*
 
*
RSSFutterkrippe
*
*

Über diese Seite

Sinn und Zweck

Die Informationsflut im Internet ist schier unerschöpflich. Mit dieser Seite möchte ich versuchen, Interessantes, Wichtiges, Informatives, Verblüffendes und Lustiges aus der Vielfalt des Netzes zu bündeln und dies möglichst aktuell. Dazu eignen sich RSS-Feeds besonders gut, da viele Internetseiten ihre News und Meldungen ständig aktuell via RSS der Netzgemeinde zur Verfügung stellen. So hat man bei jedem Aufruf der einzelnen Unterseiten die neuesten Informationen zu allen wichtigen Themen aus Weltgeschehen, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Panorama und Recht. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Cartoons, lustige Bilder, Satirisches und Kuriositäten kann man ebenso finden wie Witze und Videos.

Die Technik

Mit dem in PHP geschriebenen RSS-Parser SimplePie werden die Feeds eingelesen, direkt verarbeitet und als HTML wieder ausgegeben. Bei jedem Seitenaufruf werden die jeweils verlinkten Feeds vom Anbieter geladen, an den Parser gesendet und danach als Internetseite dargestellt. Eine selbstständige Aktualisierung erfolgt dabei nicht. Ein Klick auf F5 oder Aktualisieren im Browser lädt dann den Feed neu und stellt - wenn vorhanden - neue Infos zur Verfügung. Aktueller geht es kaum noch. Also viel Spaß mit dem HomeStory Futterautomaten.

Design & Programmierung:
hirni
Template: SiS Papenburg
RSS-Parsing: SimplePie
*

Interne Links

*
*
*
*
*
*
*

Das Design

Willkommen zum HomeStory RSS Futterautomaten. Design-Name: "Dunkle Seite".

Das Design ist bewusst düster gehalten, da die Realität auch oft düster ist. Außerdem gefällt mir dieser Gothic-Stil sehr gut. Selbstverständlich ist trotzdem Platz für gute Nachrichten und Spaß. Ihr kennt ja meine Vorliebe für schwarzen Humor...

Die merkwürdige Überschrift geht auf anfängliche Probleme mit Umlauten und Sonderzeichen zurück. Es bestand das Problem, dass entweder die Seite selbst oder die Fütterung Sonderzeichen falsch dargestellt hat und diente daher zu Testzwecken. Irgendwie habe ich die Überschrift dann aber lieb gewonnen und so gelassen.


Der Inhalt


Hier könnt Ihr stets die neuesten Nachrichten abrufen, interessante Infos zum Weltgeschehen, der aktuellen Politik und aus der Welt des Finanzwesens. Neues vom Sport, den aktuellen Wetterbericht, Wissenswertes aus Forschung und Technik, das neueste Netzgeflüster, Infos zu Gesundhiets- und Lifestylethemen, aktuelle Umwelt- und Tierschutzvorhaben sowie Klatsch und Tratsch aus der Promiwelt.

Auch Spaß und Freizeit kommen hier nicht zu kurz. Seht Euch lustige Bilder und Videos an, lacht über Satire, Witze und Cartoons oder träumt Euch in ferne Länder beim Lesen der neuesten Reiseinfos. Wer nicht verreisen kann, schaut einfach, was im Fernsehen oder im Kino so los ist oder guckt mal in die Rubrik Kurioses...

Rechtsthemen und Verbraucherinfos findet man im Service. Stöbert einfach mal durch die Kategorien, da ist bestimmt für jeden was dabei. In vielen Bereichen gibt es Informationen aus unterschiedlichen Quellen, um auch Vergleiche anstellen zu können. Unter den Einträgen habt Ihr die Möglichkeit, die Artikel komplett aufzurufen, wenn sie Euch interessieren, oder direkt ins Forum zurück zu gelangen.

Bei jedem Klick auf die einzelnen Themen werden die neusten Informationen aufgerufen, sodass man ständig aktuell informiert und unterhalten wird. Es lohnt sich also, öfters mal reinzuschauen, denn viele Feeds bieten sogar stündlich Neues. Über besonders interessante Sachen können wir dann ausgiebig im Forum sprechen.


Die Technik


Ausgelesen und angezeigt werden sogenannte RSS-Feeds. Vom englischen Wort Feed (dt. füttern/Fütterung) kam die Idee zur Bezeichnung Futterautomat. Die Seite funktioniert wie ein RSS-Reader, wobei eine interessante Auswahl an Feeds bereits vorgegeben ist.

Was ist eigentlichh RSS? Das ist ein spezielles, standardisiertes Format zur Bereitstellung von Informationen, meist von Internetseiten mit sich ständig ändernden Inhalten, die mit diesen Feeds auf diese neuen Inhalte hinweisen. Es steht für Really Simple Syndication. Unser Forum generiert z.B. auch RSS-Feeds, die Ihr hier lesen könnt... Wer es ganz genau wissen möchte, kann bei Wikipedia den Artikel zu RSS lesen.

Die Seite hier ist mein allererstes PHP-Projekt. Also verzeiht es mir, wenn hier und da nicht alles perfekt ist. Das liegt teils auch an den Feeds selbst.

Noch ganz kurz: Die einzelnen Teile der Seite (Menüs, Textblöcke, Kopf und Fuß) werden zentral gespeichert und von jeder Unterseite verwendet. Daher ist es möglich, globale Änderungen in nur einer Datei vorzunehmen, die sich dann auf alle Seiten auswirkt.

Wenn Ihr beispielsweise auch einen interessanten RSS-Feed kennt und diesen hier lesen möchtet, kann ich den problemlos hinzufügen. Wendet Euch dafür einfach per PN an mich. Weitere Infos zur Technik findet Ihr links unter dem Hauptmenü.

Euer hirni

So, dann lasst Euch mal ordentlich füttern:





Beginn der Fütterung



Stiftung Warentest Archiv

Der RSS Infoticker informiert über aktuelle Tests und Meldungen der Stiftung Warentest.

Versandhandel: Wenn sperrige Ware Fehler hat

Müssen Kunden im Versand­handel bestellte Ware zur Reparatur einschi­cken, wenn sie sich als mangelhaft heraus­stellt? Oder muss der Händler sie abholen? Ein Urteil des Europäischen Gerichts­hofs (EuGH) bringt nun etwas Klarheit: Bei besonders schwerer, sper­riger oder zer­brech­licher Ware muss der Händler die Ware zur Mangelbehebung („Nach­erfüllung“) zu Hause abholen. Ist die Ware ohne große Unannehmlich­keiten zu verpacken und zu versenden, muss der Kunde sie einschi­cken (Az. C-52/18).

* * * 18 July 2019 | 9:00 am * * *

StreamOn-Tarife der Telekom: Verstoß gegen Netzneutralität

Bundes­netz­agentur und Verbraucherschützer gehen gegen Mobil­funkanbieter vor: Gerichte haben entschieden, dass Telekom und Vodafone mit ihren Zero-Rating-Angeboten gegen die Netz­neutralität verstoßen. In ihrer jetzigen Form sind die sich ähnelnden Produkte nicht zulässig. In einem aktuellen Urteil haben Richter jetzt Anpassungen bei den StreamOn-Tarifen der Telekom gefordert.

* * * 17 July 2019 | 1:43 pm * * *

Zahnersatz aus dem Ausland: Kasse zahlt nur mit Kostenplan

Fehlt der Heil- und Kostenplan, kommt güns­tiger Zahn­ersatz aus Osteuropa für gesetzlich Versicherte am Ende teuer. Das musste eine deutsche Kassenpatientin schmerzhaft erfahren. test.de schildert den Fall und sagt, worauf Versicherte achten müssen, wenn sie Zahn­ersatz im Ausland anfertigen lassen.

* * * 17 July 2019 | 9:17 am * * *

Pensionskassen: Drei nehmen keine Kunden mehr auf und kürzen die Rente

Weil sie in wirt­schaftlichen Schwierig­keiten stecken, nehmen drei Pensions­kassen keine neuen Kunden mehr. Zweien davon hat die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) das Neugeschäft untersagt: Kölner Pensions­kasse und Pensions­kasse der Caritas. Sie senken zudem ihre Leistungen für Versicherte und Rentner. Bei der dritten Pensions­kasse, der Deutschen Steuerberater-Versicherung, ist die wirt­schaftliche Lage ebenfalls so angespannt, dass sie von sich aus keine neuen Kunden mehr nimmt und ebenfalls ihre Leistungen kürzt.

* * * 16 July 2019 | 5:41 pm * * *

Warnung: Betrüger erschleichen per E-Mail Kontodaten

Betrüger geben sich in E-Mails als Mitarbeiter des Bundes­finanz­ministeriums, des Finanz­amts oder der Steuer­verwaltung aus und locken mit Steuererstattung. Davor warnt aktuell das Bundes­zentral­amt für Steuern (BZSt). Die Betrüger behaupten, der Mail­empfänger habe einen Anspruch auf Steuererstattung und solle deshalb seine Konten und Kreditkarten preis­geben.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Schweizer Aktien: Handelsstopp an Börsen der EU

Seit dem 1. Juli 2019 dürfen bekannte Schweizer Aktien wie Nestlé, Roche und Novartis nicht mehr an Börsen der Europäischen Union (EU) gehandelt werden. Hintergrund ist ein Streit zwischen der EU und der Schweiz um ein neues Part­nerschafts­abkommen.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Barrierefreie Wohnungen in Mietportalen: “Barrierefrei“ stimmt oft gar nicht

Nur jede achte Miet­wohnung, die in Immobilienportalen als „barrierefrei“ beworben wird, hat wirk­lich keine Hürden. Das zeigt eine Unter­suchung. Hier lesen Sie, worauf es ankommt und wie Sie bei der Wohnungs­suche vorgehen sollten.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Altersvorsorgegenossenschaft AVG: Ermittlungen wegen Untreue

Die Staats­anwalt­schaft Potsdam hat im Juni 2019 die Wohnung des Aufsichts­rats­vorsitzenden der AVG Alters­vorsorgegen­ossenschaft eG i.L. James H. Klein sowie die Büroräume der Genossenschaft durch­sucht. Laut Staats­anwalt Markus Nolte besteht der Verdacht der Untreue.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Krankenkasse: Kein Geld für Hund und Katze

Die gesetzliche Kranken­versicherung über­nimmt keine Kosten für die Haltung eines Haustiers. Selbst wenn jemand Hunde oder Katzen auf ärzt­liche Empfehlung hält, bleiben die Ausgaben für die Tierhaltung private Kosten, entschied das Sozialge­richt Dort­mund (Az. S 8 KR 1740/18).

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Pflege- und Heimkosten: Nur eigene Heimunterbringung zählt

Kosten für die Unterbringung in einem Heim oder für dauernde Pflege können die Einkommensteuer senken. Absetz­bar sind aber nur Ausgaben, die für die eigene Pflege oder Heim­unterbringung anfallen. Das hat der Bundes­finanzhof klar­gestellt (Az. VI R 19/17). Pro Jahr können Steuerzahler bis zu 20 000 Euro ihrer Ausgaben für haus­halts­nahe Dienst­leistungen geltend machen, zu denen Pflege- und Betreuungs­leistungen zählen. Davon akzeptiert das Finanz­amt 20 Prozent, also höchs­tens 4 000 Euro jähr­lich. Der Kläger hatte für seine Mutter die Kosten für deren Aufenthalt in einem Seniorenheim über­nommen. Er machte den Anteil seiner Ausgaben für Pflege und Verpflegung seiner Mutter steuer­mindernd geltend.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Krankentagegeld: Nebenjob zählt nicht

Ein Kranken­tagegeld­versicherer kann die Zahlung an einen Kunden nicht einfach einstellen, wenn dieser neben seinem versicherten Beruf einen Neben­job ausübt, der in dem abge­schlossenen Tarif nicht versicher­bar ist. Das hat das Ober­landes­gericht Hamm entschieden (Az. 20 U 52/18).

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Geringverdiener: Bis zu 1 300 Euro im Midijob

Midijobber durften bislang bis zu 850 Euro pro Monat einnehmen – und zahlten dann nur reduzierte Sozial­versicherungs­beiträge. Zum 1. Juli wurde dieser Rahmen ausgeweitet, sodass volle Sozial­versicherungs­beiträge erst ab 1 300 Euro pro Monat erhoben werden – das bedeutet mehr Netto in den Taschen von Gering­verdienern.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Kontrolle auf der Baustelle: Bauherren sollten nachmessen

Beim Hausbau kommt es auf den Milli­meter an. Schon kleine Flüchtig­keits­fehler beim Einmessen können später zu teuren und zeit­aufwendigen Korrekturen führen. Der Verband Privater Bauherren rät deshalb, regel­mäßig die Maße zu kontrollieren. Das könnten Bauherren leicht selbst über­nehmen, so der Verband. Alles, was der Bauherr benötige, sei ein Zoll­stock und ein Maurerb­leistift. Nach­messen sollte er Längen und Breiten der Außenwände, Längen, Breiten und Höhen der Innenraummaße, Breiten und Höhen der Fenster- und Türöffnungen und den rechten Winkel von Tür- und Fens­terlaibungen. Grund­lage für die Kontrolle sind vermaßte Pläne, auf die der Bauherr nach neuem Baurecht einen Anspruch hat.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Steuern und Kapitalerträge: Zu viel Zinsen steuerfrei kassiert?

Hier fragt uns ein Leser: Mein Finanz­amt fordert von mir für 2013 Bank­bescheinigungen für Kapital­erträge. Was hat das zu bedeuten?

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Neue Information zu Geldanlagen: Kosten überraschen Kunden

Gemäß EU-Finanzmarkt­richt­linie Mifid II müssen Anbieter ihre Kunden nach einem Geschäfts­jahr über die genauen Kosten ihrer Geld­anlage informieren. Nun verschi­cken Banken und Fondsanbieter Kosten­informationen zu Fonds, ETF und Riester – und viele unserer Leser wundern sich.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Unterhaltsvorschuss für Kinder: Anspruch bei Schulbesuch im Ausland

Auch wenn Jugend­liche länger eine Schule im Ausland besuchen, muss das Jugend­amt einen Unter­halts­vorschuss zahlen. So urteilte das Ober­verwaltungs­gericht Berlin-Brandenburg (Az. 6 B 8.18). Der Vorschuss fließt meist an Mütter, wenn Väter für Kinder keinen Unterhalt zahlen.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Nachrangige Namensschuldverschreibungen: Vivat warb irreführend

Die Markt­wächter Finanzen der Verbraucherzentrale Hessen haben die Vivat Verwaltungs GmbH wegen irreführender Werbung für eine Geld­anlage abge­mahnt. Diese warb für nach­rangige Namens­schuld­verschreibungen einer Unique Capital GmbH, die das Geld der Anleger in Immobilienbe­teiligungen und Edel­metalle investiere. In der Werbung hob sie wegen dieser Sach­werte die vermeintliche Sicherheit der Anlage hervor. Tatsäch­lich bestehe ein hohes Risiko, bis hin zum Total­verlust, so die Markt­wächter.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Bafin: Verbot für Meridian

Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht hat am 23. Mai 2019 ange­ordnet, dass die Meridian Interstate Europe SL, Palma de Mallorca, ihr grenz­über­schreitendes Einlagen­geschäft sofort einstellt. Meridian hatte über mib-europe.com, per Telefon und über Anzeigen in Onlinemagazinen unter anderem Fest­geld­anlagen mit hoher Verzinsung angeboten. Die Gesell­schaft steht auf unserer Warnliste Geldanlage.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Doppelte Haushaltsführung und die Steuer: Kosten für Einrichtung voll abziehbar

Kosten für Möbel und Haus­halts­artikel eines beruflich benötigten Zweit­haus­halts lassen sich grund­sätzlich voll­ständig absetzen. Das hat der Bundes­finanzhof entschieden (Az. VI R 18/17).

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Mieterhöhung: Vereinbarte Miete zählt als Grundlage – nicht die geminderte Miete

Bei Berechnung einer Miet­erhöhung darf sich der Vermieter an der ursprüng­lich vereinbarten Miete orientieren. Er muss nicht den inzwischen wegen falsch angegebener Wohn­fläche geminderten Betrag ansetzen. Das entschied der Bundes­gerichts­hof (BGH) in einem Urteil zur Kappungs­grenze (Az. VIII ZR 33/18). Die Regelung zur Kappungs­grenze schreibt vor, dass die Miete inner­halb von drei Jahren höchs­tens um 20 Prozent erhöht werden darf.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Bargeld abheben: Gebühren sind rechtens

Banken dürfen für das Geld­abheben am Schalter eine Gebühr verlangen. Das hat der Bundes­gerichts­hof (BGH) entschieden (Az. XI ZR 768/17). Die Bank muss keine bestimmte Anzahl von kostenlosen Ein- und Auszahlungen einräumen. Die BGH-Richter gaben der Sparkasse Günzburg-Krumbach recht, die dafür je nach Konto­modell 1 oder 2 Euro verlangte.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Urlaub: So viel Trinkgeld ist im Ausland üblich

Wer freundlich bedient wird, gibt gerne Trinkgeld. Fast über­all auf der Welt ist es üblich, in Restaurants das Trinkgeld prozentual nach der Höhe der Rechnung zu bemessen. Hier eine Über­sicht, wie viel in verschiedenen Ländern gängig ist.

