*
 
*
RSSFutterkrippe
*
*

Über diese Seite

Sinn und Zweck

Die Informationsflut im Internet ist schier unerschöpflich. Mit dieser Seite möchte ich versuchen, Interessantes, Wichtiges, Informatives, Verblüffendes und Lustiges aus der Vielfalt des Netzes zu bündeln und dies möglichst aktuell. Dazu eignen sich RSS-Feeds besonders gut, da viele Internetseiten ihre News und Meldungen ständig aktuell via RSS der Netzgemeinde zur Verfügung stellen. So hat man bei jedem Aufruf der einzelnen Unterseiten die neuesten Informationen zu allen wichtigen Themen aus Weltgeschehen, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Panorama und Recht. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Cartoons, lustige Bilder, Satirisches und Kuriositäten kann man ebenso finden wie Witze und Videos.

Die Technik

Mit dem in PHP geschriebenen RSS-Parser SimplePie werden die Feeds eingelesen, direkt verarbeitet und als HTML wieder ausgegeben. Bei jedem Seitenaufruf werden die jeweils verlinkten Feeds vom Anbieter geladen, an den Parser gesendet und danach als Internetseite dargestellt. Eine selbstständige Aktualisierung erfolgt dabei nicht. Ein Klick auf F5 oder Aktualisieren im Browser lädt dann den Feed neu und stellt - wenn vorhanden - neue Infos zur Verfügung. Aktueller geht es kaum noch. Also viel Spaß mit dem HomeStory Futterautomaten.

Design & Programmierung:
hirni
Template: SiS Papenburg
RSS-Parsing: SimplePie
*

Interne Links

*
*
*
*
*
*
*

Das Design

Willkommen zum HomeStory RSS Futterautomaten. Design-Name: "Dunkle Seite".

Das Design ist bewusst düster gehalten, da die Realität auch oft düster ist. Außerdem gefällt mir dieser Gothic-Stil sehr gut. Selbstverständlich ist trotzdem Platz für gute Nachrichten und Spaß. Ihr kennt ja meine Vorliebe für schwarzen Humor...

Die merkwürdige Überschrift geht auf anfängliche Probleme mit Umlauten und Sonderzeichen zurück. Es bestand das Problem, dass entweder die Seite selbst oder die Fütterung Sonderzeichen falsch dargestellt hat und diente daher zu Testzwecken. Irgendwie habe ich die Überschrift dann aber lieb gewonnen und so gelassen.


Der Inhalt


Hier könnt Ihr stets die neuesten Nachrichten abrufen, interessante Infos zum Weltgeschehen, der aktuellen Politik und aus der Welt des Finanzwesens. Neues vom Sport, den aktuellen Wetterbericht, Wissenswertes aus Forschung und Technik, das neueste Netzgeflüster, Infos zu Gesundhiets- und Lifestylethemen, aktuelle Umwelt- und Tierschutzvorhaben sowie Klatsch und Tratsch aus der Promiwelt.

Auch Spaß und Freizeit kommen hier nicht zu kurz. Seht Euch lustige Bilder und Videos an, lacht über Satire, Witze und Cartoons oder träumt Euch in ferne Länder beim Lesen der neuesten Reiseinfos. Wer nicht verreisen kann, schaut einfach, was im Fernsehen oder im Kino so los ist oder guckt mal in die Rubrik Kurioses...

Rechtsthemen und Verbraucherinfos findet man im Service. Stöbert einfach mal durch die Kategorien, da ist bestimmt für jeden was dabei. In vielen Bereichen gibt es Informationen aus unterschiedlichen Quellen, um auch Vergleiche anstellen zu können. Unter den Einträgen habt Ihr die Möglichkeit, die Artikel komplett aufzurufen, wenn sie Euch interessieren, oder direkt ins Forum zurück zu gelangen.

Bei jedem Klick auf die einzelnen Themen werden die neusten Informationen aufgerufen, sodass man ständig aktuell informiert und unterhalten wird. Es lohnt sich also, öfters mal reinzuschauen, denn viele Feeds bieten sogar stündlich Neues. Über besonders interessante Sachen können wir dann ausgiebig im Forum sprechen.


Die Technik


Ausgelesen und angezeigt werden sogenannte RSS-Feeds. Vom englischen Wort Feed (dt. füttern/Fütterung) kam die Idee zur Bezeichnung Futterautomat. Die Seite funktioniert wie ein RSS-Reader, wobei eine interessante Auswahl an Feeds bereits vorgegeben ist.

Was ist eigentlichh RSS? Das ist ein spezielles, standardisiertes Format zur Bereitstellung von Informationen, meist von Internetseiten mit sich ständig ändernden Inhalten, die mit diesen Feeds auf diese neuen Inhalte hinweisen. Es steht für Really Simple Syndication. Unser Forum generiert z.B. auch RSS-Feeds, die Ihr hier lesen könnt... Wer es ganz genau wissen möchte, kann bei Wikipedia den Artikel zu RSS lesen.

