die Wildnis Madagaskars oder die sibirische Schneewüste. Er war das Wettbewerbsfahrzeug bei der Werberallye eines Zigarettenherstellers, hat als Zugmaschine einen 110 Tonnen schweren Roadtrain durch das australische Outback geschleppt und war als rollende Kommandozentrale für die Katastrophenhilfe des Roten Kreuzes im Einsatz.

Und als 2012 der einmillionste Discovery gebaut wurde, war das Jubiläumsmodell auf eigener Achse aus dem Werk im britischen Solihull entlang der alten Seidenstraße zur großen Party auf die Messe nach Peking gefahren - und hatte dabei natürlich vor allem Nebenstrecken benutzt. Selbst auf dem Wasser fühlt er sich zu Hause, wie ein zum Schwimmwagen umgebauter Discovery im Genfer See bewies.

Schneller Generationenwechsel

Während Defender und Range Rover wahre Dauerläufer sind, schlagen die Briten beim Discovery einen schnelleren Takt an und gehen flotter mit der Mode: Schon 1998 enthüllten sie die zweite Generation. Als Premiere in einem Segment, das damals noch keiner SUV nannte, kamen die ersten Airbags für Fahrer und Beifahrer. Und um den Kunden die Angst vor dem Abenteuer im Abseits zu nehmen, gab es zwei Jahre später erstmals eine elektrische Bergabfahrhilfe.

2004 zogen die Briten das Tuch von Nummer drei und machten einen ersten großen Schritt hin zum konventionellen Pkw. Das Design war zwar noch klassisch, aber die Konstruktion war komfortabel: Erstmals wurde der Discovery nicht mehr auf einem Leiterrahmen aufgebaut, sondern er bekam eine selbsttragende Karosserie. Und Elektronik konnte die Landpartie auch für Laien zum Kinderspiel machen, weil sie relevante Fahrzeugsysteme auf unterschiedliche Untergründe vorbereitete. Den 20. Geburtstag feierte die Baureihe mit dem Debüt der vierten Generation, und 2016 gab der Discovery Nummer fünf seinen Einstand und wechselte dabei auf eine selbsttragende Alu-Karosserie.

Der Kreis schließt sich auf der IAA 2019

Der Discovery hat sich zwar über die Generationen deutlich gewandelt und widmet sich jetzt eher dem Alltag als dem Abenteuer. So ist das aktuelle Modell zum Beispiel das erste und bislang einzige Auto, bei dem man die Sitze mit einer Smartphone-App umlegen kann. Doch die Gene des Grenzgängers hat er sich bewahrt - und gibt sie jetzt sogar an seinen Stammvater zurück. Denn die Briten präsentieren auf der IAA in Frankfurt, genau 30 Jahre nach dem Debüt des Discovery, auf seiner Basis einen neuen Defender - und schließen so den Kreis.


* * * * 22 September 2019 | 3:13 pm * * * *

Wegen Torwart-Zoff: Daum stichelt gegen Hoeneß

*

Im Torhüter-Zoff beim DFB-Team um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen hat Christoph Daum im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 Kritik am Auftreten von Uli Hoeneß geübt.

"Wir diskutieren gar nicht mehr über die Torhüter, sondern über Uli Hoeneß", erklärte der frühere Bundesliga-Trainer und wirft dem Präsidenten des FC Bayern vor, die Diskussion unnötig verschärft zu haben.

"Es ist eine reine Enttäuschungssituation. Wir wissen nicht, was ter Stegen gesagt wurde. Ihm wurde gesagt, dass er spielen darf, dann war er enttäuscht und hat das gesagt. Neuer war enttäuscht, dass ter Stegen das öffentlich gesagt hat", sagte Daum: "Jetzt kommt der Brandbeschleuniger Uli Hoeneß dazu, dadurch wird die Sache der Enttäuschung auf ein ganz anderes Niveau gehoben."