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Genossenschaftsbanken: Viele Banken dürfen Genossen ausschließen

Mehr als drei Jahr­zehnte waren Peter Frey und seine Familie Genossen bei einer Genossen­schafts­bank, der heutigen VR-Bank Rhein-Neckar. 2019 warf diese sie hinaus. Und die PSD Bank Rhein-Ruhr will Bernd Gott­wald nun nach 29 Jahren loswerden. Der Grund: Die Kunden machen derzeit keine Geschäfte mit ihren Banken, führen dort weder das Giro­konto noch ein Wert­papierdepot oder zahlen Kredite ab. Frey ist entsetzt: „Das kann und darf doch nicht wahr sein.“

* * * 16 July 2019 | 1:00 am * * *

Sofortumrechnung: Kostenfalle beim Bezahlen mit Paypal

Vor saftigen Gebühren beim Geldabheben im Ausland warnt die Stiftung Warentest seit Jahren. Der Trick heißt Sofortum­rechnung: Wer im Nicht-Euro­land in Fremdwährung bezahlen oder Geld abheben will, bekommt angeboten, dass der Betrag sofort in Euro umge­rechnet wird. Doch mit dem bei der Sofortum­rechnung angewandten Wechselkurs zahlt der Reisende drauf – bis zu knapp 14 Prozent vom Betrag.

* * * 15 July 2019 | 4:38 pm * * *

Mineralwasser: Zehn Fakten zu unserem Test

Pressemeldungen des Anbieters Neumarkter Lamms­bräu, dessen natürliches Mineral­wasser BioKristall (still) in unserem aktuellen Test stiller Mineralwässer mit „Mangelhaft“ abge­schnitten hat, irritieren nicht nur unsere Leser. Daher stellen wir hier noch einmal die zehn wichtigsten Fakten im Über­blick zusammen:

* * * 11 July 2019 | 5:50 pm * * *

Bestattungsrecht: Wenn es Streit gibt um die Grabgestaltung

Durch­schnitt­lich 23 Jahre müssen sich Angehörige hier­zulande um die Pflege eines Friedhofs­grabs kümmern. So lange beträgt die durch­schnitt­liche Ruhe­zeit der Verstorbenen auf Friedhöfen. Darüber, wie das Grab in dieser Zeit gestaltet werden soll, herrscht in den Familien nicht immer Einig­keit. Der Bundes­gerichts­hof musste sich unlängst mit der Frage befassen: Wer darf über Gestaltung und Erscheinungs­bild eines Grabes entscheiden?

* * * 11 July 2019 | 1:00 am * * *

Umfrage Sitzplatzbuchung: Sitzplätze beieinander – gratis oder nur gegen Aufpreis?

Endlich Urlaub! Und trotz ökologischer Bedenken ist Fliegen so billig wie selten zuvor. Zumindest zu Beginn der Buchung. Oft kommen im Buchungs­prozess dann noch Kosten für Gepäck und Zusatz­leistungen hinzu. Manche Flug­linien lassen sich es zudem bezahlen, wenn Gruppen zusammensitzen möchten. Dem will die Stiftung Warentest auf den Grund gehen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Zur Umfrage

* * * 8 July 2019 | 6:22 pm * * *

Wimpernserum: Wachstumsmittel mit Tücken

Sie versprechen lange dichte Wimpern in wenigen Wochen: Seren, die, einmal täglich am Lid­rand aufgetragen, die Haare sprießen lassen sollen. Oft werden die „Booster“ online verkauft. Viele enthalten Prosta­glandin-Analoga – Stoffe, die medizi­nisch wirk­sam sind, aber auch zu Jucken und Bindehaut­entzündung führen können.

* * * 8 July 2019 | 5:35 pm * * *

Bissiger Hund: Warnschild reicht nicht

Wer trotz des Schildes „Durch­gang verboten“ auf ein Grund­stück geht, muss nicht mit einem bissigen Hund rechnen. Das stellte das Amts­gericht Augs­burg klar. Es entschied: Ein Hundehalter muss 1 800 Euro an eine Frau zahlen, die von seinem Hund gebissen worden war (Az. 19 C 2923/17).

* * * 5 July 2019 | 12:12 pm * * *

Wirkstoffpflaster: Riskante Lücken im Beipackzettel

Kleben statt schlu­cken – Wirk­stoff­pflaster gibt es beispiels­weise gegen starke Schmerzen, zur Behand­lung von Wechsel­jahres­beschwerden, Demenz oder rezept­frei als Nikotin­pflaster. Es ist wichtig, sie korrekt anzu­wenden. Eine aktuelle Analyse zeigt, dass in den Packungs­beilagen von Wirk­stoff­pflastern häufig Hinweise fehlen. Die Gesund­heits­experten der Stiftung Warentest erklären, was Sie bei der Anwendung unbe­dingt beachten sollten.

* * * 4 July 2019 | 10:09 am * * *

Matratzenkauf: Widerruf bei online bestellter Matratze möglich

Eine online oder per Katalog gekaufte Matratze darf inner­halb von 14 Tagen zurück­gegeben werden. Auch dann, wenn der Käufer sie ausgepackt und darauf probegeschlafen hat. Für Matratzen gilt damit das normale Widerrufs­recht bei Käufen im Fern­absatz, denn – so die Richter – eine Matratze sei kein Hygiene­artikel. Nur für solche Artikel ist das Widerrufs­recht ausgeschlossen. Bisher war umstritten, ob die Ausnahme auch für Matratzen greift. Nachdem der Europäische Gerichts­hof (EuGH) diese Frage schon im März verneint hatte, schloss sich nun auch der Bundes­gerichts­hof dieser Auffassung an.

* * * 3 July 2019 | 12:47 pm * * *

Geschirrspüler mit Zeolithsystem: Wie klappt das Trocknen bei Ihrem Geschirrspüler?

Einige Geschirr­spüler-Modelle von Bosch, Siemens, Constructa und Neff arbeiten seit 2009 mit einem Zeolith­system. Damit sollen die Geschirr­spüler beim Trocknen energiesparender sein. Uns erreichen allerdings immer wieder Leser­kommentare, wonach diese Geschirr­spüler nach einiger Zeit nicht mehr richtig trocknen. Machen Sie mit bei unserer Umfrage über die Zeolithfunktion und unterstützen Sie unsere Test-Arbeit.

* * * 3 July 2019 | 10:42 am * * *

Handy am Steuer: Das sind die Regeln, Strafen und Urteile

Handy am Steuer – für jene, die erwischt werden, ist das schon seit 2017 ein teurer Spaß. Hier erfahren Sie, was es kostet, wenn man mit dem Telefon erwischt wird. Zudem finden sie hier laufend aktualisiert Urteile zum Thema „Handy am Steuer“. Denn immer wieder gibt es Streit um die Handy-Regeln. Ist zum Beispiel das Aufheben eines herunter­gefallenen Telefons schon eine verbotene Nutzung?

* * * 2 July 2019 | 5:54 pm * * *

Umfrage Wäschetrockner: Welche Trockner-Programme sind prima, welche Quatsch?

Auf den Programm­tafeln von Wäschetrockner wimmelt es nur so von verschiedenen Programmen. Zehn oder mehr verschiedene Einstel­lungen sind keine Seltenheit. Die Haus­halts­experten der Stiftung Warentest interes­siert, wie viele und welche Trockner-Programme Sie in Ihrem Alltag nutzen. Machen Sie mit bei unserer Umfrage und unterstützen Sie unsere Test-Arbeit!

* * * 28 June 2019 | 10:08 am * * *

Wanderurlaub: Vorsicht, Kuh! Verhaltensregeln für Alpenwanderer

Wandern in den Alpen, das heißt wunderschöne Pano­ramen, zum Teil unbe­rührte Natur – und oft auch Kontakt mit Kühen. Dabei kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit weidenden Kühen. Um Unfälle zu vermeiden, hat das österrei­chische Ministerium für Nach­haltig­keit und Tourismus Verhaltens­regeln heraus­gegeben. Diese Regeln sollten Wanderfreunde beachten.

* * * 27 June 2019 | 4:38 pm * * *

Umfrage Fonds und ETF: Ihre Meinung ist gefragt

Wegen der Mickerzinsen haben sich viele Leute entschlossen, in Fonds zu investieren. Auch die größten Tages­geldfans sind umge­stiegen oder über­legen es sich noch. Finanztest stellt für Fonds­anleger umfang­reiche Informationen bereit, auf test.de etwa eine große Fonds­daten­bank mit Zahlen und Daten zu mehr als 19 000 Fonds und ETF. Finden Sie die Infos nützlich? In welche Fonds investieren Sie? Was wollten Sie schon immer zu Fonds wissen? Machen Sie mit bei unserer Umfrage zum Thema Fondsanlage und helfen Sie uns, unser Angebot noch weiter zu verbessern.

* * * 27 June 2019 | 1:29 pm * * *

Geldautomaten von Cardpoint: Teure Gebühren-Überraschung

Eigentlich eine klare Ansage: „Bei einer ec-Karte fallen keine weiteren Gebühren Ihrer Bank an“. So informiert ein Schild am Geld­automat der Firma Cardpoint. Arglos klicken sich viele Kunden durchs Menü, geben Pin und Euro-Betrag ein und bemerken gar nicht, was auf einer der Folge­seiten am Bild­schirm ganz unten steht: Die eigene Bank nimmt wirk­lich keine Gebühr. Aber Cardpoint langt mit 5,49 Euro zu.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Datensendeverhalten von Apps: Keine Besserung in Sicht

Trotz massiver Kritik von Verbraucher- und Daten­schützern spionieren viele Apps ihre Nutzer weiterhin ohne deren Wissen aus.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Schadstoffe in Kräutern: Borretsch nur selten essen

Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät, Borretsch selten zu essen. Er enthält leberschädigende Pyrrolizidinalkaloide (PAs), die im Tier­versuch außerdem krebs­er­regend waren. Die Pflanze bildet die Stoffe zur Abwehr von Insekten. Über ein Gericht wie Frank­furter Grüne Soße können mehr PAs in den Körper gelangen als pro Tag leber­verträglich ist. Auch Oregano, Lieb­stöckel oder Majoran können die Schad­stoffe enthalten – aus versehentlich mitgeernteten Wild­kräutern. Wir haben sie unter anderem in Honig, Kamillen-, Schwarz- und Grüntee gefunden.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Alkohol: Rauschtrinken im Alter

Ältere fallen zunehmend durch „riskanten Alkohol­konsum“ auf, teilt die Kauf­männische Krankenkasse KKH mit. Von 2007 bis 2017 stieg die Zahl der 65- bis 84-jährigen Versicherten, die wegen akuten Rausches oder psychischer Folgen von Alkohol­miss­brauch behandelt wurden, um ein Drittel. Laut Robert-Koch-Institut trinken 18 Prozent der Männer und 12 Prozent der Frauen ab 65 regel­mäßig zu viel. Da die Leber im Alter nicht mehr so gut arbeitet, sind Ältere schneller betrunken. Zudem erhöht Alkohol das Risiko für Stürze, Blut­hoch­druck oder Arzneiwechsel­wirkungen.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Latexhandschuhe im Test: Zarte Hände trotz Putzen und Spülen

Angenehm zu tragen und gleich­zeitig robust − das muss kein Wider­spruch sein. Mehr­fach verwend­bare Latex­hand­schuhe können beides, haben die Kollegen der Schweizer Verbraucher­zeit­schrift K-Tipp ermittelt. Sie haben zwölf innen mit Baumwolle beschichtete Haus­halts­hand­schuhe untersucht − mit ihnen gespült, sie in Fette, Lösungs­mittel und diverse Reiniger getaucht, mit einem Prüfgerät gescheuert und ihren Trage­komfort geprüft. Zwei Gute sind auch in Deutsch­land erhältlich: der sehr robuste Obi-Haus­halts­hand­schuh Soft ab 99 Cent sowie der griffige Vileda Sensitive ab 90 Cent. Gummi­hand­schuhe können durch die in ihnen enthaltenen Latexpro­teine Allergien auslösen. Im Test der Schweizer über­traf jedoch keines der zwei Produkte den Grenz­wert, der für Latex­hand­schuhe im medizi­nischen Bereich gilt.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Beamtenrecht: Schummeln beim Krankmelden kostet Lehrerin den Job

Beamte gelten als unkünd­bar. Bei schweren Verletzungen ihrer Pflichten können sie aber entlassen werden. Das erlebte eine Lehrerin, die sich eine Krankmeldung erschummelte, um die Tochter beim Dschungelcamp in Australien zu besuchen. Die Reise wurde ein sehr teurer Spaß: Am Ende verlor die Lehrerin auch ihre Pensions­ansprüche.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Scheidung und Haustier: Gibt es ein Umgangsrecht mit dem Hund?

Dauert ein Hundeleben länger als die Ehe, kommt es oft zum Streit. Das Ober­landes­gericht Stutt­gart verhandelte über eine Frau, die nach der Scheidung Kontakt zu einem Hund behalten wollte (Az. 18 UF 57/19). Das Paar hatte kurz vor der Hoch­zeit einen Labradorwelpen erworben. Den Kauf­vertrag hatte der Mann allein unter­schrieben. Nach der Trennung 2016 blieb das Tier bei ihm. Das Paar einigte sich zunächst darauf, dass die Frau den Hund regel­mäßig sehen darf. Das klappte nicht, da der Mann den Kontakt verhinderte. Die Frau zog vor Gericht. Ihr Argument: Haupt­sächlich sie hatte sich während der Ehe um den Hund gekümmert. Die Richter wiesen die Klage ab: Entscheidend sei, dass der Kauf vor der Hoch­zeit statt­fand und dass nur der Mann unter­schrieben hatte.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Hausratversicherung: Nach Rolex-Diebstahl gibt es Geld – ohne Beleg

Nehmen Diebe bei einem Wohnungs­einbruch eine teure Rolex-Uhr mit, muss die Hausrat­versicherung den vollen Neupreis ersetzen, auch wenn der Eigentümer nach dem Diebstahl weder ein Echt­heits­zertifikat noch eine Original­verpackung vorlegen kann. Es handelt sich um eine Neuwert­versicherung, daher komme es nicht auf den Zustand der gestohlenen Sachen an, urteilte das Ober­landes­gericht Düssel­dorf (Az. 4 U 141/17).