Die Seite hier ist mein allererstes PHP-Projekt. Also verzeiht es mir, wenn hier und da nicht alles perfekt ist. Das liegt teils auch an den Feeds selbst.

Noch ganz kurz: Die einzelnen Teile der Seite (Menüs, Textblöcke, Kopf und Fuß) werden zentral gespeichert und von jeder Unterseite verwendet. Daher ist es möglich, globale Änderungen in nur einer Datei vorzunehmen, die sich dann auf alle Seiten auswirkt.

Wenn Ihr beispielsweise auch einen interessanten RSS-Feed kennt und diesen hier lesen möchtet, kann ich den problemlos hinzufügen. Wendet Euch dafür einfach per PN an mich. Weitere Infos zur Technik findet Ihr links unter dem Hauptmenü.

Euer hirni

So, dann lasst Euch mal ordentlich füttern:





Beginn der Fütterung



Eine Zeitung | Nachrichten

Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Unter Terrorverdacht stehender Soldat soll Ausbildung im gezielten Töten haben

Offenbach/Berlin (EZ) | 28. April 2017 | Ein Oberleutnant der Bundeswehr steht im Verdacht, einen terroristischen Anschlag vorbereitet zu haben. Laut Sicherheitsbehörden soll der Soldat sogar in einem Camp zum Töten ausgebildet worden sein.  Der Bundeswehrangehörige wurde Anfang Februar am Fughafen Wien verhaftet, als er eine zuvor dort versteckte Pistole abholen wollte. Nun wird gegen den Deutschen wegen Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat mittlerweile Erkenntnisse, dass der 28-Jährige schon vor Jahren gezielt zum Töten von Menschen ausgebildet wurde. „Er hielt sich oft und lange in einem Ausbildungslager auf, wo er gemeinsam mit vielen anderen Gesinnungsgenossen den Umgang mit verschiedensten Waffen erlernte“, sagt ein Sprecher. „Dabei erwarb er Kenntnisse und Fertigkeiten, die eigentlich nur einen Schluss zulassen: Er sollte Menschen ums Leben bringen.“ Über Jahre hinweg trainierten der Festgenomme und seine Kameraden dabei das gezielte Liquidieren von Menschen in den unterschiedlichsten Begebenheiten: „Im Straßen- und Häuserkampf, auf offenem Gelände, im Wald – da wurde ein wahres Killerkommando herangezüchtet“, so die Staatsanwaltschaft. „Dabei trugen sie absurd wirkende, grünlich-braune Kleidung – wohl, um eine Art Gemeinschaftsgefühl aufzubauen.“ Nicht zuletzt wurde auch immer und immer wieder der Umgang mit schwerem Geschütz geübt. „Wir gehen davon aus, dass der Verdächtige auch mit [...]

The post Unter Terrorverdacht stehender Soldat soll Ausbildung im gezielten Töten haben appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 28 April 2017 | 2:32 pm * * *

„Triple und Double hatten wir schon viel zu oft!“ – FC Bayern darf weiter vom „Single“ träumen

München (EZ) | 27. April 2017 | Der FC Bayern ist seit gestern seinem großen Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Mit dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal stehen die Chancen gut, dass das Team von Ancelotti im Mai das Single holen wird. „Wir hatten jetzt schon einige Male das Triple und noch häufiger das Double erreicht. Aber das Single ist uns bisher leider viel zu oft verwehrt worden“, so Bayern-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach der Partie gegen Dortmund. Den ersten Erfolg feierten die Münchener bereits vergangene Woche. Da ist es ihnen gelungen, mit einer großartigen Mannschaftsleistung aus der Champions League auszuscheiden. Gestern schließlich folgte das DFB-Halbfinalspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmung. Lange Zeit sah es so aus, als würden die Münchener ins Finale einziehen und damit doch noch Gefahr laufen, den Pokal und das Double zu holen. Doch rechtzeitig schaltete das Team von Carlo Ancelotti auf Niederlage um und so erzielten die Dortmundern das bittere 3:2 und müssen somit am 27. Mai nach Berlin fahren. „Wir mussten lange zittern, bis Dortmund uns dann endlich erlöste“, so der scheidende Bayern-Kapitän Philipp Lahm, der seine Karriere eigenen Angaben zufolge nur zu gerne mit einem Single beenden möchte und gestern einen erheblichen [...]