Gleichzeitig hätte sich Daum von Neuer eine andere Reaktion gewünscht: "Ich hätte es besser gefunden, wenn Manuel gesagt hätte: 'Ich kann ter Stegens Enttäuschung verstehen.' Dadurch hätte er noch mehr an Größe gewonnen. Und er ist schon ein Großer."

Daum kritisiert Hoeneß-Rundumschlag gegen ter Stegen und DFB

Problematisch an der Hoeneß-Attacke sei zudem, dass sie nicht nur ter Stegen betroffen habe. "Er greift auch noch den DFB an, der muss sich jetzt bewegen und wollte sich ja eigentlich gar nicht bewegen", sagte der 65-Jährige.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Er zeigte allerdings auch ein Stück weit Verständnis: "Es ist in der Grund-DNA von Uli Hoeneß begründet. Ich finde es geil, ich habe mich daran gewöhnt. Ich wünsche mir nur eines: Wenn irgendeine Diskussion mit Niko Kovac aufkommt, dass er sich dann auch vor ihn stellt."

Reif: Klassisches Eigentor von Hoeneß

Auch SPORT1-Experte Marcel Reif kritisierte Hoeneß' Rundumschlag.

"Ich sitze bei der Diskussion fassungslos davor. Uli Hoeneß sprach davon, man greife den tadellosen Sportsmann Neuer an. Wer hat denn an Neuers tadelloser Sportlichkeit gezweifelt? Niemand", stellte Reif fest.

"Wenn ter Stegen gesagt hätte: 'Ich spiele Weltklasse und der alte Sack nicht gut.' Das hat er aber nicht. Du musst Manuel Neuer nicht schützen, weil er selbst so stark ist", erklärte der SPORT1-Experte: "Die Sache ist völlig aus dem Ruder geraten."

Gerade die Kritik des Bayern-Präsidenten, dass die süddeutsche Presse Neuer nicht unterstützen würde, im Gegensatz zur vermeintlichen Unterstützung westdeutscher Medien bei ter Stegen, befand Reif als Fehler: "Ein klassischeres Eigentor kannst du nicht schießen."

Auch Kimmich widerspricht Bayern-Präsident

Zuvor hatte sich bereits Joshua Kimmich in der Torhüter-Debatte deutlich positioniert - und Hoeneß widersprochen.

"Das, was Marc gesagt hat, war ja nichts Schlimmes, er hat ja nicht den Manuel angegriffen oder sonst irgendjemanden, er hat nur gesagt, dass er enttäuscht ist", befand Kimmich im ZDF. "Ich weiß ja nicht, was ihm da gesagt oder versprochen wurde. Natürlich kann ich das verstehen, dass er zu seiner Situation was sagt. Er hat sich die ganzen Jahre immer sportlich verhalten."

Auch die von Hoeneß angemahnte mangelnde Unterstützung beim DFB für Neuer sieht Kimmich nicht, für ihn haben der DFB und Bundestrainer Joachim Löw Stammkeeper Neuer immer genug unterstützt.

"Ich finde, dass der DFB und gerade unser Trainer Joachim Löw auch in einer schwierigen Phase zu Manuel Neuer gehalten haben, der lange verletzt war und trotzdem dann bei der WM im Tor stand", meinte Kimmich: "Aus DFB-Sicht war Manuel immer die klare Nummer eins.


* * * * 22 September 2019 | 3:08 pm * * * *

Rostock nur Remis gegen Zwickau

*

Ex-Bundesligist Hansa Rostock hat in der 3. Liga keinen Boden auf die Spitze gutmachen können.

Im Heimspiel vor 16.517 Zuschauern gegen den FSV Zwickau kamen die Norddeutschen am Sonntag über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. 

Alle Spiele der 3. Liga live - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Pascal Breier (2.) erzielte das schnelle Führungstor für die Mecklenburger, die mit zwölf Punkten den neunten Tabellenplatz belegen. Fabio Viteritti (50.) erzielte den Ausgleich für den FSV. 