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Wasserschaden und Wohngebäudeversicherung: Versichert ist die ganze Dusche

Entsteht ein Wasser­schaden, weil unbe­merkt Wasser hinter die Fliesen der Dusch­wand läuft, muss die Gebäude­versicherung zahlen (zum Vergleich Wohngebäudeversicherung). Damit gab das Ober­landes­gericht Magdeburg einer Haus­besitzerin Recht, bei der Wasser an der Stelle in die Zwischenwand gelaufen war, wo die Armaturen aus der gefliesten Wand kommen.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Hornissen: Insektenfresser unter Schutz

Hornissen werden etwa drei Zenti­meter groß und brummen eindrucks­voll tief. Sie sind wenig aggressiv und treten auch nicht in so großen Zahlen auf wie zum Beispiel Wespen. Hornissen sind laut Bundes­arten­schutz­ver­ordnung, Anhang 1, geschützt. Nester dürfen nicht zerstört werden. Die nützlichen Insekten­fresser leben nur einen Sommer in einem Nest, dann sterben sie. Aber was tun, wenn sie bei der Wahl ihres Wohn­orts dem Menschen zu sehr in die Quere gekommen sind? Dann sollten sich Betroffene an örtliche Natur­schutz­verbände und -behörden wenden. Profis können zum Beispiel mit baulichen Tricks die Flug­richtung der Tiere ändern. Im Notfall hilft Umsiedeln.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Lippenpflegeprodukte: In der Verpackung bleibt viel haften

Von Lippen­pfle­gepro­dukten bleibt oft viel in der Verpackung haften, kritisiert der österrei­chische Verein für Konsumenteninformation (VKI) in einem Test solcher Kosmetika. Am meisten wegwerfen müssen Käufer von Kneipps Lippen­pflege Holunder Karité und Elisabeth Ardens Eight Hour Cream Lip Protection Stick LSF 15: mehr als ein Drittel. Das sei aus tech­nischen Gründen unver­meid­bar, erklärt Kneipp auf Nach­frage des VKI. Die beiden mit dem höchsten nutz­baren Anteil werden auch in Deutsch­land verkauft: Eos Lippenbal­sam Süße Minze und Labello Labellino Coconut Water & Aloe Vera.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Energie sparen zur Ferienzeit: Urlaub für Kühlschrank und Heizungspumpe

Je länger der Sommer­urlaub, desto lohnender kann es sein, über Energiesparmaß­nahmen zu Hause nach­zudenken. Die Energie­experten der Verbraucherzentralen raten, spätestens jetzt die Heizungs­anlage auf Sommer­betrieb umzu­stellen, um die Pumpe zu stoppen. Die Warm­wasser­zirkulation dürfe während des Urlaubs pausieren – sofern sie anschließend aus Hygienegründen einmalig auf 70 Grad Celsius aufgeheizt wird. Muss beim Kühl­schrank das Eisfach ohnehin abge­taut werden, lohnt es sich, ihn während des Urlaubs ausgeschaltet zu lassen (zum Test Kühlschränke). Nach der Rück­kehr läuft er ohne Eisschicht effizienter. Neuere Modelle verfügen oft über eine stromsparende Ferien­schaltung. Bei älteren Elektrogeräten, die im Standby-Modus laufen, kann es ratsam sein, den Stecker zu ziehen, bei Fernsehern etwa. Auch viele Router bieten Stromspar­chancen, etwa durch Deaktivieren des WLan.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Holunder: Von Sommersirup bis Hollerküchlein

Ob aus Blüten oder Beeren, ob für Cock­tails, Saft oder Küchlein mit Vanillesoße: Holunder hat viel zu bieten. Noch bis in den Juli sind die Blüten zu ernten. Aus ihnen lässt sich etwa Sirup machen, ihre Dolden können Süßmäuler in Fett ausbacken. Immer gilt: Vorher auf Insekten durch­suchen. Holunder wächst oft wild in Feld­hecken oder an der Straße. Seine Beeren, reif ab Mitte August bis Oktober, können zu Saft gepresst werden. Sie enthalten viel Vitamin C. Wer eine gezüchtete Sorte im Garten hat, kann sich über größere Früchte freuen mit oft mehr Mineralstoffen und Vitaminen. Unreife Beeren, Rinde, Blätter und Stiele enthalten den Gift­stoff Sambunigrin, der zu Verdauungs­störungen führen kann.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Nahverkehrs-App: Eine für alle

Wer oft reist, weiß: Der öffent­liche Nahverkehr birgt Tücken. Jeder Verkehrs­verbund hat eine eigene App, die Planung von Anschlüssen, etwa per Bus, ist daher oft beschwerlich. Der Verband Deutscher Verkehrs­unternehmen möchte das mit einer „digitalen Offensive“ ändern. In Zukunft soll eine eigene, neue App für mehrere Verkehrs­verbünde gleich­zeitig gelten und damit auch regions­über­greifend nutz­bar sein. In einem ersten Schritt werde das Angebot mehrerer Verbünde harmonisiert. Dazu zählten die Verkehrs­betriebe in Dort­mund, Stutt­gart und der Rhein-Main-Verkehrs­verbund. Mehr unter mobilityinside.de.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Arbeitsrecht: Anspruch auf Urlaub in der Ferienzeit?

Diese Frage erreicht uns immer wieder: „Stimmt es, dass ich als Vater eines Kindes unter 14 Jahren ein Anrecht habe, meinen Urlaub in den Schul­ferien zu nehmen?“

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Haarwuchsmittel mit Finasterid: Volles Haar mit Risiken

In Deutsch­land laufen mehrere Gerichts­prozesse von Männern, die Haar­wuchs­mittel mit dem Wirk­stoff Finasterid genommen haben. Sie fordern Schaden­ersatz wegen Neben­wirkungen. Im vergangenen Jahr hatten die Hersteller selbst eine Warnung heraus­gegeben: Sie weisen auf ein erhöhtes Risiko etwa für Potenz­störungen, Libido­verlust und Depressionen hin. Die Neben­wirkungen seien nach der Markt­einführung vor gut 20 Jahren vermehrt aufgefallen und blieben in Einzel­fällen auch nach dem Absetzen der Tabletten bestehen. Auch Prostata­mittel mit Finasterid sind von der Warnung betroffen.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

E-Bike-Fahrradträger im Test: Fit für den Transport

Mit dem eigenen E-Bike wohl­gemut an der Donau entlang­radeln? Tolle Vorstellung. Damit der Pkw-Trans­port dahin klappt, sollte ein Träger für die Anhängerkupp­lung knapp 60 Kilogramm Belastung aushalten. Unsere nieder­ländische Part­ner­organisation Consumentenbond hat ihre Tests der letzten Jahre ausgewertet. Testsieger ist der rund 600 Euro teure Übler i21, Preis-Leistungs-Sieger der ProUser Diamant für etwa 280 Euro. Beide sind voll­ständig falt­bar. Fahr­radfans sollten aber die Stützlast der Anhängerkupp­lung beachten, so die Tester. Auskunft darüber gibt die Zulassungs­bescheinigung.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Nahrungsergänzungsmittel: Biotin kann Bluttests verfälschen

Das B-Vitamin Biotin gilt als Schön­heits­vitamin. Es soll Haut, Haare, Nägel, aber auch Immun­system und Nerven stärken. Doch wer Biotin über Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente einnimmt, muss bei Bluttests aufpassen. Das Bundes­institut für Arznei­mittel und Medizin­produkte warnt: Hoch dosiertes Biotin könnte die Ergeb­nisse verfälschen, vor allem wenn Blut auf Herz­infarkt-Marker und Hormon­auffäl­ligkeiten untersucht wird. Der Stör­effekt tritt nicht ein, wenn Biotin natürlich mit Lebens­mitteln wie Haferflocken, Champignons und Eiern zugeführt wird. Meist reicht das auch, um sich damit zu versorgen. Eine Extra­zufuhr brauchen nur wenige Menschen wie Alkoholiker oder Patienten bestimmter, seltener Krankheiten.

* * * 26 June 2019 | 1:00 am * * *

Risiko Badesee: Tipps zum sicheren Baden

Auch falls das Thermo­meter jetzt die 40-Grad-Marke erreicht – niemand sollte zum Abkühlen einfach so in unbe­kannte Gewässer springen. Neben Verletzungs­gefahr birgt der Sprung ins kühle Nass auch andere Risiken wie Unterkühlung und Muskelkrampf. In Seen und Flüssen ist das Risiko zu ertrinken besonders hoch. Badende sollten sich daher nicht über­schätzen. Das gilt vor allem für Ältere. test.de gibt Tipps zum sicheren Baden bei heißen Temperaturen und sagt, was bei Sonnen­stich und Hitz­schlag zu tun ist.

* * * 24 June 2019 | 10:56 am * * *

Rückruf Apple MacBook Pro: MacBook-Akkus können überhitzen

Apple ruft MacBook Pro Notebooks zurück, die zwischen 2015 und 2017 verkauft wurden. Grund: Die fest einge­bauten Akkus können über­hitzen. test.de erklärt, wie Besitzer eines Notebooks von Apple heraus­finden, ob ihr Akku betroffen ist – und was sie im Fall des Falles tun müssen.

* * * 21 June 2019 | 4:15 pm * * *

Schwimmbrillen im Test: Gute Brillen ab 5 Euro

In Schwimm­bädern ist das Wasser meistens mit Chlor versetzt, die Folge sind gereizte Augen. Davor schützen sollen Schwimm­brillen. Acht Modelle hat unser Schweizer Part­nermagazin K-Tipp im Labor getestet. Mit einigen auch in Deutsch­land erhältlichen Modellen behalten Schwimmer auch unter Wasser den Durch­blick. Gute Schwimm­brillen gibt es schon für rund 5 Euro.

* * * 19 June 2019 | 3:42 pm * * *

Umfrage LED-Lampen: 10 Jahre LED – viel Licht, aber auch Schatten

Im Jahr 2009 trat die erste Stufe der EU-Lampen-Verordnung in Kraft: Stromzehrende 100-Watt-Glühbirnen verschwanden aus den Regalen. Mitt­lerweile haben in den allermeisten Haushalten LED-Lampen Einzug gehalten. Die Haus­halts­experten der Stiftung Warentest wollten von den test.de-Nutzern wissen: Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Hier die Ergeb­nisse unseres kleinen „Quick Votes“.

* * * 19 June 2019 | 9:50 am * * *

Treppenlifte: Kunden können Verträge widerrufen

Auch für einen individuell angepassten Treppenlift gilt das gesetzliche Widerrufs­recht von 14 Tagen, wenn Kunden im Fern­absatz bestellt haben – also telefo­nisch, per E-Mail oder Brief. Ein Ausschluss des Widerrufs­rechts in den Geschäfts­bedingungen ist unzu­lässig, entschied das Land­gericht Nürn­berg-Fürth (Az. 7 O 5463/18).

* * * 18 June 2019 | 6:06 pm * * *

Liebherr-Kühlschrank mit Kellerfach: Ein Vorratskeller im Kühlschrank

Wohin mit Kartoffeln und Getränken? Wohl dem, der einen Keller hat. Wer keinen hat, dem bietet die Firma Liebherr einen Kühl­schrank, der ein entsprechendes Fach hat, das ein Kellerklima simuliert. Die Stiftung Warentest hat den Liebherr IKBV 3264 getestet.

* * * 18 June 2019 | 10:56 am * * *

Bafin: Falsche Anrufer

Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) warnt Verbraucher vor Anrufen angeblicher Bafin-Mitarbeiter. Diese hätten in mehreren Fällen ­Unterstüt­zung bei Geschäften mit Bitcoin sowie Entschädigungs­zahlungen in Aussicht gestellt. Angerufene sollten solche Angebote ablehnen und Anzeige bei ­Polizei oder Staats­anwalt­schaft erstatten.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

UniProfiRente Select: Jetzt auch nachhaltig

Die Fonds­gesell­schaft Union Investment wird ab 1. Juli 2019 einen nach­haltigen Aktienfonds für Riester-Sparer anbieten. Wer in die UniProfiRenteSelect einzahlt, kann künftig den Fonds UniNach­haltig Aktien Global wählen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Meridian Interstate Europe: Dubioses Festgeld

Telefo­nisch bieten Mitarbeiter der Meridian Interstate Europe aus Palma de Mallorca Fest­geld mit 2,65 Prozent Zinsen pro Jahr und als Bonus Aktien der US-Bank Meridian Bancorp Inc. an. Im Handels­register ist die Firma Meridian Interstate Europe erst seit 2019 registriert, mit einem Geschäfts­zweck aus der Computer- und IT-Branche. Meridian gab auf Finanztest-Anfrage keine Auskunft, ob und unter welcher Aufsicht sie steht und ob und welche Erlaubnis sie hat, Finanz­dienst­leistungen zu erbringen. Daher setzen wir sie auf unsere Warnliste Geldanlage.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Betriebsfeier: Angestellter zahlt für private Gäste

Richtet der Arbeit­geber zum 50. Geburts­tag seines Angestellten eine größere Feier aus, müssen Arbeitnehmer zusätzliche Einkünfte versteuern, wenn 10 Prozent der Gäste aus ihrem privaten Umfeld sind. Das hat jüngst das Finanzge­richt Münster entschieden (Az. 7 K 4084/16 E). Im konkreten Fall hatte eine Stiftung zum 50. ihres Geschäfts­führers einge­laden und alle Ausgaben der Feier über­nommen. Das Gericht entschied, dass der Geschäfts­führer 10 Prozent der Kosten als Einkünfte zusätzlich zu seinem Einkommen versteuern muss, weil 25 der insgesamt 260 Gäste aus seiner Familie und seinem Freundes­kreis stammten.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Dienstwagen: Strenge Anforderungen an elektronisches Fahrtenbuch

Dienst­wagenfahrer, die ihre beruflich gefahrenen Kilo­meter mit einem elektronischen Fahrten­buch nach­weisen wollen, müssen sehr genau sein. Es genügt nicht, die Fahrt­wege unmittel­bar per GPS aufzuzeichnen, sie müssen auch zeit­nah den Anlass der Fahrt erfassen. Zudem darf sich das Fahrten­buch nicht noch Jahre später ändern lassen, sonst fällt es durchs Raster.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Ehrenamt und Steuern: Trainer können jetzt Verluste abziehen

Der Bundes­finanzhof hat das Ehren­amt gestärkt: Übungs­leiter können jetzt Verluste aus einer neben­beruflichen Tätig­keit absetzen. Und: Verluste aus Übungs­leiter-Tätig­keiten können selbst dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn die Einnahmen den Übungs­leiterfrei­betrag von 2 400 Euro pro Jahr nicht über­steigen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Bafin: Aufsicht stoppt Funkenberg und Investfinans

Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) hat zwei Firmen gestoppt, die auf unserer Warnliste Geldanlage stehen. Sie untersagte im April 2019 der Funken­berg Investments Ltd. und der Invest­finans AB das Einlagen­geschäft und ordnete die unver­zügliche Abwick­lung an. Funken­berg darf auch das Depot­geschäft nicht mehr betreiben. Die Gesell­schaft hatte wahr­heits­widrig behauptet, die Bafin beaufsichtige sie.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Krankentagegeld: Pilot bekommt 10 700 Euro vom Versicherer

Zahlt eine Kranken­tagegeld­versicherung zunächst anstands­los, kann sie nicht nach­träglich die Erkrankung anzweifeln und die Zahlung verweigern. Das entschieden Richter im Fall eines Hubschrauberpiloten im Rettungs­dienst (Ober­landes­gericht Köln, Az. 9 U 32/18). Der Versicherer muss ihm rund 10 700 Euro Kranken­tagegeld nach­zahlen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Kfz-Schein im Auto: Nicht grob fahrlässig

Den Kfz-Schein im Auto zu lassen, ist nicht grob fahr­lässig. Wenn er von außen nicht zu sehen ist, kann dies keinen Einfluss auf den Entschluss eines Diebes haben, das Auto aufzubrechen (Ober­landes­gericht [OLG] Dresden, Az. 4 U 557/18). Ähnlich sehen das inzwischen auch andere Gerichte. Früher war die Recht­sprechung in diesem Punkt nicht so eindeutig. Das OLG Celle etwa war 2007 noch anderer Ansicht und gab erst später in einem anderen Fall einem Auto­halter recht: Es sei keine Gefahr­erhöhung, wenn er den Schein schon bei Abschluss der Versicherung im Auto aufbewahrte (Az. 8 U 87/10).

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Riester-Fondssparpläne: Kosten nun sichtbar

Mehrere Finanztest-Leser haben sich über eine Kosten­explosion beim Riester-Fonds­sparplan DWS Toprente Dynamik (Test Riester-Rente im Vergleich) beklagt. In Wahr­heit hat sich an den Kosten nichts geändert, sie sind nur sicht­bar geworden. Alle Produktanbieter sind seit Anfang 2018 gesetzlich verpflichtet, die internen Fonds­kosten auszuweisen. Diese werden auto­matisch aus dem Fonds­vermögen abge­zogen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Ohne Fahrkarte: Auch offen Schwarzfahren ist Leistungserschleichung

Schwarz­fahren ist auch strafbar, wenn Fahr­gäste offen ohne Fahr­karte einsteigen. Das hat das Ober­landes­gericht München entschieden (Az. 5 OLG 15 Ss 396/18). Der 50-jährige Dirk J. und weitere Aktivisten waren der Meinung, ein „Erschleichen von Leistungen“, wie es im Strafgesetz­buch heißt, liege dann nicht vor. Sie trugen Schilder wie „Ich fahre umsonst“, wenn sie in die Bahn einstiegen. Die Ober­landes­richter urteilten jetzt: Auch das ist strafbares Schwarz­fahren. Die Angeklagten hätten sich ansonsten unauffäl­lig verhalten und so die Leistungen erschlichen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Nachbarschaftsstreit: Überhängende Äste zurückschneiden

Ein Haus­eigentümer kann verlangen, dass die Nach­barn Äste zurück­schneiden, die von ihren Bäumen auf sein Grund­stück ragen. Er muss seine Ansprüche aber inner­halb von drei Jahren geltend machen – gerechnet ab dem Ende des Kalender­jahres, in dem die Äste erst­mals über die Grundstücks­grenze wuchsen.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Marktwächter-Experten warnen: Betrug mit Aktienkäufen

Die Markt­wächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen warnen vor unerwünschten Werbeanrufen. Verbraucher sollten unter anderem Aktien von Luft­hansa, Siemens, Tesla oder Amazon kaufen und das Geld dafür meist auf ein Konto im Ausland über­weisen, wo ein Depot für sie angelegt werden sollte. Dort tauchten die Aktien aber nicht auf und wurden auch nicht auf ein anderes Depot über­tragen. Die Anbieter waren nicht mehr erreich­bar.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Green Value SCE: Finanzaufsicht warnt

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) warnt vor der Genossenschaft Green Value SCE aus Suhl. Die Bafin habe Anhalts­punkte dafür, dass die Green Value Geschäfts­anteile anbietet, für deren Vertrieb sie eine erfolgs­abhängige Vergütung zahlt. Das dürfen Genossenschaften nur, wenn sie einen Verkaufs­prospekt heraus­geben. Der Bafin liegt jedoch kein Prospekt vor. Die Green Value gibt an, nach­haltiges Wald­investment in Paraguay zu betreiben. Sie wirbt mit einer jähr­lichen Mindest­verzinsung von 4 Prozent zuzüglich einer Dividende.