The post „Triple und Double hatten wir schon viel zu oft!“ – FC Bayern darf weiter vom „Single“ träumen appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 27 April 2017 | 12:45 pm * * *

Kampf gegen Reichsbürger: BRD GmbH verweist die Störenfriede des Konzerngeländes

Frankfurt a. M./Berlin (EZ) | 25. April 2017 | Es reicht langsam: Weil sie nur meckern, Anweisungen nicht befolgen und das übrige Personal verunsichern, hat die BRD GmbH heute damit begonnen, sogenannte Reichsbürger vom Firmengelände zu schmeißen.  „Diese Leute, die unser heutiges Firmenkonstrukt aus welchen Gründen auch immer nicht mögen, sind uns schon lange ein Dorn im Auge“, sagte Konzernleiterin Dr. Angela Merkel heute Morgen. „Niemand zwingt sie, sich auf unserem Gelände länger aufzuhalten.“ Seit Jahren gibt es auf dem Konzernareal Menschen, die die BRD GmbH für unrechtmäßig halten und sie gar aktiv bekämpfen. Lange Zeit wurde dieses Treiben toleriert. Nun aber macht die Firmenspitze ernst und verweist die selbsternannten Reichsbürger des Fimengeländes. „Als privatrechtliche Firma haben wir ja jedes Recht, selbst zu entscheiden, wer sich auf unserem Grund und Boden aufhält“, so Dr. Merkel, die eigentlich Kasner heißt. „Unser Personal ist nun angewiesen, jeden Reichsbürger zu einem der Ausgänge zu geleiten.“ Jeder, der im Besitz eines deutschen Personalausweises ist, muss dieser Anweisung Folge leisten. Im Zweifelsfall müssen sie sich einen bewaffneten Fimenlakaien zu Hilfe rufen, die an der Aufschrift „Polizei“ zu erkennen sind. Reichsbürger hätten die Konzernangestellten und -leitung lange genug schikaniert und auf Trab gehalten, sagt der Innenrevisor [...]

The post Kampf gegen Reichsbürger: BRD GmbH verweist die Störenfriede des Konzerngeländes appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 25 April 2017 | 3:44 pm * * *

Nette Geste: Höcke-Flügel bietet Frauke Petry nach Parteitag zur Versöhnung Mutterkreuz an

Hatte es nicht leicht beim Bundesparteitag, bekommt dafür aber nun ein nettes Geschenk vom rechten Flügel: Frauke Petry.Köln/Erfurt (EZ) | 24. April 2017 | Nach dem für die Parteichefin desaströsen Bundesparteitag in Köln hat der völkisch-nationale Flügel der AfD der hochschwangeren Frauke Petry ein schönes Zeichen der Freundschaft zukommen lassen: Nach der Geburt ihres fünften Kindes soll Petry das Mutterkreuz verliehen werden. Das Wochenende in Köln war ein demütigendes Debakel für Petry: In praktisch allen Entscheidungen, über die abzustimmen war, stellten sich die Delegierten gegen ihre Parteivorsitzende, in Redebeiträgen wurde sie direkt angegriffen und außerdem wurde das Gerücht gestreut, sie hätte den Parteitag beleidigt verlassen, um sich keine weitere Kritik anhören zu müssen. Um die Wogen zu glätten, kam der Parteiflügel um den von Petry heftig kritisierten Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke auf eine schöne Idee: Wenn ihr nächstes Kind auf der Welt ist, soll Petry das Mutterkreuz verliehen werden. Damit soll ihr Wert für die Gesellschaft und für die besondere bedeutung für die Partei gebührend gewürdigt werden. Die Idee stammt von Höcke persönlich, der leider wegen eines Hausverbotes nicht den Ort der Veranstaltung besuchen konnte. Über seinen Parteifreund André Poggenburg ließ er mitteilen, Petry habe sich mit ihrer Fertilität verdient gemacht. „Das muss gewürdigt werden“, sagte Poggenburg. „Wir hoffen, dass mit dem Mutterkreuz Dritter Stufe deutlich wird, was für [...]

The post Nette Geste: Höcke-Flügel bietet Frauke Petry nach Parteitag zur Versöhnung Mutterkreuz an appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 24 April 2017 | 3:13 pm * * *

Marine Le Pen versucht, bei Beileidsbekundung nach Anschlag nicht allzu fröhlich zu wirken

Marine Le Pen auf einer früheren Aufnahme.Paris (EZ) | 21. April 2017 | Nur drei Tage vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich kam es in Paris gestern Abend erneut zu einem mutmaßlich terroristischen Anschlag. Marine Le Pen, die Kandidatin des rechten Front National (FN), hat daraufhin äußerst angestrengt versucht, bei ihren Worten zu dem Attentat nicht zu glücklich herüberzukommen. Es dauerte auch sehr lange, bis sich Le Pen überhaupt zu dem Anschlag äußern konnte. Aus dem Umfeld war zu hören, dass die Kandidatin mit Hilfe von sogenannten „Downern“ zunächst ihre Gemütslage trüben musste, um sich vor die Kameras zu stellen. „Das hat die ganze Nacht gedauert“, so ein Insider. „Sie hörte einfach nicht auf zu lächeln und zu lachen und zu grinsen.“ Schließlich gelang es ihrem Team, die Parteichefin äußerlich fit zu machen. Eine Visagistin verpasste ihr mit dunklem Lidschatten tiefe Augenringe und blasste ihren Teint, bevor sie vor die wartenden Journalisten trat und Worte des Bedauerns ausdrückte. Dabei musste Le Pen sich immer wieder zusammenreißen und konnte häufig erst im letzten Moment verhindern, dass ihre Mundwinkel hochzogen und sich zu einem Lächeln formten. „Eine ungeheure Kraftanstrengung“, kommentierte ein Moderator des TV-Senders France 2. „Chapeau!“ In ihrem Statement drückte Le Pen der Familie des [...]