* * * * 22 September 2019 | 2:58 pm * * * *



Weiteren Feed einlesen:

Feed-URL einfügen:   




Ende der Fütterung





Rechtliche Informationen:

Alle angezeigten RSS-Feeds werden von externen Anbietern zur Verfügung gestellt und stellen ein Angebot dar, die Artikel und Beiträge auf deren Internetpräsenzen vollständig einzusehen. Das Urheberrecht liegt allein bei den Anbietern der Feeds. Dies gilt für Texte, Verlinkungen sowie Bild und Tonmaterial, welches in den Feeds ggf. bereitgestellt wird. HomeStory.org bietet mit dieser Seite lediglich die Möglichkeit, diese Feeds anzuzeigen. Die Seite macht sich die Inhalte zu keiner Zeit zu Eigen, da sie dynamisch nach Anklicken von Links direkt von den Anbietern geladen werden. Sie werden auf lokalen Servern weder zeitlich begrenzt noch dauerhaft gespeichert. Es handelt sich um einen reinen Online-RSS-Reader.

HomeStory.org verfolgt keinerlei kommerzielle Zwecke, ist komplett werbe- und kostenfrei und ist als kleine, private Internet-Community komplett als private Homepage einzustufen. Sollten Sie als Anbieter eines oder mehrerer der hier zu lesenden Feeds mit der Anzeige trotzdem nicht einverstanden sein, so wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber unter den im Impressum (verlinkt am Seitenende links) angegeben Kontaktmöglichkeiten. Wir werden selbstvertändlich umgehend dafür sorgen, dass die entsprechenden Verlinkungen aus der Liste der angebotenen Feeds gelöscht werden.

Die Links in den Feeds zu den vollständigen Artikeln auf den Seiten der jeweiligen Anbieter werden niemals in Frames geöffnet, sodass eine Zueigenmachung fremder Inhalte verhindert wird. Bei den Inhalten der Feeds selbst handelt es sich aus urheberrechtlicher Sicht um reine Zitate mit Quellangabe. Als Quellangaben sind in den Abschnitten der einzelnen Arikel jeweils die Überschriften und die Grafik "ZUM ARTIKEL" zu verstehen, die die jeweiligen Quellen verlinken. Alle Feeds wurden und werden sorgfälltig ausgewählt und im Vorfeld geprüft. HomeStory.org bietet dabei weder hier noch im Forum in irgend einer Weise Platz für extremistische, sexuelle, verbotene und/oder sonstig anstößige Inhalte und Meinungen. Sollten trotz sorgfälltiger Prüfung und ständiger Moderation Inhalte auf diese Seite gelangen, die diesen Vorgaben widersprechen, so bitte wir jeden, der davon Kenntnis erhält, zur umgehenden Meldung, sodass wir Verlinkungen zu Feeds mit solchen Inhalten entfernen können.
*
Impressum


Counter
*

Quellen: Telekom | Duden | Mitteldeutsche | Rheinische Post | Spiegel | Focus | N-24 | Der Standard | Süddeutsche | Handelsblatt | openPR | FAZ | Kicker | wetter.com | wetter-vista | WetterKontor | Die Welt | SciLogs | Wikipedia | Aachener Zeitung | Gulli | Chip | med-Kolleg | Brigitte | UmweltBundesAmt | NaBu | Peta | WWF | GreenPeace | ImageTours | PopSugar | Posh24 | Spex | Stiftung Warentest | TV Spielfilm | klack.de | FilmStarts.de | KreisZeitung | nicht lustig | tot aber lustig | FonFlatter | TAZ Tom Touché | BildBlog | eineZeitung | QPress | UberHumor | LoLSnaps | myFunLink | GifAK | BrainBlog | YouTube | SpassMarktplatz | GetDigital | ZEHN.de | Bild | Witze.net | HaHaHa | twitze | LVZ | biallo | STB-Web | Marketing-Blog | RechtsIndex | AnwaltOnline | TeleMedicus | MahnErfolg.de | RatgeberRecht.eu

Credits: SiS Papenburg | SimplePie | NotePad++ | CSS | RSS | XML | Atom | mySQL | PHP | selfHTML | phpBB | Hetzner | Tabak | Kaffee

*
*
*
*
* * *