* * * 18 June 2019 | 1:00 am * * *

Riester-Banksparplan: So wehren Sie sich gegen die Gebühr der Volksbank BraWo

Die Volks­bank Braun­schweig Wolfs­burg (BraWo) verlangt von Riester-Sparern neuerdings 20 Euro jähr­liches Verwaltungs­entgelt. Betroffen sind 3 500 Sparer der ehemaligen Volks­bank Peine, die dort den Riester-Bank­sparplan VR-RentePlus abge­schlossen hatten. Seit 2016 ist die Volks­bank Peine mit der Volks­bank BraWo verschmolzen. Die neue Gebühr soll erst­mals Ende 2019 einge­zogen werden. Die Stiftung Warentest rät Betroffenen, der Gebühren­einführung mit diesem Musterbrief zu wider­sprechen.

* * * 17 June 2019 | 4:49 pm * * *

E-Scooter: Diese Regeln gelten für Elektroroller

Seit 15. Juni dürfen E-Scooter auf die Straße – zumindest theoretisch. Bis die Elektro-Tret­roller tatsäch­lich im Straßenbild auftauchen, dürfte es allerdings noch etwas dauern: Die Hersteller müssen erst noch beim Kraft­fahrt­bundes­amt eine Allgemeine Betriebs­erlaubnis beantragen. Wer einen E-Scooter fährt, muss mindestens 14 Jahre alt sein und eine Haft­pflicht­versicherung abschließen. Hier fassen wir die Regeln für Elektroroller zusammen.

* * * 17 June 2019 | 8:46 am * * *

Crowdfunding: Risiken hoch – Regeln lockerer

Drei gescheiterte Immobilien­vorhaben zeigen, welch hohe Risiken Anleger eingehen, die ihr Geld über Platt­formen wie Zins­land.de oder Berg­fuerst.de in Crowdfunding-Projekte stecken: Im Insolvenzfall gehen sie nämlich meist leer aus. Der Gesetz­geber lockert dennoch die Regeln.

* * * 14 June 2019 | 12:35 pm * * *

Demenz: Die WHO setzt auf Herz und Hirn

Fast zwei Millionen Menschen hier­zulande sind dement. Die Welt­gesund­heits­organisation (WHO) setzt auf Vorsorge – mit einer einfachen Formel: Bewegung und abwechs­lungs­reiche Ernährung. Dennoch rechnen die WHO-Experten mit einem starken Anstieg der Demenz­erkrankungen.

* * * 13 June 2019 | 3:14 pm * * *

Ökologische Geldanlage: UDI-Anlegergeld in Gefahr

Über Probleme mit Angeboten der auf grüne Geld­anlagen spezialisierten UDI Beratungs­gesell­schaft mbH aus Nürn­berg hatten wir bereits mehr­fach berichtet (zuletzt in der Meldung Ungereimtheiten bei UDI). Nun droht die Rück­zahlung des Nach­rangdarlehens Te Solar Sprint IV auszufallen. Auch Biogas­projekte kriseln, die Anleger über UDI finanziert haben. Neu: Bei vier UDI-Nach­rangdarlehen müssen sich Anleger auf Ausfälle einstellen.

* * * 13 June 2019 | 12:10 pm * * *

Cannabis: Täglicher Konsum erhöht Psychose-Gefahr deutlich

Löst Kiffen Psycho­sen aus? Zumindest ist es ein wesentlicher Risiko­faktor. Schon lange gibt es Hinweise darauf, dass der Konsum von Haschisch oder Marihuana das Risiko etwa für Schizophrenie oder Wahn­vorstel­lungen erhöht. Nun liefert eine große in Europa und Brasilien durch­geführte Studie neue Belege: Probanden, die täglich Cannabis konsumierten, erkrankten dreimal so oft an Psycho­sen wie solche, die niemals einen Joint rauchen.

* * * 13 June 2019 | 8:53 am * * *

Preisvergleich auf Flugportalen: Flüge im Schnitt ein Drittel teurer als bei der Airline

Vergleichs­portale leben vom Fernweh – und der Hoff­nung, zu sparen. Doch auf den Portalen kosten Flüge oft deutlich mehr als direkt bei der Air­line, das zeigt eine Stich­probe der Stiftung Warentest für 22 Flüge mit 4 Fluggesell­schaften. Bei Opodo war in einem Fall sogar fast das Doppelte des Air­line-Preises fällig.

* * * 13 June 2019 | 7:00 am * * *

N26: Doch „Bullshit“ beim Kundensupport?

Die Smartphone-Bank N26 wächst und wächst. Der Kunden­service wird der steigenden Kundenzahl anscheinend nicht Herr. Online häufen sich die Beschwerden. Auch die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungen (Bafin) stellt viele Mängel bei N26 fest und ordnet Reformen an.

* * * 12 June 2019 | 1:07 pm * * *

Fototipp: So gelingen Fotos in der goldenen Stunde

Das weiche Licht in der Zeit um Sonnen­aufgang und Sonnen­untergang ermöglicht romantische Naturfotos: Sie wirken golden über­haucht. Wann genau Fotografen derart verträumte Bilder einfangen können, variiert mit dem Sonnen­stand übers Jahr. Wir sagen, worauf Sie beim Knipsen achten müssen.

* * * 10 June 2019 | 1:00 am * * *

Stiftung Warentest: Jahresabschluss 2018 bringt Rekordergebnis bei Büchern

Mehr als 4,4 Mio. Euro Umsatz mit bezahlten Inhalten über die Webseite test.de hat die Stiftung Warentest im Jahr 2018 erzielt. Das sind noch einmal 2,3 Prozent mehr als im Jahr davor. Ein wichtiger Faktor waren dabei die mehr als 55 000 Online-Abonnements, deren Umsatz erst­mals den der Einzel­downloads über­holte. Auch die Erlöse der Bücher und der Zeit­schrift Finanztest entwickelten sich besser als erwartet und gegen den Branchentrend.

* * * 7 June 2019 | 12:21 pm * * *

Wildlebende Tiere: Keine Lizenz zum Töten

Beliebt sind sie nicht: Gelb­schwarze Insekten, die Blumen, Kuchen oder Fleisch umschwirren. Auch wenn Wespen, Hornissen oder Erdbienen zustechen können – sie zu töten oder ihr Nest zu zerstören, ist ein Umwelt­delikt. Die Tiere sind wichtig für ein intaktes Ökosystem und sorgen beispiels­weise dafür, dass die Population anderer Insekten nicht außer Kontrolle gerät. Wer Wespen oder andere Insekten grund­los tötet, riskiert hohe Geld­strafen.

* * * 7 June 2019 | 8:47 am * * *

Wettbewerb Jugend testet 2019: Apps, Tabs, Binden, Beutel – die Siegertests im Jubeljahr

Sie strapazierten Haare mit einem Roboter-Arm, prüften Biofolienbeutel auf ihre Kompostier­barkeit oder über­listeten Kinder­siche­run­gen. Auf der Preis­verleihung von Jugend testet in Berlin bekamen sechs Schüler-Teams insgesamt 12 000 Euro und ein dickes Lob von Rita Hagl-Kehl, Staats­sekretärin im Verbraucher­schutz­ministerium. Hier stellen wir die Gewinner des diesjäh­rigen Wett­bewerbs Jugend testet vor, der 2019 sein 40-jähriges Jubiläum feiert.

* * * 4 June 2019 | 4:00 pm * * *

Bewässerungspistolen im Test: Handbrausen für bestes Zielwasser

Manche Pflanzen sind durstig, andere wasser­scheu. Mit der richtigen Hand­brause werden Garten­begeisterte allen Ansprüchen gerecht. Unsere Kollegen der schweizerischen Verbraucher­zeit­schrift K-Tipp Wohnen haben zehn Bewässerungs­pistolen für Garten­schläuche getestet. Die drei besten Modelle sind auch in Deutsch­land erhältlich.

* * * 31 May 2019 | 3:00 pm * * *

Rentenversicherung der Ideal: Irreführende Werbung – kein Tagesgeldersatz

Mit dem Spruch „Tut uns leid, liebes Tages­geld!“ bewirbt die Ideal Lebens­versicherung ihre private Renten­versicherung UniversalLife als besser verzinste Alternative zum Tages­geld. Sparer sollten wissen: Anders als beim Tages­geld sind hier Verluste möglich.

* * * 31 May 2019 | 11:53 am * * *

Außergewöhnliche Belastungen: Wenn das Finanzamt die Heimkosten nicht voll anerkennt

Eine Finanztest-Leserin schreibt: „Mein Mann musste in ein Pfle­geheim ziehen, ich blieb in unserer gemein­samen Wohnung. Das Finanz­amt hat trotzdem die abzugs­fähigen Heim­kosten um die Haus­halts­ersparnis gekürzt. Was kann ich dagegen tun?“ Unsere Steuer­experten antworten.

* * * 29 May 2019 | 9:40 am * * *

Lebensmittelkennzeichnung: Mit Signalfarben bewusst einkaufen

Grün oder rot? Neue Skalen auf der Vorderseite von Lebens­mitteln sollen helfen, Lebens­mittel mit güns­tiger und weniger güns­tiger Nähr­stoff­zusammenset­zung zu erkennen. Mit dem Nutri-Score etwa lassen sich Produkte wie Joghurts und Limonaden schnell vergleichen. Seit März 2019 sind die ersten Lebens­mittel mit diesem neuen, freiwil­ligen Kenn­zeichnungs­element auf dem deutschen Markt. Nun hat auch das staatliche Max-Rubner-Institut (MRI) ein Modell zur Nähr­wert­kenn­zeichnung vorgelegt.

* * * 28 May 2019 | 3:22 pm * * *

Salben und Lösungen: Was Wunden gut desinfiziert und pflegt

In den Finger geschnitten, den Ellbogen geschürft, das Knie aufgeschlagen: Wenn dabei noch Schmutz oder Keime in eine frische Wunde gelangt sein könnten, sollten Sie sicht­baren Schmutz abspülen und die Wunde einmalig desinfizieren. Die Arznei­mittel­experten der Stiftung Warentest empfehlen Mittel mit Povidon-Jod oder Octenidin, weil sie nicht auf der Haut brennen. Beim Verheilen halten Mittel mit Dexpanthenol oder Zink­oxid die Wund­ränder elastisch und fördern so die Heilung.

* * * 28 May 2019 | 8:51 am * * *

Unerlaubte Telefonwerbung: So viele Beschwerden wie noch nie

Die Zahl der Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung hat laut Bundes­netz­agentur einen neuen Höchst­stand erreicht: Mehr als 62 000 schriftliche Beschwerden zählte die Behörde 2018. Das sind mehr als doppelt so viele wie 2016.

* * * 28 May 2019 | 8:42 am * * *

Verbraucherschutz: Bundeskartellamt untersucht Nutzerbewertungen

Das Bundes­kartell­amt nimmt Nutzerbe­wertungen im Internet unter die Lupe. Es gebe Hinweise, dass diese „nicht selten gefälscht oder manipuliert sind“, so die Behörde. Neben dem Preis seien solche Bewertungen für viele Verbraucher das wichtigste Entscheidungs­kriterium. Das gelte für den Kauf von Produkten ebenso wie für die Wahl eines Zahn­arztes, Restaurants oder Hand­werkers. Hinweise auf manipulierte Bewertungen bei Amazon & Co gibt es seit Langem.

* * * 27 May 2019 | 4:35 pm * * *

Craft Beer: Warum es frisch besser schmeckt

Wer hand­werk­lich gebrautes Bier kauft, sollte es kühl lagern und bald trinken. Ansonsten geht das besondere Aroma des Getränks verloren. Das zeigt eine aktuelle Studie zu Craft Beer.

* * * 27 May 2019 | 4:09 pm * * *

Wanderrucksäcke im Test: Vaude schlägt Mammut

Ruck­säcke für Tages­touren sollen komfortabel und robust sein. Acht Ruck­säcke für Tages­wanderungen haben unsere Kollegen des Schweizer Verbrauchermagazins Saldo ins Labor geschickt. Die Modelle fassen 22 bis 30 Liter und kosten in Deutsch­land rund 30 bis 95 Euro. Im Test landet ein Schnäpp­chen unter den Besten.

* * * 27 May 2019 | 9:04 am * * *

Nikon Z6 und Z7: Probleme mit dem Bildstabilisator

Manche Exemplare der spiegellosen Nikon-Voll­formatkameras Z6 und Z7 haben Probleme mit der Bild­stabilisierung. Darauf weist Nikon auf seiner Internetseite hin. Der Kamera-Anbieter hat fest­gestellt, „dass der in einige Kameras Z7 und Z6 einge­baute Bild­stabilisator (VR) nicht sein volles Potential entfalten kann.“ Nikon fordert Z6- und Z7-Besitzer auf zu prüfen, ob ihre Kamera möglicher­weise von diesem Fehler betroffen ist.

* * * 25 May 2019 | 7:00 am * * *

Treibhausgas-Emissionen: Digitalisierung gefährdet das Klima

Meetings per Video­konferenz statt vieler Reisen, papierloses Büro und andere digitale Anwendungen sind möglicher­weise nicht immer gut für die Umwelt. Eine aktuelle Studie zeigt: Bereits jetzt verursacht der Digitalsektor 4 Prozent der welt­weiten Treib­hausgas-Emissionen. Schuld ist vor allem der steigende Energieverbrauch durch Video-Anwendungen und durch die Produktion von Smartphones.

* * * 24 May 2019 | 8:25 am * * *

Abzockernetzwerk Wurstwelten & Co.: Prozess um Millionenbetrug

Drei erwachsene Kinder von Rainer v. H. sowie ein ehemaliger Vertriebs­leiter stehen seit Anfang Mai in Augs­burg wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen gewerbs­mäßigen Betrugs vor Gericht. Die Staats­anwalt­schaft Augs­burg wirft ihnen vor, Privat­anleger mit dubiosen Anlage­geschäften in Millionenhöhe geschädigt zu haben. Finanztest hatte bereits Anfang 2018 berichtet, wie Rainer v. H. mithilfe seiner Kinder Anleger herein­legte. Trotzdem steht der Chef des rund 200 Firmen umfassenden Abzo­ckernetz­werks, Rainer v. H., nicht vor Gericht. Er hat sich in die USA abge­setzt und ist aktuell für die deutsche Justiz nicht greif­bar.

* * * 23 May 2019 | 1:56 pm * * *

Rohmilch selber zapfen: Milchtankstelle mit Gesundheitsrisiko

Frisch gemolken, oft unbe­handelt, direkt vom Hof: In Deutsch­land verkaufen mehrere Hundert Milchbauern Roh- und pasteurisierte Milch über Milch­tank­stellen. Das sind Auto­maten, aus denen Kunden gegen Geld rund um die Uhr Milch in Getränkeflaschen abfüllen können. Lebens­mittel­kontrolleure aus Nieder­sachsen und Baden-Württem­berg haben Dutzende Rohmilch­proben aus Auto­maten kontrolliert: Mehr als 20 Prozent enthielten zu viele Keime.

* * * 23 May 2019 | 9:20 am * * *

test warnt: Von der eigenen PC-Kamera gefilmt?

„Wir haben Sie mit Sexfilmen erwischt.“ Solche E-Mails tauchen zunehmend im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen auf. Erpresser schreiben, sie hätten die PC-Kamera des Opfers gehackt und ihn beim Pornoschauen gefilmt. Er solle zahlen, oft 500 Euro, sonst gingen die Aufnahmen an seine Familie.

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

TV-Sendungen aufzeichnen: Externen Festplatten droht Absturz

Wer am Fernseher Sendungen aufzeichnen möchte, braucht eine externe Fest­platte. Doch mit manchen Fest­platten können beim USB-Recording Daten verloren gehen. Hintergrund: Über den USB-Anschluss des Fernsehgeräts erhält die externe Fest­platte oft zu wenig Strom und stürzt ab. test.de hat die fünf größten Anbieter von TV-Geräten befragt und gibt Tipps, mit welchen Speichermedien die Aufnahme von Fernsehsendungen ohne Ausfälle gelingt.

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

Falschparken: Gericht deckelt Abschleppkosten

Als Falsch­parker abge­schleppt zu werden, ist teuer – oft zu teuer. Einige gewerb­liche Abschlepp­dienste nehmen zu hohe Preise. Sie dürfen nur das Orts­übliche verlangen, hat der Bundes­gerichts­hof (Az. V ZR 229/13) kürzlich entschieden. Doch wie viel ist das?

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

Kosmetik: Geht es um die Schönheit, gehts in die Drogerie

Kosmetik­artikel wie Shampoo, Duschgel oder Zahnpasta füllen in Drogerien, Apotheken und Supermärkten lange Regale. Im vergangenen Jahr gaben Kunden für Schön­heits­pflege­mittel rund 13,8 Milliarden Euro aus. Die Stiftung Warentest wollte von ihren Lesern wissen: Worauf achten sie beim Kauf von Kosmetik­produkten? Hier fassen wir die Antworten auf unsere Fragen zusammen.