The post Marine Le Pen versucht, bei Beileidsbekundung nach Anschlag nicht allzu fröhlich zu wirken appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 21 April 2017 | 1:58 pm * * *

Maximale Anzahl an Wahlen für 2017 erreicht: EU untersagt Neuwahlen in Großbritannien

Jean-Claude Juncker beim Verkünden der für die britischen Regierung unangenhmen Nachricht.London/Brüssel (EZ) | 20. April 2017 | Das Parlament in London hat gestern den Weg frei gemacht für vorgezogene Wahlen im Vereinigten Königreich. Allerdings wird es dazu nicht kommen, denn die Höchstanzahl an nationalen Parlamentswahlen in der EU ist für dieses Jahr bereits erreicht. Frühestens 2018 ist noch ein Platz frei, heißt es aus der Kommission in Brüssel. „Aber dieses Jahr ist es unmöglich“, sagt Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. „Es wurde schon in Holland und in Bulgarien gewählt, jetzt kommen noch Frankreich, Deutschland, Tschechien – damit ist das Kontingent für dieses Jahr ausgeschöpft.“ Auch die Beamten in Brüssel haben sich, wie die Briten, darauf verlassen, dass Theresa May den Wahltermin im Jahr 2020 nicht antasten würde. „Deswegen haben wir auch gar keinen Platz freigehalten, warum auch? Es stand nicht zur Debatte.“ Juncker bedauerte das Verbot einer geplanten Neuwahl in diesem Jahr, sagte jedoch auch, dass Großbritannien aktuell eben noch zur EU gehöre und sich deshalb „an unsere Vorgaben“ zu halten habe. „Ab 2019 können die meinetwegen jedes Jahr wählen. Oder jeden Monat.“ Premierministerin May äußerte unterdessen ihren Unmut über den Beschluss der EU. „Scheiße“, so ein offizieller Kommentar vor Journalisten. (BSCH/Foto: By European People’s Party – EPP Summit,Brussels; June 2015, CC [...]

The post Maximale Anzahl an Wahlen für 2017 erreicht: EU untersagt Neuwahlen in Großbritannien appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 20 April 2017 | 12:14 pm * * *

Peinliche Panne des US-Militärs: Flugzeugträger war auf dem Weg nach Westkorea

Der amerikanische Flugzeugträger USS Carl Vinson hat eine Irrfahrt im Pazifik hinter sich.Washington, D.C./ Pjöngjang (EZ) | 19. April 2017 | Anfang April verbreitete die amerikanische Regierung, der Flugzeugträger USS Carl Vinson wäre auf dem Weg in Richtung Nordkorea. Kleinlaut wurde nun eingeräumt, dass dem nicht so gewesen ist: Tatsächlich war das Kriegsschiff auf dem Weg nach Westkorea. Inmitten der Krise war dies ein starkes Zeichen an die Welt und an Nordkoreas Herrscher Kim Jong-un: Das Weiße Haus in Washington teilte vor zwei Wochen mit, dass das Pentagon einen Flugzeugträger samt zahlreichen Begleitschiffen in die Region geschickt hat. Nun musste die US-Regierung allerdings einräumen, dass es im Zuge dieser Operation zu einer gewaltigen und peinlichen Panne kam: Der Verbund war aus bisher ungeklärten Gründen nicht auf dem Weg nach Nordkorea, sondern nach Westkorea. Auf Nachfrage teilte das Weiße Haus nur trotzig mit, man solle beim Pentagon fragen, wie es dazu kommen konnte. Von dort ist zu hören, man habe nur Befehle der Regierung umgesetzt und das riesige Kriegsschiff dorthin entsandt, wo es hinsollte: Ins sagenuwobene und kaum bekannte Westkorea. Laut Offizieren, die mit dem Vorgang vertraut sein wollen, suchte man augenblicklich auf allen verfügbaren Karten nach dem Land. „Niemand fand es, aber sie fuhren einfach schon mal los“, so die Quelle. „Niemand [...]