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

Tollwut: Vorsicht vor zutraulichen Streunern

Wer eine Reise in Länder Asiens oder Afrikas plant, sollte über eine Toll­wut-Impfung nach­denken. Laut Tropen­institut besteht ein erhöhtes Anste­ckungs­risiko etwa in Indien, Pakistan, Bangladesch, Nepal, Vietnam und Thai­land. Der Mensch infiziert sich vorrangig durch Bisse von Hunden, die ein Toll­wut-Virus in sich tragen. Die Erreger können auch durch Tierspeichel auf verletzter Haut oder Fledermäuse über­tragen werden. Die Krankheit äußert sich beim Menschen durch Angst, Aggression, Krämpfe, Speichel­ausfluss und endet meist tödlich. Die Welt­gesund­heits­organisation WHO schätzt, dass welt­weit jähr­lich 59 000 Menschen an Toll­wut sterben. In Deutsch­land und etlichen europäischen Länder gilt die Toll­wut bei Haus- und Wildtieren als gebannt – mit Ausnahme von Fledermäusen. Diese infizieren den Menschen allerdings nur selten.

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

Vitamine und Mineralstoffe: Wann mehr zu viel ist

Nahrungs­ergän­zungs­mittel sind beliebt, aber meistens nicht notwendig. Im Über­maß können manche Vitamine und Mineralstoffe sogar schaden. Gesetzlich fest­gelegte Höchst­mengen gibt es hier­zulande nicht – das Bundes­institut für Risiko­bewertung (BfR) hat aber entsprechende Empfehlungen entwickelt und jetzt aktualisiert. Unsere Tabelle zeigt die empfohlenen Tages­höchst­mengen. Im Handel gibt es oft auch deutlich höher dosierte Präparate, wie eine Stich­probe der Stiftung Warentest ergab.

* * * 22 May 2019 | 1:00 am * * *

Umfrage Waschmittel: Wie dosieren Sie Ihr Waschmittel?

An dieser Stelle stellten wir Ihnen insgesamt fünf Fragen dazu, wie Sie ihr Wasch­mittel dosieren. Die Umfrage ist beendet. Wir freuen uns über deutlich mehr als tausend Teilnehmer, die unsere Fragen beant­wortet haben und sagen „Dankeschön!“. Hier die Ergeb­nisse.

* * * 20 May 2019 | 9:47 am * * *

Digitale Vermögensverwaltung: Neues aus der Welt der Robo Advisors

Die Geld­anlage per Mausklick und Smartphone ist im Kommen. Die junge Branche ist in Bewegung. test.de dokumentiert regel­mäßig die neuen Entwick­lungen auf dem Fintech-Markt. Im Früh­jahr 2019 sind gleich drei neue Robo-Advisors auf den Markt gekommen: Oskar, Smavesto und VTB Invest. Die Finanz­experten der Stiftung Warentest erklären, was sie bieten, wie viel sie kosten und worauf Anleger achten müssen.

* * * 18 May 2019 | 7:00 am * * *

Fanta, Sprite & Co: Warum der Zuckergehalt von Softdrinks je nach Land variiert

Bekannte Soft­drinks wie Fanta oder Sprite enthalten in der klassischen Variante hier­zulande viel mehr Zucker als beispiels­weise in Groß­britannien und Frank­reich. Wie kommt das? Die Stiftung Warentest klärt auf.

* * * 17 May 2019 | 8:47 am * * *

Abschleppen auf Privatparkplätzen: Der Halter muss zahlen

Der Halter muss fürs Abschleppen zahlen, wenn der Wagen unbe­rechtigt auf fremden Privatgrund­stücken stand. Das vom Grundstücks­besitzer beauftragte Abschlepp­unternehmen muss nicht den Fahrer ermitteln. Das hat der Bundes­gerichts­hof (BGH) entschieden. Allerdings: Die Rechnungen von Unternehmen wie der Park­räume KG sind regel­mäßig über­höht. So viel müssen Auto­fahrer nicht zahlen. Vom Vorwurf der schweren Erpressung hat der BGH Unternehmens­chef Gehrke indes frei­gesprochen.

* * * 16 May 2019 | 1:27 pm * * *

Zufriedenheit mit Multimedia-Geräten: Machen Sie mit bei unserer Umfrage

Smartphone, Fernseher, Laptop: Niemand kennt seinen Multimedia-Technikpark besser als seine Besitzerin oder sein Besitzer. Wir haben eine Bitte: Berichten Sie uns im Rahmen unserer großen Umfrage von Ihren Erfahrungen zum Fragebogen.

[Update 12. Juni 2019] Die Umfrage ist inzwischen beendet. Wir werden zum gegebenen Zeit­punkt an gleicher Stelle über die Ergeb­nisse berichten].

* * * 16 May 2019 | 1:14 pm * * *

Vermögenswirksame Leistungen (VL): Regeln für Elternzeit und Rente

Vermögens­wirk­same Leistungen gibt es zum Gehalt. Arbeitnehmer suchen einen Vertrag aus, das Geld über­weisen die Chefs. Finanztest hat bei Anbietern aus dem Test Vermögenswirksame Leistungen vor drei Monaten nachgefragt, wie sie verfahren, wenn jemand in der Eltern­zeit oder zu Renten­beginn keine VL mehr bekommt. Die vereinbarte Vertrags­lauf­zeit ändert sich dadurch nicht. Ob ein VL-Vertrag in der Eltern­zeit oder zu Beginn der Rente weiterbespart werden kann, hängt vom Anbieter ab.

* * * 16 May 2019 | 8:29 am * * *

Haftpflichtversicherung: Falsch getankt – wer haftet beim Umfüllen?

Ein Motor­radfahrer bekommt kein Geld von seiner Kfz-Haft­pflicht­versicherung, wenn beim Umfüllen von Kraft­stoff aus dem ausgebauten Tank in einen Kanister etwas daneben geht. Hilfe kann der Pechvogel aber von seiner Privathaft­pflicht­versicherung erwarten, falls er den Fall dort gemeldet hat.

* * * 15 May 2019 | 11:16 am * * *

Telefonieren in der EU: Ab 15. Mai günstiger

Bis zu 20 Euro kostet derzeit ein zehnminütiges Gespräch ins EU-Ausland – egal, ob es mobil oder vom Fest­netz aus geführt wird. Vielen EU-Bürgern ist diese Kostenfalle gar nicht bewusst. Jetzt hat das EU-Parlament die Telefonie­kosten verbraucherfreundlicher geregelt. Ab 15. Mai 2019 dürfen Anrufe ins EU-Ausland maximal 19 Cent kosten. Auch SMS werden güns­tiger. Wer eine Auslands-Flatrate behalten will, muss aktiv werden.

* * * 14 May 2019 | 9:54 am * * *

Eigentumswohnungen: Mehrheit darf Balkoneinbau beschließen

Dem nach­träglichen Einbau von Balkonen in einer Wohn­eigentums­anlage müssen nicht alle Eigentümer zustimmen – auch dann nicht, wenn einige Wohnungen bereits über einen Balkon auf der gegen­über­liegenden Seite verfügen. Es reicht, wenn drei Viertel der Eigentümer zustimmen, denen mehr als die Hälfte der Miteigentums­anteile gehört, entschied das Land­gericht Frank­furt am Main (Az. 2-09 S 34/18). Nach Auffassung der Richter verbessere auch der Einbau eines Zweitbal­kons den Wohn­wert. Es handle sich um eine Modernisierung, die nach dem Wohn­eigentums­gesetz mit qualifizierter Mehr­heit beschlossen werden könne. Die Miteigentümerin, die gegen den Beschluss geklagt hatte, werde durch den Einbau nicht benach­teiligt.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Genossenschaft Eventus eG: Kritik am Prüfverband

Verbesserungs­bedarf bei der Prüfung von Genossenschaften sieht Baden-Württem­bergs Wirt­schafts­ministerin Nicole Hoff­meister-Kraut. Ihr Ministerium erteilte dem Verband baden-württem­bergischer Wohnungs- und Immobilien­unternehmen e. V. am 9. April 2019 Auflagen. Es stellte Defizite bei der Prüfung der insolventen Wohnungs­genossenschaft Eventus fest. Deren Chef erhielt im März wegen Betrugs sieben Jahre Haft.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Von-Holst-Anlageskandal: Prozess hat begonnen

Der Prozess gegen Anne, Alexander und Antonia von Holst hat am 13. Mai 2019 vor der 9. Strafkammer in Augs­burg begonnen. Es geht um Betrug und um Steuer­hinterziehung. Insgesamt sind bis Ende September 18 Termine angesetzt. Wie berichtet, haben die erwachsenen Kinder des in die USA geflüchteten Finanzhais Rainer von Holst dessen Abzo­ckerfirmen – darunter die Firmen­welten-Gruppe und die Wurst­welten GmbH aus Augs­burg – weitergeführt (Anklage gegen Kinder von Rainer von Holst erhoben). Tausende Anleger wurden dabei um Millionen von Euro geschädigt.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Hund überfahren: Richter muss 7 000 Euro Strafe zahlen

Der Unfall ereignete sich auf dem Elbe­radweg in Sachsen: Ein Radfahrer raste in eine Gruppe von Fußgängern und über­fuhr einen Hund der Rasse Chihuahua. Die Hundehalterin erlitt Verbrennungen am Arm durch die Leine, da der Hund von dem Rad mitgeschleift wurde. Das Tier zog sich einen Leistenbruch zu. Der Radler machte sich aus dem Staub, wurde aber von anderen Fahr­radfahrern gestellt.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Behandlungsfehler: Arzt haftet für Darmkrebs

Bleibt eine Darm­krebs­erkrankung unerkannt, weil ein Arzt trotz teils heftiger rektaler Blutungen lediglich Hämorrhoiden und Verletzungen des Afters diagnostiziert, haftet er wegen eines groben Behand­lungs­fehlers. Eine Patientin, die inzwischen gestorben ist, hatte zu Lebzeiten ihren Inter­nisten verklagt. Das Ober­landes­gericht Braun­schweig entschied zugunsten ihrer Erben (Az. 9 U 129/15). Der Mediziner hatte keine Darm­spiegelung durch­geführt. Neun Monate später war die Frau wegen eines anderen Leidens im Kranken­haus, dort wurden Darm­krebs und Metastasen in der Leber entdeckt. Das Gericht warf dem Arzt grobe Behand­lungs­fehler und Verstöße gegen die Regeln der ärzt­lichen Kunst vor, weshalb eine Beweislastumkehr greife. Der Arzt konnte nicht beweisen, dass die verspätete Diagnose nicht ursächlich für den Krank­heits­verlauf war.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Außergewöhnliche Belastungen: Kosten für glutenfreie Diät absetzbar?

Menschen mit Zöliakie – eine chro­nische Erkrankung aufgrund einer Glutenunverträglichkeit – müssen sich lebens­lang glutenfrei ernähren, etwa auf herkömm­liches Brot oder Nudeln verzichten. Trotzdem dürfen Erkrankte ihre Mehr­kosten für Diät­nahrungs­mittel nicht absetzen, entschied jetzt das Finanzge­richt Köln, Az. 15 K 1347/16). Die Ausgaben für Zöliakie fallen unter das generelle Abzugs­verbot für Diät­verpflegung, so die Richter in der Begründung. Unter Diät­verpflegung sei jede Form einer frei erhältlichen, hoch­wertigen Ernährung zur Gesund­heits­förderung zu verstehen. Ohne Belang sei, ob diese Nahrungs­mittel von einem Arzt verordnet wurden.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Handy-Abofallen: Vorsicht, dubiose Sonderdienste!

Nichts per Handy bestellt und doch geht von der monatlichen Handy­rechnung Geld für ein Abo ab. Weiterhin beklagen sich Finanztest-Leser über Abofallen. So auch Dang Chau Lam. Dem 69-jährigen Diplom­ingenieur im Ruhe­stand stellte sein Mobil­funk­unternehmen Mobilcom-Debitel auf zwei Handy­rechnungen knapp 35 Euro für die „Nutzung Sonder­dienste Dritt­anbieter“ in Rechnung.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Strom: Tarifwechsel nur mit Erlaubnis des Kunden

Ein Energieversorger darf den Strom­vertrag eines Verbrauchers nur mit dessen Voll­macht kündigen. Das hat das Land­gericht München nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundes­verbands gegen den Strom­anbieter Eon entschieden (Az. 17 HK O 11480/18). Die Verband hatte Eon abge­mahnt, weil die Firma bei unaufge­forderten Werbeanrufen Liefer­verträge angeboten und anschließend ohne Zustimmung der Kunden den Vertrags­wechsel einge­leitet hatte. Unterge­schobene Strom­verträge wie diese sind keine Seltenheit, zeigen Beschwerden bei den Verbraucherzentralen. Immer wieder nutzen Anbieter im Kampf um Neukunden die Möglich­keit, im Namen der Kunden alte Verträge zu kündigen. Das ist seit einiger Zeit bei einem Versorgerwechsel möglich. Das Urteil stellt klar: Sie dürfen das nur, wenn ihnen dazu eine Voll­macht in Text­form vorliegt, etwa als E-Mail.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Studienabbruch: Immatrikuliert, aber kein Kindergeld

Studierende, die zum letzten Versuch einer Prüfung nicht antreten, werden in der Regel exmatrikuliert. Doch bis die Verwaltung einer Universität die Formalitäten erledigt hat, kann viel Zeit vergehen. Für die Familien­kasse endet eine Berufs­ausbildung aber schon in dem Moment, in dem Studierende zur letzt­maligen Prüfung nicht antreten und damit ihr Studium endgültig abbrechen. Obwohl die Immatrikulation noch besteht, kann die Familien­kasse Kinder­geldzah­lungen ab diesem Moment einstellen. Diese Auffassung bestätigt das Finanzge­richt Meck­lenburg-Vorpommern (Az. 3 K 65/17).

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Bildungsurlaub: Anspruch auf Yogakurs

Arbeit­geber müssen unter bestimmten Bedingungen einen Yogakurs als Bildungs­urlaub anerkennen – das entschied das Berliner Landes­arbeits­gericht (Az. 10 Sa 2076/18). Ein Arbeitnehmer aus Berlin beantragte Bildungs­urlaub, um an einem Kurs namens „Yoga I – erfolg­reich und entspannt im Beruf mit Yoga und Meditation“ teil­zunehmen. Der Arbeit­geber lehnte ab.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Familienrecht: Leihmutter gilt als leibliche Mutter

Die Mutter eines von einer Leihmutter in der Ukraine ausgetragenen Kindes kann nach deutschem Recht nicht als leibliche Mutter einge­tragen werden, so der Bundes­gerichts­hof (Az. XII ZB 530/17). Eheleute, die mithilfe einer ukrai­nischen Leihmutter im Dezember 2015 Eltern wurden, meldeten ihr Kind im Januar 2016 nach der Rück­kehr in Deutsch­land beim Standes­amt an. Die beiden wurden als Eltern einge­tragen.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Airbnb & Co: Eigentümergemeinschaft muss Kurz-Vermietung hinnehmen

Unter Wohnungs­eigentümern gibt es mitunter Streit zwischen denjenigen, die ihre Wohnung selbst bewohnen und denjenigen, die ihre Wohnung vermieten. Als besonders störend empfinden viele Selbst­nutzer es, wenn andere ihre Wohnung an Touristen über Platt­formen wie Airbnb vermieten. Aber Eigentümer können das kurz­zeitige Vermieten nicht per Mehr­heits­beschluss verbieten (Bundes­gerichts­hof, Az. V ZR 112/18). Es gehöre zum Recht jedes Wohnungs­eigentümers, mit seiner Wohnung „nach Belieben zu verfahren“. Ein Vermietungs­verbot wäre nur recht­mäßig, wenn alle Eigentümer zustimmten.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Cannabis: Führerschein nicht mehr zwingend weg

Bisher galt, dass eine einmalige Fahrt unter Einfluss von Cannabis auto­matisch zum Entzug der Fahr­erlaubnis führt. Nach einem Urteil des Bundes­verwaltungs­gerichts in Leipzig (Az. 3 C 13.17) soll künftig ein medizi­nisch-psycho­logisches Gutachten über die Fahr­tüchtig­keit entscheiden.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Immoanlagekonzept GmbH: Rückzahlung angeordnet

Die Immo­anlage­konzept GmbH aus Neustadt bei Coburg muss Immobilien­suchenden umge­hend ihr Geld zurück­zahlen. Das hat die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) ange­ordnet. Die Firma hatte die Einzahlungen entgegen­genommen und versprochen, das Geld als Kauf­preiszahlung an mögliche Immobilien­verkäufer weiterzuleiten. Dies sei ein Einlagen­geschäft, befand die Bafin. Eine Erlaubnis für solche Geschäfte habe die Firma nicht.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Private Bausparkassen: Schlichter entscheiden selten für Sparer

Die Schlichter des Verbands der privaten Bausparkassen entscheiden in Streitfällen nur selten für die Kunden. Nach ihrem aktuellen Tätig­keits­bericht fielen im Jahr 2018 von 890 Schlichtungs­vorschlägen nur 92 zugunsten der Bausparer aus. Nicht einmal die Hälfte davon wurde von den Bausparkassen akzeptiert. Dagegen gaben die Schlichter 555-mal den Bausparkassen recht.

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Ende der Mietzeit: Schlüssel in den Briefkasten werfen reicht nicht

Mieter, die Wochen vor dem vertraglichen Mietende aus ihrer Wohnung wollen, sollten den Vermieter darüber informieren und nicht einfach die Wohnungs­schlüssel unangekündigt in den Brief­kasten des Vermieters werfen und ausziehen. Das zeigt ein Fall vor dem Land­gericht Krefeld. Der Vermieter hatte dort seinen Mieter auf Räumung der Wohnung verklagt, also auf Auszug und Rück­gabe aller Schlüssel. Der Mieter behauptete im Prozess, die Schlüssel schon lange vor dem Mietende beim Vermieter einge­worfen zu haben. Weil der Mieter seinen Vermieter aber nicht vorgewarnt hatte und im Prozess nicht beweisen konnte, dass der Vermieter den Erhalt der Schlüssel bemerkt hatte, verlor er. Er trägt nun die Kosten der Räumungs­klage (Az. 2 T 28/18).

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Reisemangel: Recht auf Schmerzensgeld wegen Todesangst

Eine gefähr­liche Fähr­über­fahrt und die damit verbundene Todes­angst kann zum Anspruch auf Reise­preis­minderung und Schmerzens­geld führen, so das Land­gericht Köln (Az. 3 O 305/17).

* * * 14 May 2019 | 1:00 am * * *

Kosten von ETF: Auf die Verwahrart kommt es an

ETF, börsen­gehandelte Fonds, werden in der Regel über die Börse gekauft und dann entweder in Giro­sammel­verwahrung oder Wert­papier­rechnung verwahrt. Anleger finden die Angaben zu den Verwahrarten in ihren Jahres­depot­auszügen. Die Unterschiede können sich im Alltag in erster Linie an den Kosten bemerk­bar machen. test.de hat nachgehakt.

* * * 13 May 2019 | 3:28 pm * * *

Autofinanzierung: Kreditwiderruf bringt Chance auf Rückgabe

Die Kredit- und Leasing­verträge fast aller Auto­banken sind fehler­haft. Folge: Käufer, die ihren Wagen nach dem 10. Juni 2010 mit einem vom Händler vermittelten Kredit- oder Leasing­vertrag finanziert haben, dürfen ihn zeitlich unbe­schränkt widerrufen. Sie können dann den Wagen zurück­geben und erhalten Anzahlung und Raten zurück. Im Gegen­zug müssen sie das Auto zurück­geben. Neu: Laut den Land­gerichten Berlin und München müssen sie nicht mal für die mit dem Auto gefahrenen Kilo­meter zahlen.

* * * 13 May 2019 | 11:51 am * * *

Schutzhülle für iPad Air: Alte Smart Cover passen auch für neue Tablets

Wer das neue iPad Air mit einer pass­genauen Hülle von Apple schützen möchte, kann Geld sparen. Der Grund: Ein altes Smart Cover passt auch zum neuen Tablet.

* * * 10 May 2019 | 4:35 pm * * *

Kinderfahrradanhänger Froggy BTC07: Gurte im Test gerissen – Tester warnen vor Nutzung

Die Stiftung Warentest hat in laufenden Tests gravierende Sicher­heits­mängel bei einem Kinder­fahr­rad­anhänger von Primopet fest­gestellt: In etlichen Prüfungen rissen Sicher­heits­gurte des Billig-Fahr­rad­anhängers. Die Tester warnen, den Anhänger weiter zu nutzen. Der Anbieter stoppt den Verkauf, kommt Besitzern aber wenig entgegen. [Update 26.06.2019: Alle Testergebnisse Kinderfahrradanhänger]

* * * 10 May 2019 | 1:29 pm * * *

Crowdfunding: Entwickler von zwei Zinsland-Projekten insolvent

Anleger der beiden hessischen Immobilien­projekte Steinbacher Terrassen und Nassauer Hof verlieren wohl ihr Geld. Sie haben der Projektgesell­schaft AZP Projekt Steinbach GmbH über die Crowdfunding-Platt­form Zins­land.de Geld geliehen. Am 6. Mai 2019 hat AZP Insolvenz angemeldet. Damit zeigt sich wieder, wie unwäg­bar Crowdfunding-Projekte sind.

* * * 9 May 2019 | 4:51 pm * * *

Fake Streamingportale: Hohe Rechnung statt schöner Filme

Gratis Filme sehen – damit locken Streamingportale im Internet. Viele erscheinen beim Surfen ungefragt als Pop-up-Fenster. Sie werben mit Gratis-Abos: Nur Namen und Adresse eingeben, dann soll der Spaß losgehen. Doch der Stream klappt nicht, er hakt, bis der User entnervt aufgibt. Dennoch erhält er später eine Rechnung – die bis zu 360 Euro betragen kann.

* * * 9 May 2019 | 9:02 am * * *

AirDrop bei iPhone und iPad: Zum Schutz vor Belästigung besser abschalten

AirDrop, der drahtlose Dokumenten­empfang auf Apples iPhones und iPads, ist praktisch. Wer die Funk­tion gerade nicht benötigt, sollte den einfachen Dokumenten­empfang aber ausschalten – zum Schutz vor Belästigung.

* * * 8 May 2019 | 5:19 pm * * *

Sterbehilfe: „Ärzten droht heute Gefängnisstrafe“

Palliativmediziner Dr. Matthias Thöns klagt gemein­sam mit anderen Ärzten, ­Vereinen und schwer Erkrankten gegen das 2015 in Kraft getretene Sterbehilfegesetz vor dem Bundes­verfassungs­gericht in Karls­ruhe.

* * * 8 May 2019 | 4:38 pm * * *

Sozialversicherung 2019: Jedes Jahr neu: Beitragsbemessungsgrenzen

Auch in diesem Jahr stiegen die Beitrags­bemessungs­grenzen in der Sozial­versicherung weiter an. Davon betroffen sind vor allem Gutverdiener. Nach Angaben des Bundes­ministeriums für Arbeit und Soziales stieg auch die Versicherungs­pflicht­grenze. Dadurch wird der Wechsel in die private Kranken­versicherung für viele schwerer.

* * * 8 May 2019 | 3:55 pm * * *

Ihre Rechte beim Friseur: Eine Haarfärbung zum Davonlaufen

Wenn es beim Friseur richtig schief lief, ist wütendes Bezahlen und Verschwinden keine gute Idee. Auf diese Weise verlieren Betroffene Rechte. Hier lesen Sie, wie Sie am besten vorgehen, wenn der Friseur­besuch zum Reinfall wurde

* * * 8 May 2019 | 9:03 am * * *

Trade Republic: Günstige Broker-App mit limitiertem Angebot

Was taugt „Deutsch­lands erster mobiler und provisions­freier Broker“? Die Experten von Finanztest haben das Angebot des jungen Online­unter­nehmens Trade Republic unter die Lupe genommen. Für kostenbewusste Trader hat es seinen Reiz. Für lang­fristig orientierte Anleger eignet sich die Platt­form weniger.

* * * 7 May 2019 | 12:22 pm * * *

UDI-Beratungsgesellschaft: Unverschämtes Angebot

Anleger der kriselnden Nach­rangdarlehen Solar Sprint Fest­zins II und Solar Sprint Fest­zins III haben ein Kauf­an­gebot für ihre Forderungen bekommen. Sie müssen dafür einen kräftigen Abschlag hinnehmen. Pikant: Der Geschäfts­führer der Aufkäuferin leitet auch die Geschäfte der Firmen, die die Darlehen aufgelegt haben. Zu seiner Unter­nehmens­gruppe gehört auch die Vermitt­lerin der Darlehen, die auf grüne Geld­anlagen spezialisierte UDI aus Nürn­berg. test.de erklärt, warum das Angebot problematisch ist. Der Anbieter hat sich mitt­lerweile auch geäußert. Mehr dazu am Ende des Beitrags.

* * * 6 May 2019 | 4:50 pm * * *

Aktinische Keratose: Diese Medikamente helfen bei weißem Hautkrebs

Jähr­lich erkranken in Deutsch­land etwa 260 000 Menschen an weißem Haut­krebs. Am häufigsten wird er bei Menschen ab 50 Jahre diagnostiziert. Der Krebs kann unter anderem aus Haut­ver­änderungen entstehen, die als akti­nische Keratose bezeichnet werden. Im Anfangs­stadium sind sie nicht bösartig, können später aber entarten. Bei größeren Veränderungen sind medikamentöse Behand­lungs­methoden sinn­voll. Forscher aus den Nieder­landen haben die Therapien verglichen.

* * * 6 May 2019 | 11:09 am * * *

Gemüsegrün: Wie die Hasen futtern – aber nicht zu viel

Kohlrabiblätter im Pesto, Möhrengrün im Smoothie, Radieschenblätter in der Suppe – Gemüseteile, die oft auf dem Kompost landen, können auch Speisen verfeinern. Zum Wegwerfen zu schade, so die Idee. Doch Vorsicht.

* * * 6 May 2019 | 8:33 am * * *

Warnung Ikea Wickelkommode Sundvik: Wickeltisch-Aufsatz kann sich lösen

Möbel­hersteller Ikea warnt davor, die Wickelkommode Sundvik ohne Über­prüfung weiter zu nutzen. Der ausklapp­bare Wickeltisch-Aufsatz könne sich unter Umständen lösen. In Einzel­fällen seien Kinder vom Tisch gefallen, hätten sich dabei aber nicht verletzt.

* * * 30 April 2019 | 5:41 pm * * *

Softshelljacken im Test: Sie schützen vor Wind, selten vor Wasser

Ob beim Wandern, Segeln oder Radfahren: Das weiche und elastische Material von Softs­hell­jacken soll vor Wind und Regen schützen, warm und atmungs­aktiv sein. Unsere Kollegen der Schweizer Verbraucher­zeit­schrift Saldo haben je fünf Damen- und Herrenmodelle ins Labor geschickt. Hier sind die Resultate.

* * * 29 April 2019 | 8:18 am * * *

Tierwohl-Label: Welche Siegel beim Kauf von Fleisch helfen sollen

Ein staatliches Label für bessere Tierhaltung soll kommen – aber wohl nicht vor 2020. Derweil prescht die Branche mit neuen Siegeln vor. Die Supermarkt­ketten Aldi, Edeka, Kauf­land, Lidl, Netto, Penny und Rewe haben ein eigenes Kenn­zeichnungs­system einge­führt. Daneben existiert eins der „Initiative Tier­wohl“. test.de sagt, was die neuen Siegel versprechen und welche anderen etablierten Siegel es noch gibt.

* * * 27 April 2019 | 7:00 am * * *

Ausgezeichnete Wanderwege: Abwechslungsreich und gut markiert

Schotterwege, triste Aussichten, schlechte Markierungen: Nicht jeder Wanderweg ist ein Genuss. Die Qualitäts­kriterien des Deutschen Wanderverbandes sollen das ändern.

* * * 26 April 2019 | 9:43 am * * *

„Finanztest in der Schule“: Jetzt bewerben!

Für das Projekt „Finanztest in der Schule“ der Stiftung Warentest können sich Lehr­kräfte mit ihren Klassen noch bis zum 31. Mai 2019 bewerben. Sie erhalten neun Monate lang kostenlos die Zeit­schrift Finanztest und können sich so mit Wirt­schafts- und Finanz­themen beschäftigen – von Käuferrechten über Zahlungs­verkehr bis Versicherungen, Steuern und Geld­anlage. Lehrer von Klassen und Kursen ab Jahr­gangs­stufe 10 können sich per E-Mail bewerben. Mehr Infos unter Finanztest in der Schule.

* * * 24 April 2019 | 12:18 pm * * *

Urteil in Österreich: Hoher Schadenersatz nach Kuh-Angriff

Eine Wanderung in Tirol im Jahr 2014 endete für eine deutsche Familie tragisch. Auf einem Weg über eine Alm war die Ehefrau und Mutter mit ihrem Hund unterwegs. Die Kühe reagierten offen­bar aggressiv auf den Hund, umzingelten die Frau zunächst und atta­ckierten sie dann. Die 45-Jährige starb an ihren schweren Verletzungen. Der Ehemann des Opfers verklagte den Land­wirt, dem die Kühe gehören, auf Schmerzens­geld. Nach jahre­langem Rechts­streit sprach das Land­gericht Inns­bruck dem Ehemann und dem Sohn des Opfers insgesamt rund 180 000 Euro zu (Az. 1 Jv 924–24/19x). Zusätzlich muss der Bauer eine monatliche Rente von 1 200 Euro an den Ehemann und 350 Euro an den Sohn zahlen.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Ausbildungsförderung: Bafög zuweilen trotz Auslandsabschlusses möglich

Bafög gibts nur für eine Berufs­ausbildung. Wer sich anschließend für einen anderen Beruf ausbilden lassen will, wird nicht mehr gefördert. Das gilt auch für eine im Ausland absol­vierte Berufs­ausbildung – aber nur, wenn sie in Deutsch­land anerkannt wird oder wenn der Student die Wahl hatte, sich auch in Deutsch­land ausbilden zu lassen. So hat das Ober­verwaltungs­gericht Saar­louis entschieden (Az. 2 A 295/18). Geklagt hatte ein inzwischen 34-jähriger Mann aus der Ukraine, der dort Deutsch und Eng­lisch studiert hatte und als Lehrer arbeiten durfte. Er heiratete später eine Deutsche und zog ins Saar­land. Dort erkannten die Behörden seine Lehrer­ausbildung nicht an. Er wollte deshalb eine neue Ausbildung beginnen. Das Bafög-Amt lehnte ab: Der Studien­abschluss in der Ukraine entspreche hier einem Bachelor. Das ist zu formal gesehen, urteilten die Ober­verwaltungs­richter. Entscheidend sei, dass der Mann in Deutsch­land trotz seines Diploms aus der Ukraine nicht als Lehrer arbeiten dürfe.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Depressionen: Grüne Umgebung kann Kinder stärken

Wiesen, Gärten, Parks – Kinder, die auf dem Land oder in der Nähe von Grün­anlagen aufwachsen, haben ein bis zu 55 Prozent geringeres Risiko für psychische Erkrankungen als Kinder, die ohne grünes Umfeld groß werden. Das schluss­folgern Forscher der Uni Aarhus, die Gesund­heits­daten von etwa 900 000 Dänen mit Land­schafts­aufnahmen aus Dänemark von 1985 bis 2013 verglichen. Es zeigte sich, dass jene, die bis zum Alter von zehn Jahren in dicht bebauten Stadt­teilen aufgewachsen waren, als Erwachsene häufiger etwa an Depressionen und Stimmungs­tiefs litten als Alters­genossen mit einer Kindheit in grüneren Gegenden. „Ein grünes Umfeld kann Erholungs­phasen, körperliche Aktivität und soziale Kontakte fördern“, so die Autoren. Ruhe stärke zudem die geistige Entwick­lung, weniger Luft­verschmut­zung das Immun­system. Die Forscher appellieren an Stadt­planer, sich für mehr Grün und Natur in Städten einzusetzen.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Schädlingsbekämpfung: Nützliche Schnecke im Raubtierlook

Schne­cken können für großen Frust im Gemüsegarten sorgen. Wer sie mit Schne­cken­korn vertreibt oder auf entlegenen Wiesen aussetzt, entfernt mitunter aber auch eine nützliche Schnecke aus dem Beet − den Tiger­schnegel. Die bis zu 20 Zenti­meter lange Nackt­schnecke kann helfen, Salat und Kohlrabi zu retten, wenn sich gefräßige Artverwandte wie die Spanische Wegschnecke im Gemüse­beet breitmachen. Der wahr­scheinlich aus Südeuropa stammende Tiger­schnegel lässt frisches Grün in Ruhe, frisst dafür aber gern Pilze und abge­storbene Pflanzen­teile. Außerdem macht er sich bei Gelegenheit auch über andere Schne­cken her. Ihrem auffälligen Raubkatzen­muster macht der Tiger­schnegel damit alle Ehre. Die nützliche Schnecke ist nacht­aktiv.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Unkrautverbrenner im Test: Mit Gasbrenner schneller fertig als mit Elektrogerät