The post Peinliche Panne des US-Militärs: Flugzeugträger war auf dem Weg nach Westkorea appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 19 April 2017 | 12:52 pm * * *

Mehrheitliches „Ja“ für autoritäres Führersystem: AfD entdeckt Türken in BRD als Wählerschicht für sich

Berlin (EZ) | 18. April 2017 | Fast zwei Drittel der Türken in Deutschland haben am Sonntag für ein autoritäres Staatssystem in der Türkei gestimmt. Führende AfD-Politiker sehen in dieser Gruppe nun eine bisher vernachlässigte Wählerschicht für die Partei.  Vorstandsmitglied Alexander Gauland hat die Ergebnisse des Referendums analysiert und schreibt in einer Mail an die AfD-Spitze von einem „riesigen Potenzial“ für die Partei, das es zu nutzen gilt. „Mehr als 64% der hier lebenden wahlberechtigten Türken haben vorbehaltlos und offenbar ohne zu hinterfragen für einen autoritären, lügenden, hetzenden und nur auf sich und seine Partei schielenden Mann gestimmt“, heißt es in Gaulands Schreiben. „Dieses Potenzial müssen wir abschöpfen!“ „Wer so sehr für die bescheuertsten Ideen offen ist, sollte uns doch erst recht wählen“, mutmaßt Gauland. Diese ultrakonservative Wählergruppe müsste man auch nicht übermäßig überzeugen, ist sich Gauland sicher. „Da reichen wohl eine große Portion Nationalismus und völkische und ausgrenzende Parolen. Und wenn wir dann noch Merkel beschimpften, hätten wir die Stimmen der Türken in Deutschland sicher.“ Andere Vorstandsmitglieder sind ebenfalls voller Euphorie nach der Abstimmung. Beatrix von Storch fordert bereits, diese sich „ganz offensichtlich für maßlose Übertreibungen und haltlose Anfeindungen“ begeisternde Gruppe gezielt anzusprechen. „Als erstes sollten wir sie dazu bringen, [...]

The post Mehrheitliches „Ja“ für autoritäres Führersystem: AfD entdeckt Türken in BRD als Wählerschicht für sich appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 18 April 2017 | 4:39 pm * * *

„Ich habe 70 Prozent Ja-Stimmen gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | 18. April 2017 | Das war knapp. Mit 51,4 Prozent gewann Präsident Erdogan das Türkei-Referendum. Geplant waren jedoch mindestens 70 Prozent, wie Erdogan gestern bekannt gab. Aus diesem Grunde entließ er kurzerhand sein Wahlmanipulations-Team. „Es hätte alles deutlich entspannter ablaufen sollen“, so der türkische Präsident gestern Vormittag gegenüber ausgewählten Staatsjournalisten. „Ich habe über Wochen hinweg deutlich gemacht, dass ich diese Wahl mit mindestens 70 Prozent gewinnen möchte.“ Dafür habe er sich eigens eine Gruppe aus renommierten und erfahrenen internationalen Wahlmanipulationsexperten ins Boot geholt, die in der Vergangenheit bereits erfolgreich Wahlausgänge geschickt gefälscht haben. Dass es nun dennoch so denkbar knapp wurde, sei so nicht geplant gewesen. „Ich musste plötzlich richtig zittern“, so Erdogan sichtlich empört. „Was wollten die damit erreichen? Dass es so aussieht, als sei dies eine richtige fair ablaufende Wahl oder wie?“ Der türkische Präsident habe bereits die Konsequenzen aus der Wahlnacht gezogen. Kurzerhand entließ er das gesamte Wahlmanipulations-Team. „Auch wenn das hier gerade nochmal gut ging, aber nochmal brauche ich sowas nicht…ach, brauche ich die nächsten Jahre ja ohnehin nie wieder. Hahaha“, so Erdogan abschließend. (JPL/Foto: By Cancillería del Ecuador Follow – https://www.flickr.com/photos/dgcomsoc/24726323871/in/photolist-DEYSCP-Dn8hyf-BqEYpj-AS9S7x-BsYR7p-AS9tUr-BkF5ti-AUsRgt-BsYuCi-AUsXjF-AvyCye-BqEVk3-Avs2gJ-BsYP1R-AvyjQt-B1QuE9-Avs1xQ-BsYxUP-B1QuQu-BiqpMS-AvrYtu-BiqeFj-AS9QGD-AvysLP-AS9TEH-B1Qop3-DLVpt3-BqECMd-AS9BjX-B1Qo9d-BqEMk5-B1QoDS-AvyjvF-DEYVWx-DEYTpi-BqEVUj-Avykag-B1QhTd-BkFdtr-AUt4QX-Avykee-AvrRa1-AvrGru-BsYEEn-AS9JAa-AS9J7z-AS9JrH-AS9wur-AUsMWc-AvrVXh, CC BY-SA 2.0, Link

The post „Ich habe 70 Prozent Ja-Stimmen gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 18 April 2017 | 12:34 pm * * *