Kräuter am falschen Ort sind vielen Gärtnern ein Graus. Zupfen ist mühsam, chemische Keulen können Umwelt und Gesundheit belasten. Eine Alternative sind Unkraut­verbrenner, die unerwünschtes Grün mit Hitze bekämpfen – per Gasflamme oder elektrisch. Unsere nieder­ländische Part­ner­organisation Konsumentenbond hat zehn Modelle geprüft. Die Tester kritisieren vor allem die Arbeit mit den Elektrogeräten als lang­wierig: Deren Fuß­enden müssen wie Stempel einige Sekunden lang auf einzelne Pflanzen gedrückt werden. Mit den Gasbrennern ging die Arbeit schneller. Die besten sind auch in Deutsch­land erhältlich: Gloria Thermo­flamm Bio Classic (mit Kartusche circa 25 Euro) sowie ein Modell mit kräftiger Flamme, das laut Anbieter samt Druck­regler für Gasflaschen hier­zulande als Rothen­berger Industrial RoMaxi Eco verkauft wird (40 Euro). Die Tester warnen vor Enttäuschungen. Unkräuter sterben oft nur oberflächlich und sprießen erneut, sodass die Prozedur mehr­fach zu wieder­holen ist. Durch den Energieverbrauch sind die Brenner nicht wirk­lich umwelt­freundlich.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Elternzeit: In der Elternzeit darf Urlaub gekürzt werden

Beschäftigte haben während der Eltern­zeit nicht unbe­dingt Anspruch auf gesetzliche Urlaubs­tage. Der Arbeit­geber kann den Urlaubs­anspruch kürzen, wenn er für den Mitarbeiter vor der Eltern­zeit erkenn­bar gemacht hat, dass er von der Möglich­keit Gebrauch machen will, so das Bundes­arbeits­gericht (Az. 9 AZR 362/18). In dem Fall war eine als Assistentin der Geschäfts­leitung Angestellte von Anfang 2013 bis Ende 2015 durch­gehend in Eltern­zeit. Im März 2016 kündigte sie ihr Arbeits­verhältnis zu Ende Juni 2016 und wollte in der Zwischen­zeit Urlaub nehmen. Dem kam ihr Arbeit­geber nicht nach. Die knapp 90 Urlaubs­tage während der drei Jahre Eltern­zeit hatte er anteilig gekürzt. Zu Recht, so die Erfurter Richter. Es seien zunächst zwar Urlaubs­ansprüche entstanden, die Firma dürfe sie aber kürzen.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Mogelpackung des Monats: Ingwer-Kurkuma-Tee von Teekanne

„Zum Thema Mogel­packung: Da sind nur noch 18 Beutel drin. Normal sind 20. Außerdem ist noch Platz für ein Viertel mehr in der Verpackung.“ Das berichtet uns test-Leser Karsten Kaldun aus Berlin.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Abstandswarner im Auto: Fahrer darf nicht auf Automatik vertrauen

Wer zu dicht auffährt, kann sich nicht damit heraus­reden, dass der auto­matische Abstands­warner des Wagens nicht gepiept hat. Ein Auto­fahrer wehrte sich gegen eine Geldbuße von 240 Euro und ein einmonatiges Fahr­verbot. Die Polizei hatte ihn erwischt, als er auf der Auto­bahn in der Nähe von München mit 132 Stundenkilo­metern nur 14 Meter Abstand zum Fahr­zeug vor ihm hielt. Das sei ein Augen­blicks­versagen gewesen, argumentierte der Mann. Er habe auf den Abstands­warner vertraut, der Teil eines Fahrassistenz­systems in seinem Pkw ist.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Umweltfreundlich einkaufen: Mehrwegbeutel statt Plastiktütchen

Der Trend geht zum Stoff­beutel – aber nicht, wenn es um Obst und Gemüse geht. Das wandert im Supermarkt zumeist weiter in die kleinen, dünnen Plastik-Tütchen, die weiterhin kostenlos sein dürfen. Jetzt gibt es hier eine Alternative.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Druckluft-Kompressoren im Test: Leicht und schnell, aber laut

Bälle, Reifen oder Luft­matratzen wollen aufgepumpt, Werk­stücke sauber gepustet werden. Dafür sind Druck­luft-Kompressoren nützlich. Unser belgischer Partner Test-Achats hat leichte Modelle bis acht Kilogramm Gewicht getestet, meist mit Netz­stecker und 12-Volt-Anschluss fürs Auto. Preis-Leistungs-Sieger ist der Powerplus POWX1705 für 87 Euro. Er ist schnell und hat schon aller­hand Anschlüsse dabei, die Druck­luft­pistole jedoch muss zugekauft werden. Und er lärmt noch lauter als seine schon lärmenden Kollegen. Der Stanley Air Kit kostet etwa 90 Euro, hat alles dabei und ist schnell und sehr stabil. Allerdings schwächelt er beim Pusten mit der Pistole und zeigt den Druck ungenau an. Der 88 Euro teure Black & Decker BDCINF18N ist der einzige im Test, der auch Luft ansaugt – hilf­reich beim Leeren von Luft­matratzen oder Pools. Aber er ist sehr lang­sam beim Pumpen und schwach mit der Pistole.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Medikamente: Wenn Pillen nicht mehr nötig sind

Viele ältere Menschen nehmen eine Fülle an Arzneien – oft auch solche, die sie nicht oder nicht mehr benötigen. Manche Ärzte zögern, solche Mittel abzu­setzen, weil sie Protest der Patienten fürchten. Die Sorge ist unbe­gründet, zeigt eine Studie der Uni Sydney. 386 australische Senioren hatten einen Fragebogen ausgefüllt: 88 Prozent gaben an, sie seien damit einverstanden, rezept­pflichtige Medikamente wieder wegzulassen, wenn Ärzte das für möglich halten. Ähnlich hoch war die Zustimmung der pflegenden Angehörigen, die die Forscher wenn möglich ebenfalls befragt hatten. Die Erkennt­nis hilft, die Patientensicherheit zu verbessern. Denn mit der Zahl der einge­nommenen Mittel steigt das Risiko für Neben- und Wechsel­wirkungen.

* * * 24 April 2019 | 1:00 am * * *

Galaxy Fold: Samsung verschiebt Verkaufsstart für faltbares Smartphone

Nicht nur Technik-Nerds, auch unsere Tester waren schon sehr gespannt. Doch auch sie müssen nun länger warten. Denn nach Display-Defekten an Testgeräten bringt Samsung sein 2000 Euro teures Flaggschiff-Smartphone Galaxy Fold vor­erst nicht in den Handel. Das ruft Erinnerungen an ein anderes Fiasko des Elektronik-Konzerns wach.

* * * 23 April 2019 | 4:28 pm * * *

Rückruf Baby-Wiege von Fisher-Price: Lebensgefahr für Kleinkinder

In einem Wiegen-Modell von Fisher-Price sind in den USA seit 2015 zehn Babys gestorben. Gemein­sam mit einer US-Behörde warnte das Unternehmen nun davor, Kinder in die Wiege zu legen, die bereits in der Lage sind, sich selbst­ständig auf den Bauch zu drehen. Fisher-Price ruft nun auch alle in Deutsch­land verkauften Wiegen dieses Modells zurück.

* * * 18 April 2019 | 7:53 am * * *

Mandel- und Gebärmutter-OP: Jetzt Anspruch auf ärztliche Zweitmeinung

Wer gesetzlich kranken­versichert ist und operiert werden soll, kann eine zweite ärzt­liche Meinung einholen. Dafür kamen die Kassen auch bislang schon auf. Künftig können Patienten in bestimmten Fällen das „strukturierte Zweitmeinungs­verfahren“ in Anspruch nehmen. Der Arzt muss Sie vor der Operation entsprechend belehren und auf geeignete Fach­ärzte hinweisen. Die neue Regel gilt zunächst für zwei Eingriffe: Operationen an Gaumen- oder Rachenmandeln sowie bei Entfernung der Gebärmutter.

* * * 16 April 2019 | 2:05 pm * * *

Familienkasse warnt vor Abzocke: Kindergeldantrag ist kostenlos

Die Familien­kasse warnt vor Anbietern im Internet, die Kinder­geld­anträge gegen Gebühr für Eltern abwi­ckeln wollen. Online, etwa über Google, finden sich viele dieser Angebote. Häufig sind sie nicht aktuell oder enthalten nicht mehr gültige Formulare. Der Kinder­geld­antrag bei der Familien­kasse ist kostenlos, online möglich und daten­sicher. Karsten Bunk, Leiter der Familien­kasse, sagt: „Wir können Berechtigten nur raten, einen Antrag auf Kinder­geld immer direkt bei uns zu stellen. Wir garan­tieren eine rasche, rechts­sichere Bearbeitung – und nicht zuletzt für die Sicherheit der Daten.“ Eltern können unter familienkasse.de sowohl für Neugeborene als auch für Kinder, die voll­jährig werden, einen Antrag stellen. Auch Nach­weise über Studium oder Berufs­ausbildung können online einge­reicht werden. Weitere Informationen gibt es gebührenfrei am Telefon (0800 4/55 55 30).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Lebensversicherung: Allianz stockt Reserven auf

Die Allianz Lebens­versicherung führt seit 2018 keine Gewinne mehr an die Allianz Deutsch­land ab, wie jüngst bekannt wurde. Im Jahr 2017 hatte der Lebens­versicherer noch 381 Millionen Euro an die Muttergesell­schaft über­wiesen; 2016 waren es 410 Millionen Euro. Dieses Geld bleibt laut Allianz künftig als Eigen­kapital „im Unternehmen“. Die Zins­zusatz­reserve könne „weiter aufgebaut“ werden. Kunden, deren Verträge jetzt ablaufen, können dennoch nicht mit einer höheren Auszahlung rechnen.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Funkenberg Investments: Vorsicht, seltsame Nummer!

Als fest­verzins­liche Geld­anlage bietet Funken­berg Investments aus Zürich per Telefon und E-Mail unter anderem 4,35 Prozent Zins pro Jahr für 30 000 Euro und zwölf Monate an. Funken­berg ist nicht in dem Handels­register zu finden, das die Firma online nennt. Handels­register und -nummer decken sich mit Fremont Capital aus Irland. Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht hat Fremont verboten, Einlagen anzu­nehmen und Aktien der Global Oil Group ohne Prospekt zu vertreiben (mehr dazu in unserem Special Dubiose Zinsanlagen). Sie steht auf unserer Warnliste Geldanlage. Funken­berg setzen wir darauf. Die Firma äußerte sich auf Finanztest-Nach­frage nicht.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Sozialversicherung: Berater oder Trainer?

Ein selbst­ständiger Personal Trainer muss keine Renten­versicherungs­beiträge zahlen, wenn er nur Einzel­personen sport­lich betreut. Zu diesem Urteil kam das Sozialge­richt Osnabrück Ende Januar 2019 (Az. S 1 R 132/17).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Bausparvertrag: BSQ Bausparkasse muss Zinsbonus zahlen

Das Land­gericht Nürn­berg-Fürth hat die BSQ Bauspar AG dazu verurteilt, mehr als 6 000 Euro Bonuszinsen an einen Kunden zu zahlen (Az. 6 O 2219/18).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Kindergeld für Kinder über 18: Bundesfinanzhof legt strengere Maßstäbe an

Wer nach dem Bachelor noch einen Master dranhängt, bekommt zwar bis zum 25. Geburts­tag weiterhin Kinder­geld, doch ein Voll­zeitjob neben dem Studium kann diesen Anspruch gefährden. Das hat der Bundes­finanzhof (BFH) in einem aktuellen Fall klar­gestellt – und damit strenger geur­teilt als früher.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Dienstfahrrad: Noch mehr Anreiz

Vorfahrt mit dem Rad – auch steuerlich – haben seit Januar Arbeitnehmer, die ein Dienst­rad zusätzlich zum Gehalt vom Chef spendiert bekommen. Sie radeln bis Ende 2021 steuerfrei. Den Vorteil für die private Nutzung müssen sie nicht versteuern.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Stromtarif: Eon lockt mit Treuebonus – und kündigt

Ein neuer Treuebonus bei Verivox soll Eon-Kunden vom Wechsel abhalten. Eine Finanztest-Leserin machte damit schlechte Erfahrungen. Unsere Experten konnten ihr helfen, doch der Fall zeigt, dass Kunden stets genau die Vertrags­bedingungen studieren sollten, bevor sie sich für einen Tarif entscheiden.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Grauer Kapitalmarkt: Auch österreichische Finanzaufsicht warnt vor Investfinans

Die österrei­chische Finanzmarkt­aufsichts­behörde FMA warnt, dass die Vermögens­verwaltungs­gesell­schaft Invest­finans aus Schweden keine Spar­einlagen annehmen darf. Invest­finans hat auch in Deutsch­land Fest­zins­angebote gemacht und steht auf der Warnliste Geldanlage der Stiftung Warentest (siehe auch Special Dubiose Zinsanlagen).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Preiserhöhung bei Fernwärme: Nur mit fairer Klausel

Fern­wärmeanbieter dürfen die Preise nur erhöhen, wenn das im Vertrag nach­voll­zieh­bar und fair geregelt ist. Das hat das Ober­landes­gericht Frank­furt am Main entschieden. Es verbot den Fern­wärmever­sorgern Offenbach (Az. 6 U 190/17) und Dietzenbach (Az. 6 U 191/17, nicht rechts­kräftig) Änderungen der Geschäfts­bedingungen mit einseitigen Preis­erhöhungen.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Nova Sedes Genossenschaft: Gericht untersagt Vertragsklauseln

Das Land­gericht Nürn­berg-Fürth hat der Wohnungs­baugenossenschaft Nova Sedes Vertrags­klauseln untersagt, die Verbraucher nach Ansicht des Markt­wächter-Teams der Verbraucherzentrale Hessen finanziell benach­teiligen (Az. 7 O 6408/18). Die Nova Sedes will gegen das Urteil Berufung einlegen.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Sonderausgaben: Geldgeschenk bringt Spendenabzug

Spenden können in der Steuererklärung angegeben werden und die Steuerlast mindern. Sie müssen aber freiwil­lig erfolgen. Was genau „freiwil­lig“ bedeutet, hat der Bundes­finanzhof jetzt in einem besonderen Fall entschieden.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Behandlungsfehler: Mehr Beschwerden

Knapp 6 000 Kranken­versicherte der Techniker (TK) haben ihrer Kasse 2018 einen Behand­lungs­fehler gemeldet – etwa 10 Prozent mehr als 2017. Die meisten Beschwerden betrafen Behand­lungen durch Chirurgen, Zahn­ärzte und Allgemein­ärzte. Bei einem Verdacht sollten sich Versicherte an ihre Krankenkasse wenden. Diese beur­teilt den Fall und lässt ihn meist durch den Medizi­nischen Dienst der Krankenkassen begut­achten. In jedem dritten 2018 gemeldeten Fall bestätigte sich der Verdacht.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Unfall auf Radweg: Anwohner, Augen auf!

Wer auf einem Grund­stück mit Radweg vor dem Haus wohnt, muss beim Verlassen des Grund­stücks genau so aufpassen wie beim Über­queren einer Straße. Prallt der Hausbe­wohner mit einem Renn­radfahrer zusammen, weil er ohne zu schauen auf den Radweg gelaufen ist, hat er keine Schaden­ersatz­ansprüche gegen den Radfahrer. Das hat das Ober­landes­gericht Celle entschieden und die Klage eines verletzten Anwohners auf Schaden­ersatz abge­wiesen (Az. 14 U 102/18, nicht rechts­kräftig).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Insektenstich: Zahlt die private Unfallversicherung bei Infektionen?

Eigentlich ist ein Insekten­stich oder -biss kein klassischer Unfall. Doch immer mehr Versicherer legen in ihren Bedingungen fest, dass Infektionen mit dauer­hafter gesundheitlicher Beein­trächtigung, die durch Insekten­stiche oder -bisse ausgelöst wurden versichert sind – häufig ist dies in einer Infektions­klausel fest­gelegt. So kann zum Beispiel ein Zecken­stich als Unfall gelten. Infizierte Zecken über­tragen zwei Krankheiten: die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und die Borreliose. Doch Vorsicht: Vor Gericht gibt es immer wieder Streit, ob nach­weisbar ein versicherter Zecken­stich oder eine chro­nische Erkrankung mit dauer­hafter Invalidität vorliegt. In mehreren Fällen erhielten Versicherte keine Leistung vom Unfall­versicherer (Ober­landes­gericht Nürn­berg, Az. 8 W 2040/14, Ober­landes­gericht Koblenz, Az. 10 U 228/11).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Alkoholkontrolle: Auch auf Privatgrundstück erlaubt

Um fest­zustellen, ob ein Fahrer alkoholisiert Auto gefahren ist, darf die Polizei ihn auch auf einem privaten Park­platz kontrollieren und das Ergebnis verwerten, so das Amts­gerichts München (Az. 953 OWi 421 Js 125161/18).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Berufsunfähigkeitsversicherung: Was macht der Koch im Eiscafé?

Nach sechs Jahren Streit mit seiner Versicherung erhält ein Ex-Koch rück­wirkend eine monatliche Berufs­unfähigkeits­rente von 1 000 Euro. Zweimal hatte der Versicherer vor Gericht verloren. Der Mann war in einem Eiscafé für Wind­beutel und Waffeln zuständig, dekorierte Eisbecher und trug schwere Lasten. Aufgrund einer schweren Herz­erkrankung konnte er nicht mehr arbeiten und beantragte eine Berufs­unfähigkeits­rente. Der Versicherer erkannte die medizi­nischen Voraus­setzungen nicht an. Das Gericht gab dem Koch recht. Nun argumentierte der Versicherer: Im Renten­antrag habe der Ex-Koch das Berufs­bild nicht konkret genug beschrieben. Wer eine Rente beantragt, muss seine Arbeit detailliert schildern. Richter am Ober­landes­gericht Dresden entschieden: Eine Beschreibung mit Stich­punkten oder Schlag­worten, aufgrund derer sich Dritte die Tätig­keit vorstellen können, reicht aus (Az. 4 U 1519/17).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Deutsche Mikroinvest: Derzeit kein Angebot

Die Crowdfunding-Platt­form Deutsche-mikroinvest.de vermittelt derzeit kein Kapital zwischen Anlegern und Unternehmen, zum Beispiel Start-ups. Knut Haake, Geschäfts­führer der DMI Deutsche Mikroinvest GmbH aus Pulheim, teilte Finanztest auf Anfrage mit: „Es ist eine Neuauflage geplant und wir stehen Investoren weiterhin zur Verfügung.“ Details nannte er nicht. Zuvor hatte die Platt­form angekündigt, ihren Online­service komplett einzustellen. Für ihre Anleger wäre das ein Nachteil beim Zugang zu Informationen. Finanztest hatte 2017 vor hohen Risiken beim Crowdfunding junger Unternehmen gewarnt.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Bildungskosten und Steuern: Stipendium darf nur zum Teil den Abzug kürzen

Wer eine Erst­ausbildung abge­schlossen hat und später studiert, kann die Studien­kosten als Werbungs­kosten absetzen. Erhält derjenige ein Stipendium, kann das Finanz­amt die Werbungs­kosten kürzen. Allerdings darf es nicht das volle Stipendium anrechnen, sondern nur einen Teil – maximal 30 Prozent. Das setzte ein Stipendiat, der Betriebs­wirt­schaft studierte und als Veranstaltungs­kaufmann tätig war, vor dem Finanzge­richt Köln durch (Az.1 K 1246/16).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Investmentfonds: Verluste zählen nur zum Teil

Die neue Investmentfondsbesteuerung sorgt bei vielen Lesern für Ärger. Grund ist die nicht nur für Laien verwirrende Regelung zu Teilfrei­stel­lungen und dem Umgang mit neu aufgelaufenen Verlusten. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest erklären, wie Banken rechnen müssen – und womit Anleger rechnen müssen.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Bauverträge: Viele Firmen setzen neues Recht nicht um

Viele Bauunternehmen miss­achten die seit 2018 geltenden Verbraucherrechte im Bauvertrags­recht. Das zeigen zwei neue Berichte. Mehr als 2 000 Bauverträge prüften die 55 Vertrags­anwälte des Bauherren­schutz­bunds (BSB). Besonders häufig fanden sie verbraucherfeindliche Rege­lungen zur Bauzeit und zum Zahlungs­plan. Beides muss heute im Vertrag fest­stehen. BSB-Geschäfts­führer Florian Becker: „Die meisten Verträge treffen keine konkreten Aussagen zum Fertigstellungs­zeit­punkt.“ Nach einem Bericht des Verbands Privater Bauherren (VPB) wussten fast vier Fünftel der Baufirmen noch gar nicht über das neue Recht Bescheid. In 87 Prozent der Fälle erhielten Bauherren Statik­unterlagen nicht recht­zeitig. Verträge ohne diese Angaben sehen oft güns­tiger aus, als sie es sind, warnt der VPB.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Linde-Dividende: Falsche Quellensteuer

Der im Dax notierte Konzern Linde (Isin IE 00B Z12 WP8 2) hat nach seiner Fusion mit dem amerikanischen Unternehmen Praxair im Dezember 2018 eine Zwischendividende ausgeschüttet. Diese wurde von einigen Banken mit irischer Quellen­steuer belastet. Zu Unrecht, sagt die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK). Zwar hat Linde seinen Firmensitz nun in Irland, aber steuerlich zuständig sei Groß­britannien, das keine Quellen­steuer erhebt. Die SdK rät betroffenen Aktionären, sich an ihre Depot­bank zu wenden und eine Korrektur zu verlangen. In vielen Fällen wurde nach Aussage der SdK bereits eine Korrektur­buchung durch­geführt.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Ombudsmann für Versicherungen: „Unser Vorteil: Einsicht in Unterlagen“

An die Schlichtungs­stelle kann sich jeder wenden, der als Verbraucher Probleme mit seinem Versicherer hat. Die Beschwerde ist kostenlos. Wilhelm Schlu­ckebier ist der neue Ombuds­mann für Versicherungen. Im Gespräch mit test.de erklärt der ehemalige Bundes­verfassungs­richter, wie die Schlichtungs­stelle Verbrauchern hilft.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Autoreparatur: Schadenersatz bei Reparaturfehlern

Kunden einer Auto­werk­statt müssen ihren Wagen nicht erneut hinbringen, wenn eine fehler­hafte Reparatur zu weiteren Schäden geführt hat. Sie können sofort Schaden­ersatz verlangen. Das hat der Bundes­gerichts­hof entschieden (Az. VII ZR 63/18).

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Energieberatung: Ist mein Haus für eine Solaranlage geeignet?

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet jetzt Haus­besitzern bundes­weit einen Eignungs-Check Solar an. Dabei prüft ein Berater, ob sich das Haus für die Nutzung von Solar­energie mit einer Photovoltaikanlage oder einer Solar­thermie­anlage eignet. Energieberater nehmen dafür bei einem Vor-Ort-Termin zum Beispiel Dach­typ, Dach­zustand und Dach­schräge, Verschattungs­grad, vorhandene Heizungs­anlage sowie Anschluss­möglich­keiten unter die Lupe. Spätestens vier Wochen nach dem Termin erhält der Haus­eigentümer das schriftliche Ergebnis.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Dr. Fischer Consulting: Bafin warnt

Die Finanz­aufsicht Bafin weist darauf hin, dass das Unternehmen „Dr. Fischer Consulting“ aus Berlin wahr­heits­widrig behauptet habe, von der Bafin über­prüft worden zu sein. Das Unternehmen, das auf seiner Internetseite „Top-Ertrag ohne Risiko“ bewirbt, habe außerdem keine Erlaubnis für Finanz­dienst­leistungen im Inland.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Krankenhauskeime: BGH stärkt Patientenrechte – Kliniken in der Beweispflicht

Bei einer Infektion mit Kranken­hauskeimen und Verdacht auf Hygienemängel müssen Kliniken saubere Arbeit beweisen, sonst haften sie für den Schaden. Das hat der Bundes­gerichts­hof (BGH) entschieden. Rund 600 000 Patienten infizieren sich pro Jahr im Kranken­haus. So schätzt es das Robert-Koch-Institut. Viele Kliniken setzen die allgemein anerkannten Hygiene-Empfehlungen nicht um. Rund 15 000 Menschen pro Jahr sterben an Kranken­haus­infektionen.

* * * 16 April 2019 | 1:00 am * * *

Schadstoffe in Babywindeln: Entwarnung für Eltern

Mit Schad­stoff­funden in Baby­windeln sorgte eine Studie der französischen Umwelt­schutz­behörde Anses zu Jahres­beginn für Aufsehen. Entdeckt hatte sie etwa Duft­stoffe, poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe (PAK) und Dioxine. Urin könne die Schad­stoffe aus Windeln lösen und in Kontakt mit der Babyhaut etwa Unver­träglich­keiten verursachen, warnte die Behörde. Eine Schweizer Studie kam dagegen zu ganz anderen Ergeb­nissen.

* * * 15 April 2019 | 2:38 pm * * *

Gesundheitsuntersuchung Check-Up: Neue Regelung

Nur noch alle drei Jahre: Gesetzlich Kranken­versicherte ab 35 Jahren haben seit April 2019 nur noch alle drei Jahre Anspruch auf eine regel­mäßige Gesund­heits­unter­suchung, oft auch Check-Up oder Check-Up 35 genannt. Doch es gibt Ausnahmen. Neu ist auch: Jugend­liche ab 18 Jahren können den Check-Up einmalig durch­führen lassen. test.de erklärt die neue Regelung.

* * * 15 April 2019 | 10:45 am * * *

Trisomie: Blut statt Fruchtwasser testen lassen

Wird mein Kind mit Down-Syndrom oder einer anderen Chromosomen­störung auf die Welt kommen? Wenn Schwangere diese Frage beschäftigt, können sie verschiedene Unter­suchungen durch­führen lassen. Eingriffe wie eine Frucht­wasser­unter­suchung bergen das Risiko einer Fehl­geburt. Weniger riskant sind molekulargenetische Bluttests. Ob die gesetzlichen Krankenkassen diese künftig zahlen sollen, steht derzeit zur Diskussion – auch im Bundes­tag. test.de informiert über Verfahren und Kosten.

* * * 12 April 2019 | 4:16 pm * * *

Antibiotika: Achtung, schwere Nebenwirkungen!

Ärzte sollten bestimmte Antibiotika – die Fluorchinolone – nur noch in Ausnahme­fälle verschreiben. Denn ihr Einsatz kann schwere Neben­wirkungen haben – unter anderem Sehnenrisse, Nervenschäden und psychische Erkrankungen. Auf Veranlassung europäischer Zulassungs­behörden informieren Pharma­hersteller aktuell über die Neben­wirkungen und raten davon ab, diese Antibiotika allzu breit zu verschreiben. Betroffen sind bekannte Wirk­stoffe wie Cipro­floxacin, Levofloxacin oder Ofloxacin.

* * * 10 April 2019 | 2:57 pm * * *

Leserfrage: Darf ich zu Hause bleiben, wenn Kitty krank ist?

Für viele Menschen gehören Katze oder Hund zur Familie. Doch dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn ihr Haustier krank ist? Nur in ganz bestimmten Fällen, erklärt der Berliner Arbeits­rechtler Alexander Bredereck.

* * * 10 April 2019 | 9:59 am * * *

Onvista Bank: Sparpläne bald nicht mehr kostenlos

Die Onvista Bank ist in unserem Vergleich von Depotkosten mit ihrem „Fest­preis-Depot“ der güns­tigste Anbieter. ETF-Sparpläne werden bisher sogar generell ohne Kauf­kosten angeboten. Doch das wird sich ab dem 1. Juni 2019 ändern.

* * * 9 April 2019 | 4:32 pm * * *

Testament: Opa darf Erbe nicht an regelmäßige Besuche knüpfen

Rechts­anwalt Gerhard Grüner vertrat Enkel, die erst erben sollten, wenn sie ihren Groß­vater regel­mäßig besuchten. Das Ober­landes­gericht Frank­furt hielt diese Auflage für sittenwid­rig. Im Gespräch mit test.de erklärt Grüner, wo die Testierfreiheit ihre Grenzen hat.

* * * 8 April 2019 | 9:05 am * * *

Vorsicht, Ostergras: Schoko-Eier und Co lieber nur gut verpackt ins Osternest

Hase ausgepackt, Ohren abge­bissen, Schokorumpf zurück ins Nest: Naschkatzen sollten sie wieder einwickeln, bevor sie süße Reste zurück ins Grüne legen. Stich­proben der Stiftung Warentest ergaben: Von Oster­gras kann Farbe übergehen – plus schädliche Stoffe.

* * * 7 April 2019 | 8:00 am * * *

Lebenserhaltende Maßnahmen: Kein Schmerzensgeld für künstliche Ernährung

Muss ein Arzt Schmerzens­geld und Schadens­ersatz für Behand­lungs- und Pfle­geaufwendungen zahlen, wenn er einen Schwerkranken mehrere Jahre mit einer Magensonde künst­lich ernährt? Nein, entschied jetzt der Bundes­gerichts­hof (BGH). Geklagt hatte der Sohn eines verstorbenen Mannes. Er hatte dem Arzt vorgeworfen, das krank­heits­bedingte Leiden des Vaters durch die künst­liche Ernährung sinn­los verlängert zu haben. Hier lesen Sie, wie der BGH seine Entscheidung begründete (Az. VI ZR 13/18).

* * * 4 April 2019 | 2:50 pm * * *

WhatsApp, Instagram, Facebook: Was bringt die Verschmelzung der Social-Media-Dienste?

WhatsApp, Instagram und Facebook Messenger sollen miteinander verknüpft werden – geht es nach Facebook-Gründer Mark Zucker­berg. Das Bundes­kartell­amt will die Fusion ausbremsen. Nach zahlreichen Skan­dalen rund um die Sicherheit von Facebook-Kunden­daten spricht sich Zucker­berg nun für eine bessere Verschlüsselung, mehr Privatsphäre und staatliche Kontrolle aus. test.de erklärt den plötzlichen Sinneswandel und sagt, was Nutzer bei einer Verschmel­zung der Dienste erwartet.

* * * 4 April 2019 | 1:59 pm * * *



Ende der Fütterung





Rechtliche Informationen:

Alle angezeigten RSS-Feeds werden von externen Anbietern zur Verfügung gestellt und stellen ein Angebot dar, die Artikel und Beiträge auf deren Internetpräsenzen vollständig einzusehen. Das Urheberrecht liegt allein bei den Anbietern der Feeds. Dies gilt für Texte, Verlinkungen sowie Bild und Tonmaterial, welches in den Feeds ggf. bereitgestellt wird. HomeStory.org bietet mit dieser Seite lediglich die Möglichkeit, diese Feeds anzuzeigen. Die Seite macht sich die Inhalte zu keiner Zeit zu Eigen, da sie dynamisch nach Anklicken von Links direkt von den Anbietern geladen werden. Sie werden auf lokalen Servern weder zeitlich begrenzt noch dauerhaft gespeichert. Es handelt sich um einen reinen Online-RSS-Reader.

HomeStory.org verfolgt keinerlei kommerzielle Zwecke, ist komplett werbe- und kostenfrei und ist als kleine, private Internet-Community komplett als private Homepage einzustufen. Sollten Sie als Anbieter eines oder mehrerer der hier zu lesenden Feeds mit der Anzeige trotzdem nicht einverstanden sein, so wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber unter den im Impressum (verlinkt am Seitenende links) angegeben Kontaktmöglichkeiten. Wir werden selbstvertändlich umgehend dafür sorgen, dass die entsprechenden Verlinkungen aus der Liste der angebotenen Feeds gelöscht werden.

Die Links in den Feeds zu den vollständigen Artikeln auf den Seiten der jeweiligen Anbieter werden niemals in Frames geöffnet, sodass eine Zueigenmachung fremder Inhalte verhindert wird. Bei den Inhalten der Feeds selbst handelt es sich aus urheberrechtlicher Sicht um reine Zitate mit Quellangabe. Als Quellangaben sind in den Abschnitten der einzelnen Arikel jeweils die Überschriften und die Grafik "ZUM ARTIKEL" zu verstehen, die die jeweiligen Quellen verlinken. Alle Feeds wurden und werden sorgfälltig ausgewählt und im Vorfeld geprüft. HomeStory.org bietet dabei weder hier noch im Forum in irgend einer Weise Platz für extremistische, sexuelle, verbotene und/oder sonstig anstößige Inhalte und Meinungen. Sollten trotz sorgfälltiger Prüfung und ständiger Moderation Inhalte auf diese Seite gelangen, die diesen Vorgaben widersprechen, so bitte wir jeden, der davon Kenntnis erhält, zur umgehenden Meldung, sodass wir Verlinkungen zu Feeds mit solchen Inhalten entfernen können.
*
Impressum


Counter
*

Quellen: Telekom | Duden | Mitteldeutsche | Rheinische Post | Spiegel | Focus | N-24 | Der Standard | Süddeutsche | Handelsblatt | openPR | FAZ | Kicker | wetter.com | wetter-vista | WetterKontor | Die Welt | SciLogs | Wikipedia | Aachener Zeitung | Gulli | Chip | med-Kolleg | Brigitte | UmweltBundesAmt | NaBu | Peta | WWF | GreenPeace | ImageTours | PopSugar | Posh24 | Spex | Stiftung Warentest | TV Spielfilm | klack.de | FilmStarts.de | KreisZeitung | nicht lustig | tot aber lustig | FonFlatter | TAZ Tom Touché | BildBlog | eineZeitung | QPress | UberHumor | LoLSnaps | myFunLink | GifAK | BrainBlog | YouTube | SpassMarktplatz | GetDigital | ZEHN.de | Bild | Witze.net | HaHaHa | twitze | LVZ | biallo | STB-Web | Marketing-Blog | RechtsIndex | AnwaltOnline | TeleMedicus | MahnErfolg.de | RatgeberRecht.eu

Credits: SiS Papenburg | SimplePie | NotePad++ | CSS | RSS | XML | Atom | mySQL | PHP | selfHTML | phpBB | Hetzner | Tabak | Kaffee

*
*
*
*
* * *