Das Ostergedicht der EZ

Wir wünschen allen Lesern ein schönes Osterfest!Auch dieses Jahr beehren wir unsere Leser mit einem Gedicht zur Osterzeit. 1) Welch‘ Freude macht sich jährlich breit, wenn es beginnt die Osterzeit! Der Frühling nun endlich erwacht, Die Blumen blüh’n, die Sonne lacht! Und Vöglein singen in den Bäum‘, Das Schauspiel möchte niemand versäum‘!   2) Und während Kinder draußen toben Und das tolle Wetter loben Ist die Tierwelt auch aktiv! Den Winter über sie noch schlief Verlässt sie jetzt ihr warmes Nest Und schaut, wie’s sich so leben lässt.   3) Und drüben, dort im kleinen Wald Da war’s vor kurzem noch sehr kalt. Doch nun, schaut her und sehet da: Die süße kleine Häschenschar! Wie sie kriecht scheu aus ihrem Loch – so unbekannt ist alles noch.   4) Der Vater führt die Gruppe an Die Mutter folgt gleich hintenan. Und schließlich tapsen – eins, zwei, drei! – Vier Häschenjunge noch herbei. Sie trollen sich – Nein, ist das süß! – Und nebenan ein Iglein grüßt.   5) Doch plötzlich schert ein Häschen aus Und reißt sich aus der Gruppe raus! Es hat die Wiese im Visier Und findet’s dort schöner als hier. Die Mutter ruft noch hinterher, Doch Häschen hört sie längst nicht mehr!   [...]

The post Das Ostergedicht der EZ appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 15 April 2017 | 11:57 am * * *

Traurige Umfrage zu Ostern: Mehrheit der Kinder glaubt nicht mehr an Hasen

Gibt es sie wirklich? Hasen?Münster (EZ) | 14. April 2017 | Eine Umfrage unter Kindern hat Erschütterndes zutage gebracht. Demnach glauben rund 65 Prozent der 4 bis 9-Jährigen nicht mehr an Hasen. An Stelle zwei und drei folgen Rehe und Wölfe. „Gerade kurz vor Ostern, an dem immerhin der beliebte Osterhase bunte Eier versteckt, sind die Ergebnisse unserer Studie sehr ernüchternd und Besorgnis erregend“, so Martin Geibert von der Universität Münster, der die Umfrage mit einigen Kollegen zusammen durchführte. Man habe dafür 1.751 Kinder zwischen 4 und 9 Jahren nach der Existenz von Hasen befragt. Dazu zeigte man ihnen Fotos dieser Tiere. „65 Prozent der Kinder behaupteten daraufhin, dass es diese Geschöpfe gar nicht in echt gebe und dass sie genauso wenig existierten wie der Weihnachtsmann, das Sandmännchen und Rehe.“ Tatsächlich landeten Rehe auf Platz 2 der Umfrage. Lediglich 40 Prozent der Kinder waren sich sicher, dass es die scheuen Tiere wirklich gibt. „Überrascht bis ängstlich zeigten sich die Befragten, nachdem man ihnen einen echten Hasen vor die Nase setzte. „Einige Kinder rannten panisch schreiend aus dem Raum. Andere blieben wie angewurzelt stehen“, so Geibert weiter. Ähnliche Reaktionen zeigten sich, nachdem sie einem echten Reh und einem Wolf gegenüberstanden. „Beim Wolf war es besonders [...]

The post Traurige Umfrage zu Ostern: Mehrheit der Kinder glaubt nicht mehr an Hasen appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 14 April 2017 | 12:48 pm * * *

„Spielabsage erst ab drei getöten Spielern“: UEFA erlässt neue Regel

Ein Fußball. (Symbolbild)Nyon/Dortmund (EZ) | 13. April 2017 | Die UEFA präzisierte nach der Kritik an der schnellen Neuansetzung der Partie Dortmund gegen Monaco ihre Regularien: Bei Attentaten gegen Fußballvereine sollen ab drei getöteten Spielern künftig mindestens zwei Wochen liegen bis zum Nachholspiel. Nicht zuletzt die betroffenen Spieler und Trainer des BVB reagierten mit Unverständnis auf die Entscheidung, die Champions-League-Begegnung gegen den AS Monaco auf den Tag direkt nach dem Anschlag auf die Dortmunder zu legen. Auch in der Öffentlichkeit wird dieser Umstand als unangemessen angesehen. Deshalb sah sich die UEFA genötigt, für die Zukunft eine verbindliche Regelung auszuarbeiten, die Unstimmigkeiten ein für allemal verhindern soll. Nun heißt es in dem Regelwerk des europäischen Fußballverbandes: Sollte eine der beteiligten Mannschaften Ziel eines gewaltsamen Attentates werden, so wird die Partie für diesen Tag abgesagt. Werden Spieler dabei leicht bis schwer verletzt oder bis zu zwei getötet, wird die Partie am darauffolgenden Tag nachgeholt. Sollten mindestens drei Spieler unmittelbar bei dem Attentat getötet werden, müssen bis zum Nachholtermin mindestens 14 Tage liegen. Und weiter: „Spieler“ im Sinne dieser Regelung sind Angestellte der Lizenzabteilung, die zum zuvor ernannten Kader der Partie zählen. Bei Anschlägen in Mitleidenschaft gezogene Amateurspieler, die zwar zum Kader zählen, aber nicht regulär zum [...]

The post „Spielabsage erst ab drei getöten Spielern“: UEFA erlässt neue Regel appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 13 April 2017 | 5:18 pm * * *

IS-Terroristen in Syrien stocksauer: „Wir wollten das BVB-Spiel gucken!“

Rakka (EZ) | 12. April 2017 | Die Führung der Terrormiliz IS konnte gestern Abend ihren gemütlichen Feierabend nicht wie geplant genießen: Eigentlich wollten die Islamisten das Fußballspiel Dortmund gegen Monaco anschauen. Wegen eines Anschlags gegen den BVB wurde daraus nichts.  „Ich könnte wirklich ausrasten“, sagt ein Schlächter. „Ich hatte einen anstrengenden Tag und wollte nur mit ein paar Kollegen ein gutes und spannendes Champions-League-Spiel gucken! Aber nein, irgendwelche Idioten müssen ja ausgerechnet den BVB angreifen!“ Alles sei bereits vorbereitet gewesen: Die Satellitenschüssel war ausgerichtet, der Großbildfernseher an einen verlässlichen Generator angeschlossen, Chips und Bier standen bereit. „Ein paar von uns sind Dortmund-Fans, andere glühende Monaco-Verehrer“, so der wütende Terrorist. „Und andere wiederum erfreuen sich halt nur an einem guten Fußballspiel.“ Und dann das: Drei Bomben explodieren unmittelbar am Bus der Dortmunder, als dieser gerade zum Stadion fahren wollte. „Da war uns klar: das wird nichts. Ein bisschen Terrorerfahrung haben wir ja auch.“ Mit ihnen wurde dieser Anschlag nicht abgesprochen, beteuern sie. „Das waren wohl irgendwelche „Sympathisanten“ oder so, die wollten wohl auch mal was machen. Aber warum gerade jetzt und warum denn bitteschön ausgerechnet Dortmund?“ Er und seine Mitterroristen seien nun sehr verägert, zumal sie heute Abend keine Zeit [...]

The post IS-Terroristen in Syrien stocksauer: „Wir wollten das BVB-Spiel gucken!“ appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 12 April 2017 | 4:15 pm * * *

„WAGT. ES. NICHT!“ – Fußballfans warnen Satireseiten eindringlich vor Witzen über BVB-Anschlag

Dortmund (EZ) | 12. April 2017 | Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus gestern Abend in Dortmund warnen Fußballfans davor, bescheuerte Witze über das Thema zu machen. Nun müssen zahlreiche Satiremagazine auf eine entsprechende Pointe verzichten. Auch die Eine Zeitung arbeitete kurz nach Bekanntwerden des Anschlags fieberhaft an Pointen. Doch die Redaktion hat die Rechnung ohne die Fußballfans gemacht. Noch vor dem ersten Witz standen die Telefone nicht mehr still. „Wir wurden eindringlich davor gewarnt, irgendwas Lustiges zu schreiben“, so ein Redakteur, dessen Namen dieser Zeitung nicht bekannt ist. „Man erklärte uns, dass man darüber keine Scherze machen dürfe.“ Bei des Deutschen liebsten Kindes sei die Grenze der Satire erreicht, so der Tenor vieler Zuschriften. Bedauerlich, denn laut Redaktion standen bereits einige potenzielle Artikel zu dem Thema fest. „Wir wollten etwas über einen Schalke-Fan bringen, der sich weigert, sein Profilbild bei Facebook in „Je suis BVB“ zu ändern“, so ein Chefredakteur, dessen Name bekannt, aber für diesen Artikel irrelevant ist. „Verstehen Sie? Haha, ist doch eigentlich sehr lustig, oder nicht? Hehe. Hm. Okay.“ Doch es gab noch weitere Pointen, auf die man nun verzichten müsse, darunter „Unglaubliches Verletzungspech beim BVB: Jetzt fällt auch noch Marc Bartra aus“, „Jetzt haben sie [...]

The post „WAGT. ES. NICHT!“ – Fußballfans warnen Satireseiten eindringlich vor Witzen über BVB-Anschlag appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 12 April 2017 | 1:51 pm * * *

Joko und Klaas komischerweise nicht überrascht, dass Obama zum Kirchentag kommt

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf (links oder rechts).Berlin (EZ) | 11. April 2017 | Der ehemalige Präsident der USA, Barack Obama, wird zum Kirchentag im Mai nach Berlin kommen – das wurde heute bekannt und schlug ein wie eine Bombe. Die einzigen Menschen, die irgendwie überhaupt nicht überrascht wirkten, waren die Showmaster Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf. Vom 24. bis zum 28. Mai findet in Berlin der evangelische Kirchentag statt, erwartet werden über 140.000 Besucher. Und einer davon soll Barack Obama sein, der Vorgänger von Donald Trump im Weißen Haus. Ein riesiger Coup, der den Veranstaltern da gelungen ist. Bis heute wusste niemand von dem Besuch oder ahnte auch nur irgendetwas davon. Umso größer ist nun die Welle der Überraschung, die Obama verursacht – gilt er doch gerade in Deutschland als extrem beliebt. Nur die beiden beliebten Pro-Sieben-Moderatoren Joko und Klaas („Circus Halligalli“, „Die Limo“) wirken in dem ganzen Trubel seltsam entspannt. Menschen, die ihnen heute begegnet sind, berichten, dass das Duo die Nachricht von Obamas bevorstehender Reise nach Berlin sehr gelassen zur Kensnntnis nahmen. „Erst nach einem kurzen Moment, in dem sie schnell Augenkontakt hatten, sagten sie sowas wie: ‚Ach Mensch, echt? Na, das ist ja eine Überraschung. Der Barack. Kommt nach Berlin. Wer hätte das [...]

The post Joko und Klaas komischerweise nicht überrascht, dass Obama zum Kirchentag kommt appeared first on Eine Zeitung | Nachrichten.

* * * 11 April 2017 | 4:38 pm * * *



Ende der Fütterung





Rechtliche Informationen:

Alle angezeigten RSS-Feeds werden von externen Anbietern zur Verfügung gestellt und stellen ein Angebot dar, die Artikel und Beiträge auf deren Internetpräsenzen vollständig einzusehen. Das Urheberrecht liegt allein bei den Anbietern der Feeds. Dies gilt für Texte, Verlinkungen sowie Bild und Tonmaterial, welches in den Feeds ggf. bereitgestellt wird. HomeStory.org bietet mit dieser Seite lediglich die Möglichkeit, diese Feeds anzuzeigen. Die Seite macht sich die Inhalte zu keiner Zeit zu Eigen, da sie dynamisch nach Anklicken von Links direkt von den Anbietern geladen werden. Sie werden auf lokalen Servern weder zeitlich begrenzt noch dauerhaft gespeichert. Es handelt sich um einen reinen Online-RSS-Reader.

HomeStory.org verfolgt keinerlei kommerzielle Zwecke, ist komplett werbe- und kostenfrei und ist als kleine, private Internet-Community komplett als private Homepage einzustufen. Sollten Sie als Anbieter eines oder mehrerer der hier zu lesenden Feeds mit der Anzeige trotzdem nicht einverstanden sein, so wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber unter den im Impressum (verlinkt am Seitenende links) angegeben Kontaktmöglichkeiten. Wir werden selbstvertändlich umgehend dafür sorgen, dass die entsprechenden Verlinkungen aus der Liste der angebotenen Feeds gelöscht werden.

Die Links in den Feeds zu den vollständigen Artikeln auf den Seiten der jeweiligen Anbieter werden niemals in Frames geöffnet, sodass eine Zueigenmachung fremder Inhalte verhindert wird. Bei den Inhalten der Feeds selbst handelt es sich aus urheberrechtlicher Sicht um reine Zitate mit Quellangabe. Als Quellangaben sind in den Abschnitten der einzelnen Arikel jeweils die Überschriften und die Grafik "ZUM ARTIKEL" zu verstehen, die die jeweiligen Quellen verlinken. Alle Feeds wurden und werden sorgfälltig ausgewählt und im Vorfeld geprüft. HomeStory.org bietet dabei weder hier noch im Forum in irgend einer Weise Platz für extremistische, sexuelle, verbotene und/oder sonstig anstößige Inhalte und Meinungen. Sollten trotz sorgfälltiger Prüfung und ständiger Moderation Inhalte auf diese Seite gelangen, die diesen Vorgaben widersprechen, so bitte wir jeden, der davon Kenntnis erhält, zur umgehenden Meldung, sodass wir Verlinkungen zu Feeds mit solchen Inhalten entfernen können.
*
Impressum


Counter
*

Quellen: Telekom | Duden | Mitteldeutsche | Rheinische Post | Spiegel | Focus | N-24 | Der Standard | Süddeutsche | Handelsblatt | openPR | FAZ | Kicker | wetter.com | wetter-vista | WetterKontor | Die Welt | SciLogs | Wikipedia | Aachener Zeitung | Gulli | Chip | med-Kolleg | Brigitte | UmweltBundesAmt | NaBu | Peta | WWF | GreenPeace | ImageTours | PopSugar | Posh24 | Spex | Stiftung Warentest | TV Spielfilm | klack.de | FilmStarts.de | KreisZeitung | nicht lustig | tot aber lustig | FonFlatter | TAZ Tom Touché | BildBlog | eineZeitung | QPress | UberHumor | LoLSnaps | myFunLink | GifAK | BrainBlog | YouTube | SpassMarktplatz | GetDigital | ZEHN.de | Bild | Witze.net | HaHaHa | twitze | LVZ | biallo | STB-Web | Marketing-Blog | RechtsIndex | AnwaltOnline | TeleMedicus | MahnErfolg.de | RatgeberRecht.eu

Credits: SiS Papenburg | SimplePie | NotePad++ | CSS | RSS | XML | Atom | mySQL | PHP | selfHTML | phpBB | Hetzner | Tabak | Kaffee

*
*
*
*
* * *